Fernsehen

Promis unter Palmen: Prinz Marcus von Anhalt verklagte Pamela Anderson

Beim Streit zwischen dem Protzprinzen und der Baywatch-Blondine ging es um 100.000 Euro.

Pamela Anderson Marcus von Anhalt
Pamela Anderson und Prinz Marcus von Anhalt verband eine lange Freundschaft. Foto: Imago

Bei „Promis unter Palmen“ erzählte Prinz Marcus von Anhalt, einst mit Pamela Anderson liiert gewesen zu sein. Sicher ist, dass die beiden eine lange Freundschaft verband. Bis zum Jahr 2017. Damals verklagte der Adoptivsohn von Frédéric von Anhalt und der verstorbenen Film-Diva Zsa Zsa Gabor Anderson.

 

Marcus von Anhalt gegen Pamela Anderson

Grund: Fünf Jahre zuvor hatte von Anhalt Anderson 100.000 Euro geliehen. Wie sein Anwalt damals gegenüber „Bild“ erklärte, habe die Schauspielerin auf ein Einschreiben, das die Rückzahlung des Geldes betraf, nicht geantwortet.

„Pamela Anderson muss die Kohle für mich ranschaffen! Wenn sie das nicht auf die Reihe kriegt, kann ich ihr aber sicher ein paar Jobs vermitteln“, so der Prinz damals. Um der alten Freundschaft Willen verzichtete er damals auf Zinsforderungen, die um die 30.000 Euro lagen.

Die zweite Folge der Reality-Show wurde nach dem Homophobie-Skandal in Episode 1 wie diese ebenfalls auf Joyn+ gelöscht und wird vermutlich zu einem späteren Zeitpunkt online gestellt.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt