Fernsehen

Das wurde aus den Darstellern von „Schloss Einstein“!

Wer kennt und liebt sie nicht: Die Internatsschüler aus „Schloss Einstein“. Wir verraten euch, was die Darsteller der ersten Staffeln heute so machen!

Schloss Einstein
"Selbst Einstein hatte nur 'ne 4 in Mathe und war später mal total genial..." /KIKA

So war das damals: Einige haben auf den Brief aus Hogwarts gewartet, andere wollten aufs „Schloss Einstein“. Bereits seit 1998 begeistert die Serie Kinder, und auch heute noch kann jede Woche dem Internatstreiben zugeschaut werden: Mit bisher 870 Folgen in 19 (!) Staffeln ist „Schloss Einstein“ die längste fiktionale Fernsehserie mit Kindern für Kinder. Doch was wurde eigentlich aus den Darsteller der ersten Stunde?

Fangen wir mit der wohl bekanntesten ehemaligen „Schloss Einstein“-Schülerin an: Josefine Preuß (in der Serie: Anna). Neben ihrer Rolle in „Türkisch für Anfänger“ ist sie immer wieder in TV-Produktionen wie „Tatort“, „Die Pilgerin“ oder „Das Adlon“ zu sehen. Außerdem ist sie als Hörbuch- und Synchronsprecherin tätig - aktuell als Häsin Judy in "Zoomania".

Doch auch Paula Schramm (Emely) könnte einigen von euch auch heute noch bekannt vorkommen, denn als „Lissi von Buren“ war sie 2009 bis 2011 in der Comedy-Serie „Doctor’s Diary“ zu sehen. Sie ist mit dem Schauspieler Laurence Rupp liiert und hat mit ihm einen einjährigen Sohn. 

 

Dream: new home 🙊🌴☀️#daslebenistschön

Ein von Paula Schramm (@paularakete) gepostetes Foto am

In Florens Schmidt, der bei „Schloss Einstein“ die Rolle des Oliver verkörperte, waren damals sicherlich viele Mädels verliebt. Anschließend versuchte er sich als Sänger und Gitarrist der Punkband „Indigo“. Heute ist Florens Schmidt vor allem in Theaterproduktionen am Schauspielhaus Hamburg zu sehen. Nebenbei ist er als Hörspielsprecher tätig.

Florens Schmidt
Foto: Agentur Gehrmann / Jeanine Lohmann

Weiter geht’s mit Sarah Blaßkiewitz (Josephine), die heute nicht mehr vor, sondern hinter der Kamera steht - als Regisseurin. Neben einigen Kurzfilmen hat sie auch als Regie-Assistentin beim Film „Wie Männer über Frauen reden“ mitgewirkt, der am 12. Mai 2016 in den Kinos anläuft. 

Sarah Blaßkiewitz
Foto: MAZ

Und noch eine „Schloss Einstein“-Darstellerin hat in der Medienbranche Fuß gefasst: Anja Stadlober (Vera). Der Nachname kommt euch bekannt vor? Kein Wunder, denn die Österreicherin ist die Schwester von Schauspieler Robert Stadlober. Heute arbeitet sie vor allem als Synchronsprecherin, unter anderem von Mila Kunis, Zooey Deschanel und Emma Stone – nicht schlecht!

Anja Stadlober
Foto: Agentur Marina Schramm / Matthias David

Und für diejenigen, die jetzt nostalgisch geworden sind: Alle "Schloss Einstein"-Folgen findet ihr frei verfügbar hier – und jetzt alle: „Alles ist, alles ist, relativ normal...“



Tags:
TV Movie empfiehlt