Gaming

"Trackmania" im Test: Wie gut ist das kompetitive Rennspiel wirklich? | PC

Rasen, rutschen und springen bis zur Bestzeit: Mit "Trackmania" will Nadeo an die glorreichen Anfänge der Franchise anknüpfen. Ob dies gelingt, verraten wir in unserem Test!

Trackmania Preview Custom Design
In der Spur bleiben ist bei "Trackmania" leichter gesagt, als getan. Bringt die Neuauflage von "Trackmania Nations" eine neue Generation an Spielern zur Franchise? Wir verraten es im Test! Ubisoft/Nadeo

Bereits vor einigen Wochen konnten wir einen Blick auf "Trackmania" werfen, dem brandneuen Ableger der kompetitiven Renn-Franchise, die immer ein gewisses Schattendasein gegenüber der übermächtigen Konkurrenz von "Forza" und "Gran Turismo" gefristet hat. Dabei existiert "Trackmania" bereits seit 2003 und hat (im kleinerem Rahmen) eine genauso treue Gefolgschaft wie die "großen Brüder" bei Microsoft und Sony. Und das kommt tatsächlich auch nicht von ungefähr.

Dennoch lässt sich die Faszination an "Trackmania" für Außenstehende nur schwer beschreiben - bis man selbst einmal das Gamepad in die Hand nimmt und sich in diesem rauschhaften Geschwindigkeitssog nach der Bestzeit verliert. Im besten Fall funktionieren die typischen "Trackmania"-Strecken wie Etappen: Nach und nach werden Passagen greif- und fahrbar, die zunächst fast unmöglich wirken. Besonders talentierte Bestzeitjäger sezieren die Checkpoint-getriebenen Strecken dann nach möglichen Abkürzungen durch komplett irre Sprünge oder Fahrmanöver. Loopings in Höchstgeschwindigkeit, extrem rutschige Eispisten oder waghalsige Vertikalen sind nur einige der unzähligen Bausteine, die den Rennspaß in "Trackmania" so einzigartig machen. Dass auch der brandneue Ableger über ein großartiges Fahrgefühl verfügt, die gleiche Faszination entfaltet und sinnvoll überarbeitet wurde, könnt ihr auch an dieser Stelle noch einmal nachlesen:

 

Trackmania: Was bietet die Vollversion? | Kompliziertes Service-Modell

Trackmania Preview Looping
"Trackmania" verliert sich etwas in einem komplizierten Service-Modell       Ubisoft/Nadeo

Doch was bietet "Trackmania" in seiner Vollversion, die am 01. Juli 2020 für PC über Uplay und den Epic Games Store veröffentlicht wird? Das lässt sich tatsächlich gar nicht so einfach beantworten. Grundsätzlich haben sich die Verantwortlichen von Nadeo nicht für eine klassische Kaufoption entschieden, sondern für eine Art dreistufiges Service-Modell. Vorbildlich ist dabei, dass jeder (potenzielle) Trackmania-Spieler erst einmal unkompliziert reinschnuppern kann: Denn "Trackmania" ist im Starter-Paket komplett kostenfrei spielbar. Dafür schon einmal ein großes Lob an Nadeo. Doch was bekommt ihr im Starter-Paket geboten?

Im kostenlosen Starter-Paket nehmt ihr an den offiziellen saisonalen Kampagnen teil, die sich alle 90 Tage verändern, und könnt insgesamt 25 Strecken im Solo und im Multiplayer um regionale Rankings auf Bestzeit gehen und den Streckeneditor austesten. Der Umfang lässt in der Free-Variante sicher etwas zu wünschen übrig, aber dafür können Start-Spieler sogar an der offiziellen "Trackmania Nations League" teilnehmen. "Trackmania" unterstützt auch im Starter Access lokalen Multiplayer mit bis zu 8 Spielern bzw. Split-Screen für zwei bis vier Spieler.

Im Standard-Paket, das mit 9,99 Euro jährlich anfällt, könnte ihr zusätzlich zu den "Starter"-Funktionen "an täglichen Wettbewerben teilnehmen und alle 'Strecken des Tages' sowie die Strecken aus den Kampagnen dauerhaft behalten. Daneben bietet die Standard-Variante "mehr von Spielern geschaffene Inhalte sowie vollen Zugang zu den Bearbeitungstools (Replays und Strecken) und den Review-Servern für Strecken." Bis auf die geschlossenen Club-Räume und ihre Möglichkeiten, bietet die Standard-Variante vermutlich das beste P/L-Verhältnis für alle Spieler, die "Trackmania" bereits kennen bzw. sich intensiver damit befassen wollen und sich auch dauerhaft immer wieder in kompetitiven Duellen messen möchten. Der Season Pass bzw. das Abo laufen nach einem Jahr ab und können von euch jederzeit wieder erneuern werden.

Die Premium-Variante ist der Club-Access, in dem ihr zunächst einmal besagte Clubs gründen, gestalten und joinen könnt, selbsterstellte Club-Aktivitäten einstellen und das eigene Auto bspw. mit Custom-Skins ausstatten dürft. "Spieler erhalten außerdem Zugang zu der von Ubisoft Nadeo organisierten Open Grand League und können sich für die Trackmania Grand League qualifizieren." Der Club-Access fällt jährlich mit 29,99 Euro bzw. im 3-Jahres-Abo mit 59,99 Euro zu Buche und richtet sich vor allem an jene Spieler, die „Trackmania“ wirklich dauerhaft spielen und vom Club-Rahmen profitieren. Dass selbst in der Club-Variante das Abo irgendwann zwangsläufig ausläuft und alle Inhalte "erlischen", hinterlässt leider einen etwas schalen Beigeschmack.

 

Trackmania – Unser vorläufiges Testfazit

Trackmania Tech Preview
Auf dem Weg zur Spitze? Dafür muss sich "Trackmania" noch beweisen      Ubisoft/Nadeo

Im Grunde spricht "Trackmania" wie anno 2003 eine ganz bestimmte Sorte von Rennspielern an. Wer dem Hype um die anspruchsvollen und abgedrehten Strecken und die Jagd nach der Bestzeit schon einmal erlegen ist, wird auch mit "Trackmania" seine Freude haben: Das Fahrgefühl ist immer noch erstklassig und wurde durch coole neue Streckentypen ergänzt. Der Saison-Modus bietet 25 abwechslungsreiche Karten, die einmal im Quartal ausgetauscht werden. Und der Strecken-Editor ist, was Umfang, Bedienung und Einsteigerfreundlichkeit angeht, sehr gut gelungen.

Trotzdem tun wir uns mit einem endgültigen Testfazit schwer: "Trackmania" lebt eben auch von der Community und den vielen individuellen Maps und Servern, auf denen sich bspw. bei "Trackmania Nations Forever" immer noch Hunderte von Spielern tummeln. Es bleibt abzuwarten, wie die Community der Franchise auf das etwas undurchsichtige Preismodell von "Trackmania" reagiert, auch wenn es vorbildlich ist, dass Ubisoft/Nadeo die Starter-Variante kostenfrei anbieten. Die Voraussetzungen für eine langlebige Erfolgsstory von "Trackmania" sind jedenfalls gegeben, auch wenn uns das Abo-Model in seinen etwas verwirrenden Abstufungen immer noch etwas Bauchschmerzen bereitet.

Eine bedingungslose Empfehlung gibt es aber definitiv für die kostenfreie (und etwas magere) Starter-Variante, die sich niemand entgehen lassen sollte: Denn es gab nie einen besseren Moment in die Faszination von „Trackmania“ reinzuschnuppern als jetzt!

"Trackmania" erscheint am 01. Juli für PC über Uplay und den Epic Games Store. Einen Gameplay-Eindruck zum Spiel seht ihr in unserem "Trackmania"-Video:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt