Fernsehen

Rosamunde Pilcher: ZDF dreht weniger Liebesfilme

Nachdem die Einschaltquoten von "Rosamunde Pilcher" massiv eingebrochen sind, ergreift das ZDF nun Konsequenzen.

Rosamunde Pilcher
Nachdem die Einschaltquoten massiv eingebrochen sind, ergreift das ZDF nun Konsequenzen. Foto: ZDF

Für Fans von Liebesfilmen wie „Rosamunde Pilcher“ brechen harte Zeiten! Denn Das ZDF plant derzeit, die beliebte Serie, die in der romantischen Kulisse von Cornwall in Südengland spielt zu verkürzen – und das, obwohl „Inga Lindström“ die ZuschauerInnen schon seit 18 Jahren vor dem Fernseher begeistert.

 

ZDF streicht „Rosamunde Pilcher“ Episoden

Die Bild-Zeitung hat nun in Erfahrung bringen können, dass das ZDF plant die Produktion um 20 Prozent zurückzufahren. Statt fünf, soll es zukünftig nur noch vier Episoden geben. Im Zuge dessen soll der Sender planen, sein romantisches Abendprogramm zu modernisieren.

Das dürfte auch an den Einschaltquoten liegen, denn diese sind massiv eingebrochen. Während „Rosamunde Pilcher“ 2002 noch 9,27 Millionen Zuschauer vor die Fernseher lockte, waren es zuletzt im Mai 2021 nur noch 4,4 Millionen Zuschauer. Absetzen will man die Sendung aber noch nicht, wie ein ZDF-Sprecher gegenüber der Bild erklärte: „Wir werden auch weiterhin an diesen erfolgreichen Marken festhalten.“

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt