X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.tvmovie.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Gaming

LG OLED48CX im Test: Großartiger Gaming-TV – auch im Jahr 2021?

Ein 48 Zoll OLED-TV als Gaming-TV? Der LG OLED48CX macht das seit vergangenem Jahr möglich. Und ist im Jahr 2021 für einen attraktiven Preis erhältlich. Ob sich der Kauf wirklich (noch) lohnt, verraten wir in unserem Test.

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
LG OLED CX PS5 Xbox Series X
Auch aus neueren Titeln wie "Resident Evil: Village" kitzelt der LG OLED48CX eine grandiose Bildqualität heraus! Foto: Xenia Bluhm Photography
Inhalt
  1. LG OLED48CX: Deshalb ist der 48CX ein echter Game-Changer
  2. LG OLED48CX: Anschlüsse, Sound, SmartTV, TV-Fähigkeiten
  3. Fazit zum LG OLED48CX

Muss es wirklich ein WQHD- oder 4K-Monitor mit einer hohen Bildwiederholrate sein? Oder ist für den passionierten Konsolen- und PC-Zocker vielleicht doch einer der neuen OLED-TVs die richtige Wahl? Zugegebenermaßen ist die Qual der richtigen TV- und/oder Monitorwahl natürlich stark davon abhängig, welche Geräte ihr zu Hause tatsächlich an den Monitor bzw. TV anschließen wollt und wie der jeweilige Bildschirm ansonsten noch genutzt werden sollen. Gerade wer mehrere moderne Konsolen wie die Xbox Series X, die PS5 sowie möglicherweise noch einen Gaming-PC geplant hat oder schon besitzt, der kann am Ehesten von den Vorzügen eines OLED-TVs als Gaming-Bildschirm profitieren. Besonders LG hat sich da seit dem vergangenen Jahr hervorgetan und eines seiner Highend-Modelle, den LG CX aus dem Jahr 2020 nicht nur in einer 48 Zoll-Variante auf den Markt gebracht, bei der natürlich die Pixeldichte besonders besticht, sondern auch viele Features an Bord, die Gamer-Herzen höher schlagen lassen: Dazu gehören vier (!) HDMI 2.1-Ports mit 120 Hertz Bildwiederholrate und AMD Freesync- und G-Sync-Unterstützung, UHD-Auflösung, HDR10, Dolby Vision und auf dem Papier extrem schnellen Latenzzeiten von unter 1ms.

 

LG OLED48CX: Deshalb ist der 48CX ein echter Game-Changer

LG OLED 48CX
Der Standfuß des LG OLED48CX Foto: Xenia Bluhm Photography

Vor dem Erscheinen des LG OLED48CX waren OLED-Bildschirme meist auf mindestens 55 Zoll-Geräte ausgelegt, was bspw. dagegen sprach einen 55 Zoll-TV auf dem Bürotisch zu stellen und als Gaming-Monitor zu verwenden. Auch preislich waren die Geräte meist jenseits von Gut und Böse – während ein zumindest akzeptabler 27- oder 32-Gaming-Zoll Monitor für ca. 500 Euro erhältlich ist, musste man für den LG OLED48CX locker mehr als das Dreifache hinblättern. Durch das Erscheinen der brandneuen C1- und G1-TV-Generation gibt es den LG OLED48CX mittlerweile allerdings immer wieder für einen Preis unter 1.100 – 1.200 Euro. Für einen reinen Gaming-Monitor für die meisten potenziellen Käufer*innen immer noch deutlich zu viel, allerdings ergibt sich gerade im Zusammenspiel mit der neuen Konsolen-Generation sowie den exzellenten TV-Eigenschaften des LG ein ziemlich unwiderstehliches Gesamtpaket.

Das liegt neben der breiten Palette an wichtigen Features in erster Linie an der hervorragenden Bildqualität des LG OLEDCX. Für Außenstehende ist es sehr schwer zu beschreiben, was für einen krassen Unterschied es macht von einem mittelprächtigen Edge LED-Fernseher bspw. zu einem LG OLEDCX upzugraden. Besonders die exzellente Farbwiedergabe sticht heraus: Wer dunkle Ebenen bzw. schwarz bisher nur auf einem IPS-, TN- oder LED-Display gesehen hat, wird erstaunt sein, wie viel Schwarz-Nuancen in den Spielen tatsächlich möglich sind. Das fiel mir vor allem beim Antesten des neuesten Horror-Ablegers "Resident Evil: Village" auf der PlayStation 5 auf, in dem vor allem die dunklen Szenen im "Schloss Dimitrescu" eine extrem große Bandbreite an feinsten Abstufungen und Details zeigten. Doch nicht nur die Schwarztöne, sondern auch die Farbwiedergabe ist nicht nur sprichwörtlich "augenöffnend": Im grandiosen Koop-Spiel "It Takes Two", das an und für sich schon eine gewisse Pixar-mäßige Grafikqualität mitbringt, wirken die unterschiedlichen Spielabschnitte dank des fantastischen Kontrasts sowie der exzellenten Farbwiedergabe fast schon dreidimensional plastisch.

Auch gerade im Hinblick auf HDR (kurz für High Dynamic Range), ein Feature, dass gerade in den meisten Konsolen-Spielen unterstützt wird und den Kontrast noch einmal deutlich variabler und brillanter gestalten kann, macht der LG OLEDCX einen exzellenten Eindruck. Die Unterstützung von HDMI 2.1 und bis zu 120 Hz ist aktuell vor allem für Xbox Series X- und PC-Nutzer*innen spannend: Microsofts Next-Gen-Konsole bietet bspw. bei "Ori and the Will of The Whisps" einen grandiosen 4K-Modus mit 120 Hz. Nicht nur ist der Input Lag noch einmal deutlich geringer als beim sowieso schon großartigen 60 Hz-Modus des Spiels, auch die Plattforming-Passagen fallen einfach noch einen Tick flüssiger, geschmeidiger aus und betonen die herausragenden Animationen des Spiels. Auch VRR ist dank HDMI 2.1 möglich: Das heißt, dass der LG OLEDCX bspw. bei Spielen, die unter die magische Grenze von 60 FPS fallen und möglicherweise das Bild kurz ruckeln lassen würden bzw. von Bild-Tearing betroffen wären, die Bildwiederholrate des TVs an die Ausgabe der Konsole anpasst. Das funktioniert bspw. bei "Assassin’s Creed Valhalla", das vor allem zum Release von Tearing und schwankenden Bildwiederholraten betroffen war, hervorragend, hatte in einer früheren Version des TVs jedoch einen negativen Seiteneffekt: Der Schwarzwert bzw. Gamma-Wert des Bildes wirkte angehoben, was gerade schwarze Bereiche eher ins „Gräuliche“ verschoben hatte und somit dem Bild auch seine Brillanz wegnahm. Das VRR-Problem wurde jedoch in einem Firmware-Update im März 2021 gefixt. Da alle Ports HDMI 2.1 unterstützen, was absolut keine Selbstverständlichkeit in dieser Preisklasse ist, lassen sich auch für jeden Port bestimmte Funktionen festlegen. Voreingestellte Profile für PS5 und Xbox Series X lassen sich entweder schnell anlegen oder liegen schon vor. Die Einstellmöglichkeiten sind sowohl bei SDR- als auch HDR-Inhalten wirklich umfangreich und lassen fast jeden Aspekt optimieren.

 

LG OLED48CX: Anschlüsse, Sound, SmartTV, TV-Fähigkeiten

Anschlüsse des LG OLED48CX
Die Anschlüsse des LG CX Foto: Xenia Bluhm Photography

Nach der Gaming-Lobeshymne zunächst einmal zurück zu den Basics: Der LG OLEDCX ist aus dem Stand relativ schnell aufgebaut und macht dank des schicken Standfußes einen sehr wertigen Eindruck. An Anschlüssen sind neben den bereits erwähnten 4x HDMI 2.1-Ports inkl. (ALLM, VRR und eARC-Untertützung) beim CX9 ein Twin-Tuner integriert. Bezüglich der Audio-Optionen sind ein optischer Audio-Anschluss, ein Kopfhörerausgang sowie Bluetooth an Bord. An insgesamt drei USB-Slots könnt ihr eure externen Medien wie bspw. USB-Festplatten anschließen. Neben WLAN ist auch ein LAN-Anschluss verfügbar. Der Fernseher unterstützt außerdem auch AirPlay 2. Anschlusstechnisch lässt der LG OLED48CX wirklich keine Wünsche offen.

In puncto Sound muss man bei einem extrem dünnen OLED-TV natürlich Abstriche machen, wenngleich der LG auch beim Thema Sound durchaus akzeptable Ergebnisse bietet. Allerdings bietet sich entweder eine gute Soundbar oder für echte Gamer Kopfhörer an, die das Soundgeschehen natürlich deutlich nuancierter wiedergeben können, als der OLED TV.

Natürlich ist der OLED-Fernseher auch als Smart-TV bestens geeignet: Dafür sorgt das sehr intuitive und reponsive Interface des Fernsehers, in der die SmartTV-Optionen am unteren Bildrand als Kacheln aufgeführt werden. Alle wichtigen Anbieter wie Netflix, Prime Video, Disney+, YouTube & Co. sind enthalten und lassen sich dank der sehr guten Pointer-Lösung flott installieren und einrichten.

Auch wenn wir in diesem Artikel explizit auf die Gaming-Möglichkeiten des LG OLED48CX eingehen, bleibt bei einem kurzen Abstrich durch Netflix & Co. festzustellen, dass der Fernseher nicht nur 4K-Inhalte in HDR oder Dolby Vision darstellen kann, sondern dabei auch wieder eine hervorragende Figur abgibt: Hier beeindruckt wieder einmal die Farbwiedergabe bspw. im exzellent kalibrierten Filmmakers Mode, auch wenn hier mit einem der großen Kontrapunkte von OLED-Fernsehern konfrontiert werden: Die Grundhelligkeit der TVs ist meist geringer, als die der LED-Counterparts, was bedeutet, dass hell erleuchtete Wohnzimmer durchaus ein Problem beim TV-Schauen zur besten Mittagszeit werden könnten. In dunklen Heimkinos spielen OLED-Fernseher wie der LG definitiv ihre Stärke aus oder eben in einer verdunkelten "Gaming-Höhle".

>>> LG OLED48CX bei Saturn kaufen

>>> LG OLED48CX bei MediaMarkt kaufen

 

Fazit zum LG OLED48CX

LG OLED 48CX
Extrem dünn ist das Panel des LG CX Foto: Xenia Bluhm Photography

"Once you go OLED, you can never go back", hat ein weiser Kollege einmal gesagt und damit (leider) Recht behalten. Wer einmal mit dieser unfassbaren Farbbrillanz, Plastizität und dem Eindruck von "echtem" Schwarz konfrontiert wurde, der wird dem Ruf eines OLED-Fernsehers tatsächlich nur sehr schwer entkommen können. Auch wenn der LG OLED 48CX aktuell mit knapp 1.100 – 1.200 Euro deutlich günstiger ist als zum Release im Jahr 2020, so ist das für die meisten Käufer*innen und Gamer immer noch ein richtig happiger Kaufpreis. Dafür bekommt man jedoch quasi alle Features geboten, die Gamer-Herzen höher schlagen lassen: Mit vier HDMI 2.1-Ports ist man auch bei voller Gaming-Ausstattung mit PS5, Xbox Series X und Gaming-PC mit NVIDIAS RTX 30er-Karte perfekt aufgestellt oder eben für die Zukunft vorbereitet. Gerade, weil die CX-Reihe derzeit immer wieder in Angeboten landet und kaum weniger Features aufweist als die C1-Reihe, ist sie auch 2021 eine absolute Kaufempfehlung.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt