Serien

"Orange Is The New Black": So lebt die Serie nach dem Ende weiter!

Heute (26. Juli) startet die neue und letzte Staffel von „Orange Is The New Black“ auf Netflix. Durch diese Figur und Aktion wird die Serie allerdings fortgesetzt!

Orange Is The New Black
Die OITNB-Macher gründen Fonds zu Ehren von Poussey Washington (2. v. r.) Foto: Foto: Netflix

Pünktlich zum Start der letzten und 7. Staffel hat das Kreativteam von „Orange Is The New Black“ ein neues Projekt angekündigt. Die Macher der Serie haben einen Fonds ins Leben gerufen, „um Organisationen dabei zu unterstützen, die Justiz in Amerika zu überdenken, zu überarbeiten und zu reformieren“, heißt es auf der Fonds-Website.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

„Orange Is The New Black“: Fonds soll realen Gefangenen helfen

Mit dem Projekt wird gleichzeitig ein Charakter der Serie geehrt: Poussey Washington, gespielt von Samira Wiley (32), wird am Ende der vierten Staffel bei einem friedlichen Gefängnis-Aufstand von einem Wärter ermordet. Der „Poussey Washington Fund“ soll nicht nur Teil der fiktiven Serie sein, sondern auch im realen Leben Frauen, die inhaftiert sind oder waren, helfen. „Poussey war vielleicht eine erfundene Figur, die für das Fernsehen geschaffen wurde, aber ihre Lebensgeschichte und ihr verheerendes Schicksal sind für viele Frauen in diesem Land allzu real."

 

„Orange Is The New Black“: Poussey Washington lebt weiter

Der Fonds, der von GOFUNDME.ORG unterstützt wird, spendet Geld an acht bereits existierende gemeinnützige Organisationen: „Zwei der Organisationen befassen sich mit der Inhaftierung von Einwanderern und die anderen sechs sind Organisationen im ganzen Land, die sich auf Frauen in der Strafjustiz konzentrieren. Einige von ihnen werden von ehemals inhaftierten Frauen geführt, was für uns alle, die mit dem Fonds verbunden sind, sehr wichtig ist“, sagt Taylor Schilling (34), die seit Staffel 1 den OITNB-Hauptcharakter „Piper Chapman“ spielte gegenüber dem Hollywood Reporter.

Die Fans der Serie sind begeistert und spenden bereits fleißig: „Das Erbe von Poussey Washington und OItNB lebt weiter! Möge dieses Bemühen Frauen und Familien Gerechtigkeit und Frieden für künftige Generationen bringen!“, schreibt ein Spender auf der Fonds-Website.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt