Serien

Über Rolle nicht glücklich: Deshalb schmiss "Bridgerton"-Star Regé-Jean Page hin!

"Bridgerton"-Star Regé-Jean Page hatte nach dem Zoff mit Shonda Rhimes über die Zukunft seiner Rolle als Duke von Hastings offenbar genug...

"Bridgerton": So sehen Daphne, Simon & Co. im echten Leben aus!
"Bridgerton" muss künftig ohne den Duke von Hastings auskommen... Foto: Netflix

Derzeit laufen die Dreharbeiten zur zweiten Staffel des Netflix-Hits "Bridgerton" auf Hochtouren. Fans können sich auf neue Liebesgeschichten der Bridgerton-Geschwister freuen, denn nachdem Daphne (Phoebe Dynevor) mit ihrem Herzog (Regé-Jean Page) endlich ihr Glück gefunden hat, ist es nun an ihrem älteren Bruder Anthony (Jonathan Bailey), eine passende Gemahlin zu suchen. Das sollte eigentlich nicht bedeuten, dass wir auf Daphne und ihren Duke verzichten müssen - doch wie in der vergangenen Woche bekannt wurde, wird letzterer nicht für die zweite Staffel zurückkehren.

 

Über Rolle nicht glücklich: Deshalb schmiss "Bridgerton"-Star Regé-Jean Page hin!

Offiziell hieß es, Regé-Jean Pages Engagement sei ursprünglich lediglich auf eine Staffel ausgelegt gewesen und der Mime inzwischen anderweitig eingebunden. Nun berichtet die Seite "Page Six" jedoch, dass es einen anderen Grund für sein "Bridgerton"-Aus gibt. Es soll zu Streitereien zwischen dem 31-Jährigen und Produzentin Shonda Rhimes ("Grey's Anatomy") gekommen sein. "Regé wird nicht zu ,Bridgerton’ zurückkehren, weil es kreative Differenzen mit Shonda Rhimes und ihrem Team gibt", wird ein Insider zitiert. "Er war nicht glücklich mit dem, was für seine Rolle in Staffel 2 geplant war." Laut "The Hollywood Reporter" soll der Darsteller als Gast in drei bis fünf Folgen eingeplant gewesen, habe dies aber abgelehnt.

Wie die Quelle laut "Page Six" weiter andeutet, habe es auch bei "Grey's Anatomy" immer wieder Zoff hinter den Kulissen gegeben - und dies die Darsteller schließlich dazu bewogen haben zu gehen oder gegangen zu werden: "Wenn man sich all die großen Namen anschaut, die ‚Grey’s Anatomy‘ in der Vergangenheit verlassen haben, sieht man, dass niemand größer ist als Shonda.“ Dennoch sei in diesem Fall Regé-Jean Page im Guten gegangen. 

Seiner Karriere dürfte das "Bridgerton"-Aus nicht schaden: Schon bald steht er gemeinsam mit Chris Pine für eine „Dungeons & Dragons“-Adaption vor der Kamera. Zudem soll er für den Netflix-Thriller „The Gray Man“ mit Chris Evans und Ryan Gosling verpflichtet worden sein, eine der teuersten Netflix-Produktion aller Zeiten. 

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt