Gaming

Mit Twitch Geld verdienen: Das brauchst du zum Streamen!

Willst du mit Twitch Geld verdienen, benötigst du erst einmal das richtige Equipment. Wir verraten dir, was du brauchst und geben Tipps zum Streaming-Start!

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Mit Twitch Geld verdienen
Als Streamer kannst du mit Twitch Geld verdienen. Die richtige Ausrüstung findest du bei uns. Foto: iStock/CasarsaGuru
Inhalt
  1. Wie kann ich Streamer werden?
  2. Mit Twitch Geld verdienen: PS4-Live-Streaming
  3. Gameplay auf Konsole streamen und aufzeichnen mit einer Capture Card
  4. Mit Twitch Geld verdienen: Xbox-Streaming
  5. So kannst du am PC mit Twitch Geld verdienen
  6. So kannst du am Smartphone mit Twitch Geld verdienen
  7. Geheimtipp für Einsteiger: Streaming-Komplettpaket für PC und Konsole
  8. Wie kann man mit Twitch Geld verdienen?
  9. Wie viel verdient man als Twitch Affiliate?
  10. Wann kann man mit Twitch Geld verdienen?
  11. Wo ist es besser zu streamen, YouTube oder Twitch?
 

Wie kann ich Streamer werden?

Streamer werden wollen viele, doch nur die wenigsten kommen damit groß raus. Willst du es als Gamer oder Influencer trotzdem versuchen und mit Twitch Geld verdienen (oder auf YouTube), musst du aus der breiten Masse hervorstechen - etwa mit einem ganz neuen Konzept, ordentlich Charisma oder einer guten Portion Humor. Aber ein Schritt nach dem anderen.

Grundvoraussetzung ist erst einmal die richtige technische Ausrüstung, allen voran die passende Hardware. Streamen kannst du mittlerweile längst nicht mehr nur vom Gaming-PC aus: Auch mit einer Konsole wie der guten alten PS4 hier kannst du nach ein paar Zubehör-Upgrades relativ unkompliziert loslegen - eine stabile und schnelle Internetverbindung vorausgesetzt.

Alternativ nutzt du natürlich auch die PlayStation 5 (wenn du eine bekommen hast), die Konkurrenzkonsole Xbox Series X oder sogar ein Smartphone. Hast du schließlich die passende Hardware für dich gefunden, brauchst du in vielen Fällen noch weiteres Streaming-Zubehör. So ist eine Kamera meist Pflicht, ein praktisches Ringlicht beleuchtet dein Gesicht, während ein professionelles Mikrofon deine Stimme klarer einfängt.

In diesem Artikel verraten wir dir, welches Zubehör du für welches System benötigst, um möglichst unkompliziert loszustreamen. Mit Twitch Geld verdienen ist also möglich - wenn du es richtig angehst. Wie das Twitch-seitig funktioniert, erfährst du dann weiter unten im Artikel.

 

Mit Twitch Geld verdienen: PS4-Live-Streaming

Willst du auf der PS4 mit Twitch Geld verdienen, brauchst du neben der Konsole (und der kostenlosen Twitch-App) zuerst eine Kamera. Du kannst zwar im Prinzip auch reines Gameplay übertragen, das ist der Sache aber nicht dienlich: Deine zukünftigen Zuschauer können ohne dein Gesicht nur schwer einen Bezug zu deiner Person herstellen - ein absolutes No-Go im Streaming. PS4 und PS5 unterstützen nur Original-PlayStation-Kameras. Streamst du von der Vorgänger-Konsole, musst du beim alten Modell allerdings tiefer in die Tasche greifen:

Dafür ist bei der alten Kamera immerhin ein Mikrofon integriert, sodass du hier nicht nachrüsten musst. Hast du eine PS5, kommst du günstiger weg: Die neue Kamera ist paradoxerweise viel preiswerter als ihr PS4-Linsenkollege:

Fürs PS5-Streaming benötigst du dann noch ein Mikrofon. Hier ist die einfachste Möglichkeit, ein kompatibles Headset an deinen PS5-Wireless-Controller anzuschließen. Glücklicherweise funktionieren viele verschiedene Modelle, die teils sehr günstig zu haben sind. So musst du nicht wieder knapp 100 Euro für das Original-Zubehör von Sony ausgeben. Das bewährte HyperX Cloud Alpha etwa reicht völlig aus, steht dem Original in nichts nach und ist deutlich preiswerter:

 

Gameplay auf Konsole streamen und aufzeichnen mit einer Capture Card

Alternativ zum direkten Live-Streaming von der Konsole zeichnest du dein Gameplay mittlerweile extern auf und stellst es anschließend online. Diese Option ist vor allem bei YouTube üblich (siehe ganz unten). Im Gegensatz zum PC brauchst du fürs Streamen und für die Aufnahme auf PS4/5 und Xbox aber zwingend eine sogenannte Capture Card. Schon lange mit dabei und immer noch Vorreiter ist hier der deutsche Hersteller Elgato. Der Anbieter hat mit der HD60 S+ Capture Karte das passende Zubehör für dich.

Die Capture Card schaltest du zwischen Konsole und PC und nimmst dann deine Sessions in einer Auflösung von bis zu 1080p auf. Anschließend speichert die Elgato deine Videos direkt auf deiner Festplatte. Vor allem bei hochauflösenden Spielszenen ist dein interner Speicher allerdings ruckzuck voll, weshalb diese besser gleich auf eine externe Platte verlagert werden sollten. Die passenden Erweiterungen findest du hier:

Hast du eine PS5, findest du die richtige Festplatte in diesem Artikel. Wie genau du auf der PlayStation mit Twitch loslegst, verrät dir hingegen der detaillierte Guide des offiziellen PlayStation Blogs. Auf der Seite von Elgato selbst erhältst du ausführliche Informationen zum technischen Ablauf des Game-Streamings mit einer Capture Card.

 

Mit Twitch Geld verdienen: Xbox-Streaming

Auf der Xbox streamst du ganz ähnlich wie bei der PlayStation und benötigst neben der Konsole noch die Twitch- oder YouTube-App, eine Kamera und ein Mikrofon. Möchtest du nicht so viele Einzelgeräte haben und Kabelsalat vermeiden, haben wir eine alternative Lösung für dich: Die Xbox-kompatible Logitech C920s HD PRO Webcam hat gleich zwei Mikros mit vebaut und ist gar nicht mal teuer:

Die Full-HD-Glaslinse sorgt für scharfe Bilder ohne optische Verzerrung bei 30 Frames pro Sekunde, das Weitwinkelobjektiv hat einen großen Erfassungsbereich. Möchtest du das Mikro doch lieber auslagern, greifst du am besten gleich zu einem Xbox-Gaming-Headset. Sogar noch günstiger als das HyperX Cloud Alpha ist das kabelgebundene Xbox Stereo Headset von Microsoft selbst:

Diese gerade frisch erschienene Neuversion orientiert sich am Design des letzten Xbox Wireless Headsets und ist laut Hersteller leicht und komfortabel zu tragen. Der 3,5mm-Audiostecker des batterielosen Headsets wird einfach nur in deinen Wireless-Controller gesteckt. Dieses Zubehör reicht für deinen Xbox-Stream aus - es sei denn du strebst keine Live-Übertragung, sondern eine Aufzeichnung an. In diesem Falle behilfst du dir erneut mit der Capture-Karte von Elgato. Wie du von der Xbox aus streamst, verrät dir die offizielle Twitch-Seite.

 

So kannst du am PC mit Twitch Geld verdienen

Wenn du am Rechner mit Twitch Geld verdienen willst, hast du mit ziemlicher Sicherheit bereits einen Gaming-PC mit guter Grafikkarte. Falls nicht, findest du in unserem Guide einige Tipps zum Kauf. Eine Capture Card brauchst du nicht zwingend, da es mittlerweile viele Software-seitige Lösungen gibt. Empfehlenswerte Programme sind die Windows-10-Spieleleiste (logischerweise nur bei Windows 10) oder die kostenlose Nvidia GeForce Experience (nur, wenn du eine entsprechende Karte verbaut hast). Sehr beliebt bei Streamern, ebenfalls gratis und nicht Nvidia-gebunden ist die Open Broadcaster Software (OBS), die zusätzlich Live-Streaming unterstützt. Als Headset taugt das oben erwähnte HyperX Cloud Alpha, weitere Kopfhörer für den PC empfehlen wir in diesem Artikel:

Möchtest du beim Streamen kein Gaming-Headset tragen, investierst du alternativ in ein externes Mikrofon. Eine preiswerte, aber qualitative Lösung ist zum Beispiel das Auna MIC-900B.

Das kompakte Mikro schließt du wie üblich via USB an deinen Rechner an und kannst dank Plug & Play quasi sofort loslegen. Eine Sample Rate von 16 bit/48 kHz sorgt für klaren Sound, Störgeräusche werden durch die schwingungsreduzierende Nylon-Bespannung konsequent weggefiltert. Eine Mikrofonspinne ist natürlich auch mit dabei, du kannst sie alternativ auch an einem Stativ befestigen. Mit Software, Headset und Mikro bist du fürs Streaming am PC gut gerüstet!

 

So kannst du am Smartphone mit Twitch Geld verdienen

Auch über Smartphones wird mittlerweile munter gestreamt. Beliebt ist die neue Plattform unter anderem, weil du mit dem Handy besonders barrierefrei losstreamen kannst - alles, was du brauchst, haben iPhone, Samsung Galaxy & Co. nämlich bereits an Bord. Im Prinzip musst du dir also nur noch die Twitch-App herunterladen. Eine sinnvolle Zusatzanschaffung solltest du dennoch in Betracht ziehen: ein Ringlicht. Diese Support-Lampe ist vor allem bei Streamern beliebt, die sich mit dem Smartphone filmen - etwa im Beauty-Segment. Deshalb kommt dieser Amazon-Bestseller von Gertong auch gleich mit einem passenden Stativ für dein Handy.

Das LED-Ringlicht leuchtet außerdem auf Wunsch in zehn verschiedenen Farben und taucht dein Gesicht etwa in knalliges Blau, ruhiges Grün oder betörendes Rot. Es gibt hier aber nicht nur Schnickschnack, das Zubehör punktet auch mit guter technischer Ausstattung. So startest du den Stream oder Shot auch via Smartphone aus der Ferne (die Reichweite beträgt 10m). Wie du mit deinem Handy zum Beispiel Mobile Games auf Twitch streamst, erfährst du hier.

 

Geheimtipp für Einsteiger: Streaming-Komplettpaket für PC und Konsole

Das war dir alles zu kompliziert oder teuer? Hersteller Subsonic hat mit dem Stream Pack Pro eine nette All-in-One-Lösung für dich parat! Das praktische Paket enthält eine Kamera, ein Mikrofon sowie eine Capture Card, die sogenannte Stream Box, konzipiert fürs Streamen auf YouTube oder Switch. 

Laut Hersteller funktioniert das mit allen aktuellen Konsolen und dem PC, du brauchst aber so oder so einen Rechner nebst Streaming-Software, um deine Bis-zu-Full-HD-Videos zu speichern und zu bearbeiten. Wie der Preis schon verrät ist das alles technisch nur solide. Vor allem für Einsteiger, die das Streamen "einfach mal probieren" möchten, ist das Stream Pack Pro aber durchaus einen Blick wert.

 

Wie kann man mit Twitch Geld verdienen?

Das ist die goldene Frage! Die ehrliche Antwort: Mit Twitch Geld verdienen kannst du nur, wenn du lange und hart dafür arbeitest - und selbst dann gibt es keine Garantie für den (finanziellen) Erfolg. Erfolgreicher Streamer wird man nicht von heute auf morgen, du musst dir erst nach und nach eine Fanbase aus Followern und Abonnenten zusammenstreamen und diese mit hochwertigem Content davon überzeugen, dir treu zu bleiben. Erst dann hast du eine Chance, sogenannter Partner zu werden - die Voraussetzung, um mit Twitch wirklich hohe Einnahmen zu verdienen.

Um Twitch-Partner zu werden, gibt es laut dem Streaming-Dienst verschiedene Anforderungen. Du musst insgesamt drei Milestones erreichen, indem du bestimmte Achievements freischaltest. Die heißen "Es beginnt", "Weg zum Affiliate" und "Weg zum Partner". Alle Details zu den Erfolgen findest du hier, deine Reise kann jedoch etwas dauern. So musst du für "Weg zum Partner" etwa 25 Stunden und an 12 verschiedenen Tagen gestreamt und eine durchschnittliche Anzahl von 75 Zuschauern erreicht haben. Klingt vielleicht wenig, ist es aber nicht, denn Twitch funktioniert nicht wie Instagram. Hast du alle Achievements erfolgreich abgeschlossen, bewirbst du dich über die offizielle Seite von Twitch und es kann losgehen!

 

Wie viel verdient man als Twitch Affiliate?

Pauschal kann man diese Frage nicht beantworten, denn dein "Einkommen" als Streamer steht und fällt wie beim Partner-Programm natürlich mit deiner Reichweite, der Anzahl deiner Abonnent*innen sowie den Donations der Fans. Bleiben wir also lieber bei den harten Fakten: Um überhaupt erst Twitch-Affiliate zu werden, musst du erneut bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Du brauchst mindestens 50 Follower und musst in den letzten 30 Tagen mindestens 500 Minuten auf sieben einzelne Tage verteilt gestreamt haben. Dabei müssen durchschnittlich drei Viewer gleichzeitig zugeschaut haben. Hast du dieses Ziel erreicht, kontaktiert dich Twitch via Mail. Bist du schließlich Affiliate, hast du drei verschiedene Optionen um deinen Content zu vergolden: Mit Abonnements, Bits oder Spielverkäufen.

  • Deine Follower haben die Möglichkeit, deinen Kanal kostenpflichtig zu abonnieren. Du entscheidest dabei, wie hoch die Gebühr ist (Stufe 1: 3,99 Euro monatlich, Stufe 2: 7,99 Euro monatlich, Stufe 3: 19,99 Euro monatlich). Pro Abo-Gebühr erhältst du dann von Twitch eine Provision, die sich an deinem Bekanntheitsgrad orientiert. "Je mehr Follower, desto mehr Geld" ist hier die Devise. Laut dem YouTuber Disguised Toast beträgt die Provision dabei 50 bis 70 Prozent.
  • Weiterhin können deine Zuschauer auf Twitch echtes Geld gegen die virtuelle Währung Bits eintauschen, um damit im Chat deines Kanals zu "cheeren" (jubeln). Jeder Cheer bringt dir dann bares Geld ein.
  • Zuletzt können Zuschauer bei Twitch verfügbare Spiele oder dazugehörige In-Game-Items direkt über deinen Kanal kaufen. Ist ein Titel erwerblich, finden deine Fans einen entsprechenden Button unter deinem Videofenster vor. Kommt es dann zum Kauf, bekommst du fünf Prozent der Einnahmnen.

Alle Infos zum Affiliate-Programm von Twitch und die möglichen Einnahmen findest du auf der entsprechenden Seite.

 

Wann kann man mit Twitch Geld verdienen?

Um mit Twitch Einnahmen zu erzielen, musst du zuerst Partner oder Affiliate werden. Wie das genau geht, liest du weiter oben in diesem Artikel. Erst als Twitch-Partner oder Twitch-Affiliate hast du die Möglichkeit, deinen Content überhaupt zu monetarisieren, sprich: Geld zu machen.

 

Wo ist es besser zu streamen, YouTube oder Twitch?

Twitch und YouTube sind die derzeit größten Streaming-Plattformen. Bei beiden hast du die Möglichkeit, mithilfe von Affiliate-Links oder Sponsoring Geld zu verdienen. Willst du dich für eine Plattform entscheiden, fängst du am besten bei deinem Thema und dem Format an. Planst du Live-Streams, ist Twitch schon einmal die logischere Wahl, denn der Dienst ist auf solche Übertragungen spezialisiert. YouTube bietet zwar auch Live-Streaming, hier laden die Nutzer ihren Content aber vorwiegend aktiv hoch. Ein weiterer Unterschied sind die Themengebiete: Das ehemals absolut Games-lastige Twitch hostet zwar mittleweile auch Streamer anderer Gebiete, YouTube hat in puncto Vielfalt aber immer noch klar die Nase vorn. Es gibt aber noch andere Faktoren, die in deine Entscheidung hineinfließen könnten. So ist YouTube der breiten Masse deutlich bekannter, während die Zielgruppe von Twitch immer noch hauptsächlich aus Spieler*innen und deren Fans besteht. Wenn du dir unsicher bist, schaue dir einfach beide Anbieter und ihren Content genau an und entscheide, was besser zu dir passt. Viel Erfolg!



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt