Fernsehen

QLED oder OLED: Welcher Fernseher lohnt sich für mich?

QLED vs. OLED – welche Bildschirmtechnik ist besser? Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Wir verraten dir, was hinter den Begriffen steckt und welche Technik besser in dein Wohnzimmer passt.

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
OLED- oder QLED-Fernseher machen das Wohnzimmer zum Heimkino.
OLED- oder QLED-Fernseher: Welcher ist der richtige für dich? Foto: iStock / skynesher
Inhalt
  1. QLED und OLED: Das Wichtigste in Kürze
  2. Das ist QLED
  3. Das ist OLED
  4. OLED- und QLED-TVs: Die besten Angebote
  5. QLED vs. OLED: Das sind die Vorteile
  6. Welche Bildtechnologie ist die bessere für mich?

QLED und OLED sind zwei konkurrierende Display-Technologien auf dem Markt der Highend-Fernsehgeräte. Doch welche kann was und ist eine wirklich besser als die andere?

 

QLED und OLED: Das Wichtigste in Kürze

  • QLED-Fernseher besitzen LCD-Bildschirme, die um sogenannte Quantum Dots erweitert sind
  • OLED-TVs haben Bildschirme mit selbstleuchtenden Pixeln
  • QLED wird als Marketingbegriff nur von Hersteller Samsung verwendet
  • Die QLED-Technik ist vor allem stark bei hellen Szenen, OLED dagegen bei Schwarz – bei der Kaufentscheidung spielen also der Stellplatz des Fernsehers und die Umgebungshelligkeit eine entscheidende Rolle
  • Beide Techniken bieten eine hervorragende Farbwiedergabe
 

Das ist QLED

QLED ist die um Quantum Dots erweiterte LCD-Technologie. Diese Quantum Dots sind ein zusätzlicher Filter, den Hersteller Samsung in einem LCD-Panel über die bereits vorhandenen Filter verbaut. Das Ergebnis: hellere Bilder, ein höheres Farbvolumen und dunklere Schwarztöne. Wer einen QLED-TV kauft, bekommt also einen besonders kontrastreichen LED-Fernseher mit einem größeren Farbspektrum.

Mit „Neo QLED“ hat Samsung die Technik noch verfeinert: Statt normaler Leuchtdioden kommen sogenannte Quantum-Mini-LEDs zum Einsatz. Sie sind etwa 40 Mal kleiner und ermöglichen so eine noch präzisere Hintergrundbeleuchtung.

 

Das ist OLED

OLED hingegen ist eine eigene Technik, die auf Millionen organischer Leuchtdioden basiert. Die Bildpunkte werden also nicht wie bei QLEDs von hinten angestrahlt, sondern leuchten selbst. Sie können einzeln an- und abgeschaltet werden – wenn auf dem Bild Schwarzbereiche zu sehen sind, dann leuchten die Bildpunkte nicht. Dadurch erzeugen OLED-Bildschirme echtes Schwarz und scharfe Kontraste.

Weiter unten verraten wir dir, ob QLED- oder OLED-Fernseher im Vergleich besser abschneiden und worauf du beim Kauf achten solltest!

 

OLED- und QLED-TVs: Die besten Angebote

Der Markt hat eine ganze Menge zu bieten. Während es QLED-Fernseher nur von Samsung gibt, setzen viele Hersteller auf OLED-Bildschirme in ihren Smart-TVs. Wir stellen dir jeweils zwei Modelle vor und zeigen Vor- und Nachteile der beiden Techniken auf. 

Für Designliebhaber: Samsung "The Frame" 

Wenn es ums Design geht, ist der QLED-TV "The Frame" von Samsung wirklich unser absoluter Favorit. Du kannst ihn wie ein Gemälde wunderbar an die Wand hängen und im Stand-by-Modus eines von über 1.000 Kunstwerken anzeigen lassen. Aber nicht nur das Äußere, sondern auch die inneren Werte können sich sehen lassen: Ein Helligkeitssensor passt beispielsweise die Helligkeit und Farben des Fernsehers automatisch an die Umgebung an. Außerdem ist "The Frame" kompatibel mit Amazon Alexa, Google Assistant und Apple Airplay. Auch die 4K-Auflösung sowie die zahlreichen Tuner- und Verbindungstechniken überzeugen.

  • Verfügbare Größen: 43, 50, 55, 65 und 75 Zoll
  • Energieklasse: G
  • Auflösung: 3.840 x 2.160 Pixel (UHD 4K)
  • Schnittstellen: WLAN, Bluetooth, HDMI, USB über die One Connect Box

Die Kunden auf Amazon zeigen sich von dem stylischen Fernseher begeistert. „Technisch ist er mit allem ausgestattet, was man heutzutage erwarten kann“, schreibt ein Rezensent, Insgesamt kann ich den Frame TV jedem empfehlen, der ein ultraflaches, modernes TV Gerät in modernem Design sucht“. Auch das Testmagazin Computerbild vergibt im Praxistest die Note 1,8 für das "The Frame"-Modell und lobt die Bildqualität, die Farbdarstellung und die praktische Connect Box, die den Kabelsalat am TV vermeidet.

Heimkino-Flair: 4K-QLED-Fernseher Samsung Q80A

Die aktuellen Neo-QLED-Fernseher von Samsung trumpfen alle mit scharfer 4K-Auflösung auf. Den QN85A gibt es in den Größen 55 bis 85 Zoll – damit ist er die ideale Wahl, wenn du dein Heimkino mit einem neuen Gerät aufrüsten möchtest. Dank automatischer Anpassung von Helligkeit und Kontrasten sowie objektverfolgendem Sound verwandelt der QN85A deine eigenen vier Wände in einen privaten Kinosaal!

  • Verfügbare Größen: 55, 65, 75 und 85 Zoll
  • Energieklasse: F
  • Auflösung: 3.840 x 2.160 Pixel (UHD 4K)
  • Schnittstellen: WLAN, LAN, Bluetooth, HDMI, USB

Ebenfalls praktisch: Die Mini-LEDs benötigen weniger Platz, sodass der Fernseher noch flacher ist als die herkömmlichen QLED-Modelle. Auch in der Praxis überzeugt das Modell: Stiftung Warentest benotet den Fernseher mit "gut", Fachmagazin Computerbild vergibt sogar ein "sehr gut".  

Absoluter Hingucker: OLED-TV Philips Ambilight OLED805/12

Die Ambilight-Fernseher von Philips schaffen eine ganz besondere Atmosphäre: Hinten am Fernseher integrierte LED-Lampen leuchten passend zum dargestellten Bild. Steht dein Fernseher vor einer weißen Wand, kommt das Ambiente-Licht richtig gut zur Geltung! Falls du in deinem Smart Home Philips-Hue-Lampen nutzt, kannst du das Ambilight sogar mit diesen koppeln.

  • Verfügbare Größen: 55 und 65 Zoll
  • Energieklasse: G
  • Auflösung: 3.840 x 2.160 Pixel (UHD 4K)
  • Schnittstellen: WLAN, LAN, Bluetooth, HDMI, USB

Der Fernseher überzeugt aber nicht nur mit seinem Ambilight, sondern auch mit der Bild- und Tonqualität. Die P5 Engine skaliert Bilder auf 4K-Qualität hoch, sodass du auch ältere Inhalte in bester Qualität siehst. Dolby Atmos liefert den passenden Klang dazu. Ein Amazon-Käufer fasst seine Erfahrungen zusammen: „Schön Groß, Top Bild, Top Ton, WLan funktioniert prima“.

LG OLED C17LB – ideal für Gamer

Die südkoreanische Marke LG Electronics ist der Platzhirsch unter den OLED-Herstellern. Der C17LB ist ein Top-OLED-Modell: Dank 4K Cinema HDR und Dolby-Atmos-Surround-Sound lässt er kaum zu wünschen übrig. Mit 120 Hertz Bildaktualisierungsrate, zahlreicher Anschlüsse und individueller Gaming-Optimierung kommen Gamer voll auf ihre Kosten. Den smarten Fernseher kannst du per Google Assistant oder Amazon Alexa steuern.

  • Verfügbare Größen: 48, 55, 65, 77 und 83 Zoll
  • Energieklasse: G
  • Auflösung: 3.840 x 2.160 Pixel (UHD 4K)
  • Schnittstellen: WLAN, LAN, Bluetooth, HDMI, USB

In puncto Bild, Ton und Vielseitigkeit überzeugt der OLED-Fernseher die Experten der Stiftung Warentest (Note: 1,7) und die Käufer. Ein zufriedener Kunde schreibt auf Amazon: Habe diesen LG OLED-TV hier auf Amazon gekauft. Bin mit dem TV sehr zufrieden, gerade von der Bildqualtiät her. Der Sound ist auch gut, wobei ich eine externe Homecinema-Anlage nutze. Der TV hat eine angenehme Menüführung und auch Software.“

 

QLED vs. OLED: Das sind die Vorteile

OLED vs. QLED: Wie entscheidet man sich nun als Verbraucher? Diese Frage kann nicht klar beantwortet werden, da kommt es ganz auf deinen persönlichen Geschmack und vor allem den gewünschten Gebrauch an. Es gibt diverse Vorteile bei beiden Technologien.

QLED-TV:

+ bessere Helligkeit und starker Kontrast dank Quantum Dots, dadurch besser in hellen Räumen

+ besonders optimal für sehr große Fernseher

OLED-TV:

+ stärkere Kontraste durch satte Schwarztöne, da die Hintergrundbeleuchtung fehlt

+ reagiert schneller als QLED, dadurch schärfere Bilder und besser für Gamer

+ in der Regel von überall guter Blickwinkel

+ geringerer Energieverbrauch

+ besser für 8K geeignt

 

Welche Bildtechnologie ist die bessere für mich?

Sowohl QLED- als auch OLED-Fernseher haben ihre Vor- und Nachteile. Im Endeffekt geht es also um eigene Vorlieben, wenn du dich für eine Technologie entscheidest. 

Zusammenfassend kann man sagen, dass QLED besonders gut geeignet ist, wenn dein Wohnzimmer eher hell ist, denn die Quantum Dots sorgen für ordentlich Kontrast. Außerdem sind sie eine gute Wahl, wenn du dir einen besonders großen Fernseher ab 75 Zoll aufwärts zulegen willst. Klar ist aber auch, dass man dafür natürlich einen großen Raum braucht, damit der TV gut zur Geltung kommt und man weit genug vom Bildschirm entfernt sitzen kann. QLED-Fernseher sind in der Regel ein wenig günstiger als OLED-Modelle.

OLED ist dagegen besonders interessant für Gamer, da der Bildschirm hier eine schnellere Reaktionszeit aufweist. Außerdem haben OLED-Geräte in der Regel ein besonders scharfes Bild, sodass sie sich für eine 8K-Auflösung sehr viel besser eignen. Das Bild ist aber nicht nur knackiger, sondern – aufgrund der besonders dunklen Schwarztöne – auch kontrastreicher. Darüber hinaus ist das Bild bei OLED-TVs von jedem Blickwinkel gut zu sehen, was für einen Kauf spricht, wenn du beispielsweise ein großes Wohnzimmer mit Ecksofas hast.

Am Ende zählt auch bei QLED vs. OLED: Am besten einmal beide Technologien genau unter die Lupe nehmen und – wenn möglich – eine Weile probeschauen, dann entscheidet am Ende das Auge. Und natürlich solltest du neben der Bildtechnologie auch auf weitere wichtige Details wie Anschluss- und Empfangsmöglichkeiten, Lieferumfang und Bildauflösung achten.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt