Technik

LG G1 im Test: Der beste Gaming- und Streaming-Fernseher 2021?

Die grandiosen Gaming- und Streaming-Features gepaart mit dem leuchtstärksten OLED-Panel, das LG bisher gebaut hat: Der LG G1 ist zumindest auf dem Papier der Traum-Fernseher aller Film-, Streaming- und Gaming-Fans. Wie sich der TV im Alltag so schlägt, verraten wir in unserem Test!

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Xenia Bluhm Photography
Auch das Open-World-Rennspiel "Forza Horizon 5" macht auf dem LG G1 eine ausgezeichnete Figur. Foto: Xenia Bluhm Photography
Inhalt
  1. LG G1 LG OLED55G1: Anschlüsse, Sound, SmartTV, TV-Fähigkeiten
  2. LG G1: Ein Traum für Gamer und Streaming-Fans
  3. Fazit zum LG G1 - Der perfekte Gaming- und Streaming-TV?

"Acht du meine Güte, ist der dünn", huscht uns beim ersten Anblick des LG G1 über die Lippen. Wenn man den LG OLED55G19LA zum ersten Mal auspackt und auf die zum Test mitgelieferten Standfüße steckt, dann beeindrucke  zunächst einmal die Ausmaße bzw. "Nicht-Ausmaße" des brandneuen LG Premium-OLED-Fernsehers: Durch das "Gallery Design" misst das unglaublich flache Panel des LG gerade einmal 2 cm Breite und kann durch das beeindruckende Design dementsprechend simpel per VESA-Halterung an die Wand angebracht werden. Wer es dann doch eher traditionell mag, muss auf die separat erhältlichen Standfüße zurückgreifen, die sich sehr einfach und schnell anbringen lassen: Diese sind beim Kauf jedoch nicht inklusive, sondern müssen für den stolzen Kaufpreis von knapp 100 Euro zusätzlich erworben werden.

LG G1 TV
Ein Hauch von Nichts: Der LG G1 ist extrem dünn! Foto: Xenia Bluhm Photography

Doch es ist nicht unbedingt die spektakuläre Optik des LG G1, die uns zuriefst beeindruckt hat, sondern vor allem das Innenleben des OLED-TVs: Als einziger Fernseher des brandneuen LG-TV-Lineups aus dem Jahr 2021 hat der LG G1 das OLED Evo Panel an Bord. Doch was bedeutet das konkret? LG hat sein preisgekröntes Panel aus den Vorgänger-Serien noch einmal überarbeitet und will mit dem Evo Panel die Farbwiedergabe der einzelnen selbstleuchtenden LEDs noch präziser treffen und grundsätzlich noch ein Ticken mehr Bildhelligkeit aus dem Panel herausholen. Letzteres ist uns unserer Meinung nach vielleicht einer der Kern-Kritikpunkte bei aktuellen OLED-TVs: Die meisten Fernseher haben wegen der stärker spiegelnden Panels und der etwas geringeren Spitzenhelligkeit einen schwereren Stand in sehr hellen Räumen, in denen viel Tageslicht eindringt.

>>Hier findest du den LG G1 in 55 Zoll | 65 Zoll | 77 Zoll <<

Spoiler vorweg: Das ändert sich auch mit dem LG G1 nicht grundlegend, da die bessere Bildhelligkeit zwar eine spürbare Besserung mit sich bringt, aber eben keinen grundsätzlichen Unterschied macht. Deshalb schon vorweg unser grundsätzlicher Tipp: So brillant OLED-Panels in der Praxis auch ist, es ist für jeden Käufer bzw. jede Käuferin auch wichtig in Betracht zu ziehen, wie es um die Situation in der jeweiligen TV-Umgebung bestellt ist: Habe ich viel Tageslicht in Raum? Dann sollte der Kauf zumindest gut durchdacht sein. Ist meine Raum-Umgebung grundsätzlich dunkel bzw. kann ich sie abdunkeln? Dann spricht aus dieser Hinsicht absolut nichts gegen den Kauf eines OLED-TVs.

 

LG G1 LG OLED55G1: Anschlüsse, Sound, SmartTV, TV-Fähigkeiten

LG G1 Anschlüsse
Die Anschlüsse des LG G1 Foto: Xenia Bluhm Photography

Bevor wir uns dem Bild des LG G1 widmen, möchten wir jedoch noch einmal auf die Basics eingehen: An Anschlüssen sind vor allem die 4x HDMI 2.1-Ports inkl. (ALLM, VRR und eARC-Untertützung) bemerkenswert: Die gab es so auch schon bei den Vorgänger-Modellen, sind aber noch bei den wenigsten Herstellern Standard. Warum ist das so wichtig? Gerade beim Gaming unterstützen die Xbox Series X|S, die PlayStation 5 sowie die neueste Generation der Grafikkarten wie NVIDIAS RTX 30er-Serie den HDMI 2.1-Standard, der beim OLED-TV 4K-Auflösung mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde ermöglicht. Beim G1 ist außerdem für alle TV-Nutzer*innen ein Twin Triple Tuner integriert. Bezüglich der Audio-Optionen sind ein optischer Audio-Anschluss, ein Kopfhörerausgang sowie Bluetooth an Bord. An insgesamt drei USB 2.0-Slots könnt ihr eure externen Medien wie bspw. USB-Festplatten anschließen. Neben WLAN ist auch ein LAN-Anschluss verfügbar. Der Fernseher unterstützt überdies auch AirPlay 2 & Apple HomeKit. Anschlusstechnisch lässt der LG OLED G1 wirklich keine Wünsche offen.

In puncto Sound muss man beim extrem dünnen OLED-TV natürlich kleinere Abstriche machen, wenngleich uns der OLED-TV auch in dieser Kategorie durchaus positiv überrascht hat: Die 4.2-Kanal-Lautsprecher mit 60 W liefern nach der cleveren Einmessmechanik des TVs durchaus gute Dynamik, ausgewogenen Klang und überwiegend zufriedenstellenden Alltagssound, wenngleich eine gute Heimkino-Anlage bzw. sehr gute Soundbar das Klangbild natürlich deutlich verbessern kann.

 

LG G1: Ein Traum für Gamer und Streaming-Fans

LG G1 Ratchet &amp; Clank: RIft Apart
Auch Ratchet & Clank: Rift Apart auf PS5 sieht spektakulär aus! Foto: Xenia Bluhm Photography

Natürlich waren wir neugierig, wie sich die HDMI 2.1-Ports so in Action zeigen würden: Dementsprechend haben wir den LG G1 mit jeder Menge Gaming-Material gefüttert, sei es das PlayStation 5-Vorzeigespiel "Ratchet & Clank: Rift Apart", das aktuelle Xbox Series X-Highlight "Forza Horizon 5" oder eben das immer noch viel gescholtene "Cyberpunk 2077", das mit Ultra-Raytracing-Einstellungen in 4K-Auflösung visuell unbestritten zu den beeindruckendsten Spielen überhaupt gehört. Nach einigen Einstellungen bzw. dem Setup an den jeweiligen Ausgangsquellen ging es dann ans Eingemachte. Nach vielen Spielstunden bleibt uns nur eins zu sagen: Der LG G1 ist der absolut perfekte Gaming-Fernseher. Nicht nur sucht die Farbwiedergabe, der unglaubliche Kontrast sowie die Plastizität des Bildes ihresgleichen – der LG bietet auch unzählige Features an, die das Gaming-Erlebnis einfach extrem angenehm machen. Dazu gehört die grundsätzliche NVIDIA-G-Sync- und AMD FreeSync-Unterstützung, weshalb der LG G1 perfekt mit den jeweiligen Grafikkarten von NVIDIA und AMD bei der Bildwiedergabe harmoniert. Neben den ausführlichen Bildeinstellungen für HDR- und SDR-Inhalte, die euch quasi fast jedes Bilddetail anpassen bzw. nach euren Wünschen verbessern lassen, ist auch ein brandneuer Spiele-Optimierer-Modus an Bord, mit dem ihr gezielte Gaming-Optimierungen vornehmen könnt.

Hier findet sich bspw. auch der Boost-Modus, der den sowieso schon sehr niedrigen Input Lag (13ms bei 60 Hz, 6,5 bei 120 Hz) noch einmal etwas runterschraubt. Im Filmmaker Mode sowie im HDR-Modus ist das Bild übrigens schon exzellent ab Werk vorkalibriert. Ansonsten haben wir in unserem Test an den Gaming-Tauglichkeiten des LG G1 absolut nichts auszusetzen: Alle getesteten Spiele sahen sowohl auf der PlayStation 5, auf der Xbox Series X als auch über den PC-Output hervorragend aus. Die 120 Hz-Funktion ist derzeit auf den Konsolen zwar eher die Ausnahme als die Regel, aber funktioniert beim Best Case "Ori and the Will of the Whisps" mit 4K-Auflösung und 120 Hz fantastisch. Und auch bei „Halo Infinite“ oder anderen kompetitiven Shootern sollte man nicht unterschätzen, dass der verringerte Input-Lag beim Zielen durchaus einen Unterschied ausmachen kann. Über das Interface des LG lassen sich die jeweiligen HDMI-Ports auch individuell einstellen. Einen nicht verschuldeten Nachteil bietet der LG G1 allerdings: Da der Fernseher erst ab einer Größe von 55 Zoll erhältlich ist, eignet er sich leider nicht als reiner Computer-Monitor. Hier ist der C1 bzw. der CX mit 48 Zoll eine mögliche Alternative. Angeblich soll in der nächsten LG-TV-Generation auch ein 42-Zoll-OLED im Repertoire sein, doch das ist noch Zukunftsmusik und noch nicht offiziell bestätigt.

LG G1 WebOS
Das brandneue WebOS6 des LG G1 Foto: Xenia Bluhm Photography

Auch für Streaming-Fans ist der LG G1 ein herausragender OLED-TV: Dank des neuen Betriebssystems WebOS 6.0 arbeitet der LG bei seinen Smart-TV-Fähigkeiten herausragend schnell und stabil, auch wenn uns die Home-Fläche des LG etwas zu überladen mit Funktionen wirkt. Dafür werden fast alle wichtigen Apps und Funktionen auf einen Blick angezeigt, laden schnell und laufen absolut stabil: Wir haben mehrere HDR- und Dolby Vision-Inhalte auf dem LG G1 getestet und waren absolut begeistert vom Bild. Auch hier überragt der unglaubliche Schwarzwert, die wahnsinnige Plastizität des Bildes, die quasi perfekte Farbdarstellung sowie der Wahnsinnskontrast. Es ist wirklich schwer in Worte zu fassen, was wir einen Mehrwert die OLED-Technologie zu bspw. herkömmlichen Edge-LEDs bietet. Das muss man ehrlich gesagt gesehen haben, um es zu glauben. Übrigens: Die neue Generation an OLED-Fernsehern verfügt über zahlreiche Schutzmechanismen, um das berühmt-berüchtigte Einbrennen zu verhindern. Auch das Evo-Panel betreibt fleißig Selbstpflege bzw. kann vom Nutzer auch individuell nachjustiert werden.

 

Fazit zum LG G1 - Der perfekte Gaming- und Streaming-TV?

Der LG G1 hat schon zahlreiche Auszeichnungen und Top-Noten erhalten und wir können uns nur anschließen: Das OLED-Premium-Modell von LG ist ohne Zweifel der beste TV, den wir bisher testen durften. Die Bildqualität ist in jeder Disziplin absolut herausragend, auch wenn das Evo Panel keinen gewaltigen Sprung zum C1 bzw. CX bietet, sondern etwas bessere Farbdarstellung mit einer höheren Spitzenhelligkeit koppelt – und das alles im unglaublich-dünnen "Gallery Design". Dazu hat der LG G1 das wohl beste Gesamtpaket für Gamer an Bord: Dank vier HDMI 2.1-Ports, G-Sync und Freesync-Support und den Spiele-Optimierer-Einstellungen ist der LG G1 absolut perfekt für alle modernen Konsolen und PCs geeignet. Und natürlich kommen auch alle Film- und Streaming-Fans dank den tollen Smart-TV-Features und der großartigen Bild- und guten Soundqualität voll auf ihre Kosten.

Doch die Referenzklasse hat natürlich auch ihren Preis: Der von uns getestete 55er G1 ist aktuell für einen Preis von 1.500 Euro erhältlich. Wer den TV nicht an der Wand anbringen möchte, muss noch einmal ca. 100 Euro extra in Standfüße investieren. Für einen Preisrahmen zwischen 1.000 – 1.300 Euro erhält man schon den 55er LG C1, der im Grunde die meisten Features seines größeren Premium-Bruders dabei hat, aber auf das Evo Panel verzichtet. Für die meisten Nutzer*innen bietet der C1 das etwas bessere Preis-Leistungsverhältnis. Wer allerdings auf die fast perfekte Bilddarstellung Wert legt, der wird mit dem G1 definitiv glücklich werden. Und das zu einem eigentlich fairen Preis, wenn man sich im Vergleich bspw. den deutlich teureren A90J von Sony anschaut, der bei ca. 2.000 Euro angesiedelt ist.

Das Testgerät wurde uns im Testzeitraum von LG zur Verfügung gestellt. 

Produktbilder: Xenia Bluhm Photography



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt