Gaming

Nintendo Switch vs. Nintendo Switch Lite: Die größten Unterschiede der Konsolen

Schon im September 2019 bringt Nintendo ein brandneues Switch-Modell auf den Markt. Das sind die größten Unterschiede zwischen Switch und Switch Lite.

Nintendo Switch vs. Nintendo Switch Lite
Nintendo Switch vs. Nintendo Switch Lite: Die größten Unterschiede der Konsolen Nintendo

Am 20. September 2019 veröffentlicht Nintendo die brandneue Nintendo Switch Lite. Es ist das erste Mal, dass Nintendo seit der Veröffentlichung der „Nintendo Switch“ ein brandneues Modell seiner Hybridkonsole rausbringt. Doch welche Unterschiede gibt es zwischen „Switch“ und „Switch Lite“? Und welches Modell ist für welchen Spieler geeignet? Das erfahrt ihr in unserem Artikel!

 

Nintendo Switch vs. Switch Lite: So groß ist der Preisunterschied

Bevor wir zu den Gemeinsamkeiten und Unterschieden der Features der beiden Konsolenmodelle kommen, lohnt es sich natürlich erst einmal auf den Preis zu schauen:

Die Nintendo Switch Lite wird voraussichtlich für einen Preis zwischen 199 Euro – 229 Euro veröffentlicht werden.

Die Nintendo Switch kostet aktuell um die 299 – 329 Euro, ist also knapp ein Drittel teurer als das brandneue Lite-Modell.

 

Nintendo Switch Lite: Kleinerer Bildschirm, größere Akkulaufzeit

Grundsätzlich gilt: Die Switch Lite ist kleiner, leichter und besitzt eine etwas größere Akkulaufzeit als der große Bruder. Während die normale Nintendo Switch über einen 6,2 Zoll großen Bildschirm verfügt, müsst ihr euch bei der „kleinen“ Switch Lite mit knapp 5,5 Zoll begnügen.

Immerhin: Dank eines brandneuen Prozessor-Chipsatzes und dem kleinen Bildschirm soll die Nintendo Switch Lite deutlich stromsparender als die normale Nintendo Switch agieren. Die bessere Akkulaufzeit soll von Spiel zu Spiel unterschiedlich ausfallen: Beim Vorzeige-Titel „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ sollen Switch Lite-Spieler unterwegs sogar bis zu einer Stunde länger zocken können als die Nintendo Switch-Normalos.

 

Nintendo Switch Lite: Keine Docking-Station und feste Joy-Cons

Der größte Unterschied zwischen der Nintendo Switch Lite und der normalen Variante ist das Fehlen der Docking-Station: Die Switch Lite ist somit eine reine Handheld-Spielstation. Mario Kart-Sessions auf dem heimischen Wohnzimmer-Fernseher fallen somit komplett weg. Auch der Standfuß der Switch fällt weg – somit ist das Spielen im Tisch-Modus für zwei Spieler nicht mehr möglich.

Außerdem fehlen der Nintendo Switch Lite die abnehmbaren Joy-Con-Controller des Originals. Die Controller sind bei der Switch-Lite direkt am Gehäuse befestigt. Coole Features wie die HD Rumble-Funktion oder die Bewegungssteuerung fallen komplett weg. Die vier ursprünglichen Switch-Knöpfe am linken Gehäuse weichen einem klassischen digitalen Steuerkreuz.

 

Nintendo Switch Lite: Diese Spiele könnt ihr NICHT spielen (nur mit Extra Joy-Cons)

Grundsätzlich sind alle Spiele aus dem umfangreichen Switch-Katalog auch auf der Nintendo Switch Lite spielbar. Allerdings gibt es tatsächlich zwei berühmte Ausnahmen: So könnt ihr 1-2-3-Switch sowie Super Mario Party nicht auf der Switch Lite zocken. Das liegt vor allem daran, dass die beiden Spiele extra auf die Bewegungssteuerung der Konsole ausgerichtet sind, die die Switch Lite nicht integriert hat. Um die beiden Games doch spielen zu können, müsst ihr euch extra ein paar Joy-Cons zulegen.

Weitere Informationen werden wir euch in den kommenden Tagen und Wochen präsentieren.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt