Serien

"Outlander"-Staffel 5: Murtaghs Tod durch Jocasta besiegelt? | Interview Duncan Lacroix

Es war eine der überraschendsten Wendungen der letzten "Outlander"-Staffel: Tante Jocasta und Murtagh landeten zusammen im Bett! Werden die beiden in Staffel 5 heiraten, bevor Jamies Patenonkel stirbt?

"Outlander"-Staffel 5: Heiraten Murtagh & Jocasta? | Interview Duncan Lacroix
Könnte "Outlander"-Staffel 5 eine Hochzeit für Jocasta und Murtagh bereithalten? Und diese gleichzeitig den Tod von Jamies Patenonkel bedeuten? Foto: Starz

Das hat nun wirklich niemand kommen sehen: Am Morgen nach einem heftigen Streit zwischen Murtagh und Tante Jocasta schwenkte die Kamera am Ende der vierten "Outlander"-Staffel Richtung eines zerwühlten Bettes - und erfasste dort ausgerechnet die beiden Zankäpfel, die sich die Nacht über offenbar ausgiebig miteinander vergnügt hatten und sich nun prima verstanden. Immer mal wieder hatte es davor zwischen ihnen kurz geknistert, so kurz, dass wir Zuschauer schon glaubten, unser Gefühl würde trügen. 

"Das kam unerwartet! In dem einen Moment übergießt [Jocasta] [Murtagh] mit ihrem Drink, im nächsten liegen sie im Bett. Ich finde es schön zu zeigen, dass auch die ältere Generation noch körperlich ist. Ich liebe es mit Maria zu arbeiten, zwischen uns herrscht eine tolle, professionelle Chemie, die es extrem leicht macht, zusammen solche Szenen zu drehen", verrät uns Duncan Lacroix, als wir ihn im Vorfeld von Staffel 5 der Serie in der Nähe von Glasgow zum Interview treffen. 

Klar, dass wir bei der Gelegenheit auch wissen wollten, was die neuen Entwicklungen in Staffel 5 - Jamie muss seinen Patenonkel für die Briten verfolgen - für die beiden frisch verliebten Turteltauben so bereithalten. Wird Jocasta sich auf Murtaghs Seite schlagen und die Rotröcke mit falschen Hinweisen ablenken? Wird es gar eine heimliche Hochzeit geben? "[Die Situation mit Jamie] hat definitiv Einfluss auf [Murtaghs und Jocastas] Verhältnis, aber ihr müsst die Staffel ansehen", erklärt der Schauspieler mit einem Grinsen. 

 

"Outlander"-Hochzeit mit Jocasta: Schlechtes Omen für Murtagh

Outlander: Murtagh (Duncan Lacroix)
Duncan Lacroix am Set: Murtagh ungewohnt guter Laune. Instagram/Sophie Skelton

Die Zukunft des Fanlieblings bereitet den Zuschauern große Sorge, ist er doch in den Büchern bereits bei Culloden gefallen und nun theoretisch alles möglich. Ebenso überraschend wie sie ihn zurückgebracht haben, könnten die Macher von "Outlander" sich nun auch dazu entscheiden, Murtagh wieder aus dem Script zu streichen.

Ein schlechtes Omen hierfür könnte Jocastas zurückliegendes Liebesleben sein. Seine Tante, so erklärt Jamie auf dem Weg zu ihr seiner Frau Claire, habe ein Faible für "poets and jester" (zu dt. "Poeten und Narren"). Drei Ehemänner mit diesen Eigenschaften habe sie bereits gehabt, alle drei seien inzwischen verstorben. Droht Murtagh im Falle einer Hochzeit also auch der Serientod?

"Ich glaube nicht, dass Murtagh viel von einem Poeten in sich hat. Er findet die passenden Worte manchmal einfach nicht", erzählt Duncan Lacroix, als wir ihn fragen, ob Murtagh eher ein Dichter oder ein Narr sei. "Er könnte ein Narr sein. Er ist aber ein Poet im Herzen, nicht in seinen Worten. Murtagh ist ein Romantiker, ein raubeiniger Romantiker." Dass Jocasta ihre Ehemänner bisher alle überlebt hat, bereite ihm jedoch keine Sorgen: "Nein, Murtagh ist besser als die, er ist ein richtiger Mann!"

Hoffen wir, dass Duncan Lacroix mit dieser Einschätzung richtig liegt. Zu wünschen wäre es ihm! Mehr erfahren wir, wenn die 5. Staffel von "Outlander" am 22. Juli um 20.15 Uhr bei Vox in einer Doppelfolge startet.

 

von Sophie Piper 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt