Serien

"In aller Freundschaft": Deshalb musste "Jenne" den Serientod sterben

Die 21. Staffel von "In aller Freundschaft" endete mit einem Paukenschlag: Jenne, Dr. Lea Peters Lebensgefährte, starb den Serientod. Warum musste er gehen? Und was macht Darsteller Patrick Kalupa heute?

In aller Freundschaft: Große Liebeslüge von Jenne und Lea
Warum starb Jenne bei "In aller Freundschaft" den Serientod?`Und was macht Darsteller Patrick Kalupa heute? Wir haben mal nachgeforscht! © MDR/Saxonia Media/Kiss

Zwei Jahre stand Patrick Kalupa für "In aller Freundschaft" vor der Kamera. Der Darsteller schlüpfte in die Rolle von Jenne, dem Freund von Sachsenklinik-Ärztin Dr. Lea Peters. Ende 2018 dann der Schock: Seine Figur starb nach einem tragischen Verkehrsunfall infolge seiner Verbrennungen den Serientod.

Nicht nur für seine Lebensgefährtin ein schwerer Schlag! Auch viele Fans vermissen den Mimen seit seinem Ausstieg schmerzlich - und fragen sich, ob das wirklich nötig war.

Wie sich anschließend herausstellte: Ja, war es. Warum, erklärte der Schauspieler schweren Herzens in einem Instagramvideo an seine Fans.

 

"In aller Freundschaft": Deshalb starb Jenne den Serientod 

"Vorweg will ich mal nehmen, dass die Figur Jenne Derbeck mir unglaublich viel Spaß gemacht. Ich habe zumindest versucht, der Figur Lea Peters Liebe einzuhauchen oder den warmen Mantel der Liebe umzuhängen. Ist mir vielleicht dann und wann auch mal gelungen", beginnt Patrick Kalupa in dem Clip. Dass es ihm nicht leicht fiel, sich zu verabschieden merkt man sofort, denn immer wieder legt der Darsteller in dem Video bedeutungsschwangere Pausen ein und sucht nach den richtigen Worten.

Weiter verrät er darin: "Aber man muss auch ehrlich gestehen, dass sich Lea Peters an einem Punkt befunden hat, wo sich die Liebe nicht mehr wirklich weiterentwickelt hat. Deswegen haben sich die Macher von 'In aller Freundschaft' dafür entschieden, dass sich etwas verändern muss, damit es für euch weiter spannend bleibt. Und die Veränderung heißt: Jenne Derbeck geht!"

Dass seine Figur sterben musste, hält Patrick Kalupa für die richtige Entscheidung, "denn die Figur Lea Peters kann daran unglaublich wachsen. Und das ist für euch total toll, denn es bleibt spannend: Wird sie wieder zur Eiskönigin? Oder wird sie noch liebender als sie jetzt schon ist?"

 

Nach "In aller Freundschaft"-Tod: Das macht Patrick Kalupa heute!

Während man in der Sachsenklinik noch mit Jennes Tod umzugehen versucht, hat sich Schauspieler Patrick Kalupa nach seiner "In aller Freundschaft"-Zeit längst zu neuen Ufern aufgemacht.

Der Mime hat einen gut gefüllten Terminkalender: Allein 2018 drehte er neben der ARD-Serie "Die Rosenheim-Cops", "Soko Potsdam", "Traumfabrik", "Familie Dr. Kleist", "Friesland" und die mit dem Deutschen Comedypreis nominierte RTL-Serie "Beste Schwestern". Nach dem anstrengenden Jahr ließ der Darsteller dann im wohlverdienten Urlaub in Thailand ein paar Wochen lang die Seele baumeln. Derzeit arbeitet er an dem ZDF-Film "Frau Holle".

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt