VOD

Ohnmacht & Kotze: "Spuk in Hill House" für Zuschauer zu gruselig!

Kurz nachdem Netflix die Horror-Serie "Spuk in Hill House" veröffentlicht hat, wird nun publik, dass Zuschauer beim Streamen fast ohnmächtig wurden oder sich sogar übergaben.

Spuk in Hill House
"Spuk in Hill House" ruft kuriose Reaktionen in Zuschauern hervor. Netflix

Wer sich Netflix neue Serie "Spuk in Hill House" ansehen will, sollte einen stabilen Magen haben, denn die zehnstündige Adaption von Shirley Jacksons Novelle ist nicht für jeden bekömmlich. Offenbar sind einige Szenen für manche Zuschauer so gruselig, dass sie sich übergeben mussten, nicht schlafen konnten oder sogar beinahe ohnmächtig wurden.

 

"Spuk in Hill House": So gruselig ist die Serie für Zuschauer

Spuk in Hill House
Horror im Kopf: "Spuk in Hill House"           Netflix

Auf Twitter berichtete ein Fan beispielsweise: "'Spuk in Hill House' hat mich vor Schreck kotzen lassen [...]. Also liebe ich es."

Ein anderer kommentierte: "'Spuk in Hill House' bei Netflix ist eine der furchteinflößendsten, zum Nägelkauen, ich-versteck-mich-hinter-der-Couch, Luftanhalten, ich-werde-ohnmächtig-vor-Angst anstiftendsten Dinge, die ich jemals gesehen habe. In. Meinem. Ganzen. Leben."

Trotzdessen scheinen Grusel-Fans nicht aufhören zu können, die Serie weiterzuschauen und reagierten begeistert auf Mike Flanaghans Stoff: 

Wer sich auf Halloween einstimmen will, dem ist "Spuk in Hill House" also wärmstens zu empfehlen. Aber bitte vorsorglich den Kotzeimer neben das Sofa stellen. Hier lest ihr unsere Kritik:



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!