Gaming

Deine nächste Handheld-Konsole: Nintendo Switch & Alternativen

Suchst du eine gute Handheld-Konsole, ist die Nintendo Switch erste Wahl. Doch es gibt günstigere und anderartige Mobilgeräte. Wir zeigen dir deine Möglichkeiten auf!

Handheld Konsole
Die Nintendo Switch ist zwar momentan die beste Handheld-Konsole auf dem Markt - aber es gibt spannende Alternativen! Foto: Nintendo/Razer/Etpark/‎GPD XD Plus/Zhishan
Inhalt
  1. Die beste Handheld-Konsole: Nintendo Switch
  2. Mobil-Kaufberatung: Welche Handheld-Konsole ist die richtige für dich?
  3. Handheld-Alternativen zur Nintendo Switch
  4. Was sind eigentlich Handheld-Konsolen?
  5. Steam Deck: Alle Infos über Valves kommende Handheld-Konsole

Der Mobilspielmarkt hat sich stark verändert: Momentan ist die Nintendo Switch in all ihren Varianten nämlich so ziemlich die einzige ernstzunehmende Handheld-Konsole auf dem Markt. Große Konkurrenzgeräte wie die PlayStation Vita von Sony werden nicht mehr produziert. Bist du also gerade auf der Suche nach einem vollwertigen Handheld mit guter Technik, auf dem du auch in puncto Spiele keine Kompromisse eingehen musst, sollte die Switch deine erste Wahl sein.

 

Die beste Handheld-Konsole: Nintendo Switch

Mit der Switch hat Nintendo nämlich einen echten Volltreffer gelandet: Auf dem Hype-Handheld spielst du zahllose tolle Games, darunter Nintendo-Exclusives wie das Open-World-Spiel wie "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" oder Kulttitel wie "Dark Souls" oder "Skyrim". Weitere gute Spiele findest du hier. Für eine portable Konsole ist außerdem die Technik beachtlich: Bis zu 1280 x 720 Pixel bei 60 Frames beherrscht die Switch im Mobilmodus - der in dieser Hinsicht damals stärkste Handheld PS Vita konnte nur 960 × 544  Pixel. Die Bilddiagonale des Tablet-Screens der Switch beträgt 6,2 Zoll (15,75 Zentimeter), der Arbeitsspeicher vier Gigabyte. Da es sich bei der Spielekonsole um einen sogenannten Hybriden handelt, nutzt du die Switch dank Docking-Station alternativ als stationäre Konsole. An den großen TV angeschlossen, steigt die Auflösung dann auf mögliche 1920 x 1080 Pixel (Full HD), während die abnehmbaren Joy-Cons Bewegungsssteuerung beherrschen. Weitere Details liest du in unserem Test.

>>Amazon: Hier gibt's die Switch in Standard Grau<<

>>Media Markt: Die Switch kaufen in Standard Grau | Neon-Rot/Neon-Blau<<

>>Saturn: Switch verfügbar in Standard Grau | Neon-Rot/Neon-Blau<<

Die Fakten im Überblick:

  • Technisch starker Handheld
  • Unzählige starke Games von Nintendo und Drittherstellern
  • Über Docking-Station an TV anschließbar
  • Akkulaufzeit: drei bis sieben Stunden
  • Bildschirmgröße: 6,2 Zoll
  • Auflösung: 1280 x 720 Pixel mobil/1920 x 1080 Pixel am TV

 

 

Mobil-Kaufberatung: Welche Handheld-Konsole ist die richtige für dich?

Aber: Es gibt noch Alternativen zur Switch auf dem Handheld-Markt - mit teils sehr unterschiedlichen Konzepten dahinter. Auf diese Mobilgeräte greifst du zum Beispiel zurück, wenn du nicht so viel Geld ausgeben möchtest oder einfach nur Bock auf andere Games oder Plattformen hast. So findest du etwa zahlreiche Sammel- und Minikonsolen, auf denen teils unzählige Retro-Games vorinstalliert sind. Außerdem gibt es auf Emulatoren spezialisierte Handhelds oder solche, die sogar PC-Spiele abspielen - wie etwa Valves bald erhältliches Steam Deck. Auch möglich: Du schnappst dir entsprechendes Technik-Zubehör (wie das von Razer unten) und machst einfach aus deinem Smartphone eine vollwertige mobile Spielekonsole. Diese anderen Handheld-Optionen findest du weiter unten nach Nintendo Switch Lite und OLED.

    Ein reiner Handheld: Nintendo Switch Lite

    Die Nintendo Switch Lite eignet sich für Gamer*innen, die auf den großen TV-Screen verzichten können und in einen reinen Handheld investieren möchten. Diese Konsolenvariante kommt nämlich ohne Docking-Station und mit fixen Controllern (die Joycons kannst du aber extra kaufen). Dafür ist die Hübsche mit dem minimal kleineren Bildschirm auch über 100 Euro günstiger. Die in fünf trendigen Farben erhältliche Lite hat links zudem wie bei alten Nintendo-Konsolen ein Analogkreuz statt einem Stick. Ansonsten machst du kaum Abstriche: Auf der preiswerten Lite spielst du so gut wie alle Spiele der Switch, während sich auch die Technik im Innern gleicht - Full HD mobil ist wie beim anderen Handheld nicht darstellbar.

    >>Hier findest du die Switch Lite in Blau | Koralle | Grau | Türkis<<

    Die Fakten im Überblick:

    • günstiger als die Standard-Switch
    • in fünf Farben erhältlich
    • Akkulaufzeit: drei bis sieben Stunden
    • Bildschirmgröße: 5,5 Zoll
    • Auflösung: 1280 x 720 Pixel

     

    Die größte Handheld-Konsole: Nintendo Switch OLED

    Die Switch OLED ist der neueste Nachwuchs der Nintendo-Switch-Familie und erscheint am 8. Oktober 2021. Wie die erste Switch nutzt du die auch in stylishem Weiß erhältliche Konsole mobil und stationär am großen Fernseher. Technisch ist die OLED die bisher stärkste Switch, weshalb du auch knapp 30 Euro mehr als für die Standard hinlegst. Das ist es aber allemal wert: Die neueste Nintendo Switch besitzt einen größeren 7-Zoll-OLED-Bildschirm mit intensiver Farbdarstellung sowie hohem Kontrast und kommt mit verstellbarem Aufsteller zur Verwendung im Tisch-Modus. Dazu gesellen sich ein LAN-Anschluss und hochwertige integrierte Lautsprecher, während der interne Speicher von 32 auf 64 GB wächst. Selbstverständlich greifst du wieder auf das gesamte umfangreiche Switch-Spiele-Repertoire zu. Hinweis: Derzeit ist die Vorbestellung der Nintendo Switch OLED nicht möglich (Stand: 6. August 2021) - versuche es aber an dieser Stelle immer mal wieder, vielleicht hast du Glück!

    >>Amazon: Hier bestellst du die Switch OLED vor in Neon-Rot/Neon-Blau<<

    >>Media Markt: Vorbestellung der Switch OLED in Weiß | Neon-Rot/Neon-Blau<<

    >>Saturn: Switch OLED bald verfügbar in Weiß | Neon-Rot/Neon-Blau<<

    Die Fakten im Überblick:

    • OLED-Screen mit guten Farben und hohem Kontrast
    • in Weiß und Neon-Rot/Neon-Blau erhältlich
    • Akkulaufzeit: 4,5 bis neun Stunden
    • Bildschirmgröße: 7 Zoll
    • Auflösung: 1280 x 720 Pixel mobil/1920 x 1080 Pixel am TV
    • 64 GB interner Speicher

    Hast du dich für eine der drei Switch-Konsolen entschieden, brauchst du natürlich noch die passenden Games - die besten Spiele für den Handheld von Nintendo findest du hier:

     

    Handheld-Alternativen zur Nintendo Switch

    Dein Smartphone als vollwertiger Handheld: Razer Junglecat, Kishi & Co.

    Der Mobile-Gaming-Markt im traditionellen Sinne - also über Smartphone und Tablet - explodiert weiterhin förmlich: "Among Us", "Fortnite", & Co. spielt so ziemlich jeder, von jung bis alt. Bist du darunter, verwandelst du dein iOS- oder Android-Handy mit einfachen (und günstigen) Mitteln in eine vollwertige Handheld-Konsole. Technische Lösungen dafür bieten verschiedene Hersteller, darunter PC-Profi Razer. Die Junglecat, Kishi oder Raiju getauften Einheiten schmiegen sich an dein iOS- oder Android-Gerät und ergänzen diese so um natürlich anmutende Kontrolleinheiten: Die Analogsticks, Digikreuze und Schultertasten der unterschiedlichen Varienten erinnern an aktuelle Gaming-Pads wie den Xbox-Controller - das Daddeln nur auf dem Touchscreen ist also passé. Noch besser aber: Mit den nur um 100 Euro teuren Geräten spielst du dank Xbox-Cloud-Gaming- und Google-Stadia-Support auch aktuelle AAA-Titel. Eine gute Alternative zur Switch also - welche Nintendos Konsole in voller Form sogar ähnlich sieht. 

    >>Hier gibt's Razers Smartphone-Update: Kishi (Android) | Kishi (Android) + Xbox Game Pass | Kishi (iPhone) | Raiju Mobile<<

    Die Fakten im Überblick:

    • Modelle für iOS- und Android-Smartphones
    • mobil aktuelle Games spielen dank Cloud-Gaming
    • kompakt zusammenklappbar
    • klickbare Analogsticks
    • latenzfreies Gaming

     

    Günstig Retro-Games spielen mit der Etpark

    Du suchst nur nach einem ganz einfachen Handheld für zwischendurch, möchtest Kohle sparen und kannst auf aktuelle Games voll verzichten? Dann greifst du am besten zu einem der unzähligen Sammel- und Minikonsolen auf Amazon & Co. Nicht schlecht bewertet und ganz süß ist dieses knallblaue Gerät von Etpark*: Damit zockst du nicht weniger als 500 vorinstallierte Games, darunter Varianten von "Super Mario" oder "Turtles" (NES). Natürlich sind auch einige Gurken dabei, aber das Ausprobieren macht einen Teil des Spielspaßes aus. Bei dem Preis machst du natürlich auch Abstriche bei der Technik: Der 3,5 Zoll-LCD-Bildschirm ist klein, der Handheld insgesamt nicht besonders gut verarbeitet. Nett jedoch: Games für zwei Spieler*innen daddelst du mit dem beigelegten und abnehmbaren Mini-Controller ebenfalls, während ein AV-Ausgang den Anschluss an einen Fernseher ermöglicht - in entsprechend niedriger Auflösung natürlich.

    Die Fakten im Überblick:

    • sehr günstig
    • 500 vorinstallierte Retro-Games
    • Akkulaufzeit: bis zu fünf Stunden
    • Bildschirmgröße: 3,5 Zoll
    • Zwei-Player-Support dank extra Controller
    • über AV an Fernseher anschließbar

     

    Für Emulator-Fans: GPD XP Plus

    Der lässige GPD XD Plus macht wieder einen guten Preissprung nach oben - aber eben auch einen in Sachen Technik. Das Gerät ist ordentlich verarbeitet und orientiert sich beim Design am Nintendo New 3DS. Was du sonst noch für dein Geld bekommst? Die Handheld-Konsole hat einen großen Bildschirm mit Touch-Funktion und gute Steuerungseinheiten, mit denen du deine Games immer im Griff hast- Neigungssensoren inklusive. Der Akku der Spielekonsole hält laut Hersteller bis zu satte 12 Stunden (!), 4 GB Arbeitsspeicher stehen zu deiner Verfügung. Der Fokus des auf Android 7 basierenden GPD XD Plus sind derweil Emulatoren: So spielst du etwa PSP oder N64-Spiele ohne Probleme. Hinweis: Die Nutzung von Emulatoren ist legal, für den Download einer ROM-Datei muss aber aus rechtlichen Gründen das Original-Spiel in deinem Besitz sein.

    Die Fakten im Überblick:

    • großes Display mit Touch-Funktion
    • für Emulatoren & ROMs geeignet
    • Neigungssensoren inklusive
    • Akkulaufzeit: bis zu zwölf Stunden
    • Bildschirmgröße: 5 Zoll
    • auf Android-7-Basis
    • Facebook, Kodi und andere Apps vorinstalliert

     

    Für Kinder und Oldschool-Retrospieler: 16-Bit-Konsole von Zishan

    Zishans Handheld ist wie die Etpark oben eine günstige Minikonsole mit jeder Menge vorinstallierter Retrospiele - insgesamt 220 Action-, Puzzle- und Sporttitel zockst du drauf. Dieser Hersteller hat sich jedoch für starke 16 Bit (zum Beispiel SNES oder Mega Drive) statt acht Bit entschieden. Die Zishan-Konsole ist vom Look her klar auf Kinder ausgerichtet, deshalb gibt es sie auch in süßem Weiß-Blau* und knuddeligem Weiß-Rot*. Deshalb besonders löblich: Auch einige Lernspiele sind dabei. Der Akku des Geräts hält vier Stunden, eine längere Autoreise ist also drin.

    Die Fakten im Überblick:

    • sehr günstig
    • 220 vorinstallierte Retro-Games
    • süße Retrokonsole für Kinder
    • Bildschirmgröße: 3 Zoll
    • Akkulaufzeit: bis vier Stunden

     

     

    Was sind eigentlich Handheld-Konsolen?

    Wie der Name schon sagt, hältst du Handheld-Konsolen in deiner Hand - beziehungsweise deinen Händen. Du kannst solche Geräte also herumtragen und prinzipiell überall damit spielen. Damit das gewährleistet ist, benötigen die portablen Batterien oder kommen direkt mit verbauten Akkus. Meist gibt es (neben Bildschirm und Steuerungseinheit natürlich) noch einen einfachen Lautsprecher oder einen Kopfhöreranschluss - damit du deine Mitmenschen in Bus und Bahn nicht nervst. Diese einfache Definition schließt so ziemlich alle mobilen Spiele-Plattformen mit ein - etwa auch Nintendos charmante Spielekonsole Game-and-Watch-Reihe hier unten.

     

    Steam Deck: Alle Infos über Valves kommende Handheld-Konsole

    Was du als Handheld-Fan übrigens ebenfalls im Auge behalten solltest: Valves ambitioniertes Steam Deck. Stimmen die Versprechen des Steam-Herstellers, könnte uns hier nämlich eine kleine Gaming-Revolution und echte Konkurrenz zu PlayStation & Co erwarten: Das Steam Deck ist nämlich laut Valve mehr vollwertiger Rechner als Handheld. Somit zockst du (über die integrierte Steam-Plattform natürlich) sogar leistungsstarke PC-Spiele ohne Probleme. So viel Power hat natürlich seinen Preis: Minimal investierst du 419 Euro (für ein Modell mit eMMC-Speicher), Maximal-OVP ist dann 679 Euro. Dann erwartet dich eine extraflotte NVMe-SSD mit 512 GB. Ein Steam Deck mit einer 256 GB großen NVMe-SSD gibt es ebenfalls (Kostenpunkt: 549 Euro). Geht alles gut, erscheint das Gerät noch im Winter dieses Jahres. Wir informieren dich an dieser Stelle, sobald die Konsole vorbestellbar ist.



    Tags:
    Das könnte Sie auch interessieren
    TV Movie empfiehlt