Fernsehen

"Tyrant": Nach dritter Staffel ist Schluss!

Von den Kritikern gelobt, für zwei Emmys nominiert - Dennoch wird die Dramaserie "Tyrant" des Senders FX nach drei Staffeln eingestellt.

Tyrant
Der "Tyrant"-Cast muss nach drei Staffeln wieder Abschied nehmen. /Getty Images

Laut "Deadline" wurde die Serie "Tyrant", die von der Herrschaft der Al-Fayeed Familie im fiktiven Abuddin erzählt, abgesetzt.

Vorgezogenes Finale

So wird das Finale der dritten Staffel auch gleichzeitig das Serienfinale sein. An diesem Mittwoch wird die letzte Folge in den USA ausgestrahlt.

Dabei lief doch alles noch gut bei Start der dritten Staffel. Mit Chris Noth und Annet Mahesndru ("The Americans") holte sich der israelische Filmemacher Gideon Raff zwei Neuzugänge mit ins Boot. Auch der Inhalt der Staffel blieb spannend.

Land zwischen Frieden und Unruhen

Nach dem Attentat auf Jamal (Ashraf Barhom) fokussiert sich die Geschichte auf Bassam „Barry“ Al-Fayeed (Adam Rayner), der zum neuen Präsidenten von Abuddin aufsteigt und sich auf demokratische Wahlen einstellt.

Die Armee versucht derweil ihr Bestes, Frieden im Land zu bewahren. Doch US-General William Cogswell (Chris Noth), anfangs stellt er noch amerikanische Hilfe in Aussicht, wird schon bald zur Bedrohung.

Warum es trotz guter Gründe, die Serie zu halten, doch nicht mit einer Fortsetzung klappt, ist nicht bekannt.

Nach dem "Tyrant"-Aus braucht ihr unbedingt eine Serien-Alternative? Im Video verraten wir euch unsere Netflix-Lieblinge:

 

 

TV Movie empfiehlt