Kino

The Suicide Squad: Darsteller packen über den verrückten Dreh aus!

Penis-Filter, dämliche Superhelden und große Risiken: "The Suicide Squad" ist alles andere als ein "gewöhnlicher" Superheldenfilm. In einer Pressekonferenz packte das Star-Ensemble alle kleinen und großen Details aus, die den Dreh des Superhelden-Spektakels so außergewöhnlich gemacht haben.

The Suicide Squad Cast
"The Suicide Squad" legt ab dem 05. August 2021 in den deutschen Kinos los. Warum der Dreh alles andere als gewöhnlich war, lest ihr in unserem Artikel! Foto: 2021 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.
Inhalt
  1. Warum der dämlichste Superheld aller Zeiten Teil des "Suicide Squads" wurde
  2. Von kleinen Rivalen zu großen Tatsachen im weißen Slip
  3. Diese Actionszene hat den Darstellern alles abverlangt

"Ich will immer jedem alles erzählen, aber im Endeffekt muss ich die ganzen Geheimnisse dann doch immer für mich behalten. Ich mache solche Filme ja schon eine ganze Weile und die Geheimhaltung gehört nun mal dazu. Ehrlich gesagt habe ich vielen Leuten trotzdem viel zu viele Geheimnisse verraten, weil ich meine Klappe einfach nicht halten kann (lacht)", so Regisseur James Gunn, der schon bei den "Guardians of the Galaxy"-Filmen seine Erfahrung mit Mega-Blockbustern mit großer Geheimhaltung seine Erfahrungen gemacht hat. Und auch wenn viele der typischen "James Gunn"-Trademarks auch in "The Suicide Squad" wiedererkennbar sind, ist der neueste DC-Blockbuster der vermutlich abgedrehteste und radikalste Superhelden-Film seit sehr langer Zeit.

Dass mit großer Freiheit natürlich auch große Verantwortung einhergeht, war auch Regisseur James Gunn bewusst: "Weil ich wusste, dass ich einfach ein großes Maß an Freiheit hatte bei so einem teuren Blockbuster-Projekt, habe ich gleichzeitig auch viel Verantwortung gespürt, um den Film so gut wie möglich hinzubekommen, gleichzeitig aber auch bewusst Risiken einzugehen. Die meisten Zuschauer*innen gehen ins Kino, um sich Blockbuster anzuschauen. Wenn die Filme nicht weiterhin bereit sind auch mal ein Risiko einzugehen und Neues auszuprobieren, dann werden die Leute irgendwann auch nicht mehr ins Kino gehen."

 

Warum der dämlichste Superheld aller Zeiten Teil des "Suicide Squads" wurde

Suicide Squad Polka Dot Man
Der Polka-Dot-Man (l.) fand es trotz seines Labels als "dämlichster Superheld" in den "Suicide Squad". Foto: 2021 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

Während bei einigen Figuren schon früh feststand, dass sie im Film vorkommen werden, wie bspw. "Bloodsport" oder "Peacemaker", ging James Gunn auch bei der Wahl seiner neuen "Helden" bewusst auch Risiken ein: "Ich wollte eben auch mal eine Figur in den Mittelpunkt stellen, die eigentlich als langweiliger Superheld angesehen wird, wie bspw. der 'Polka-Dot-Man'. Dafür habe ich bei Google recherchiert, welcher der dämlichste Superheld aller Zeiten sei und 'Polka-Dot' ist fast in jeder Liste vorgekommen. So eine Figur zu besetzen und ihr dann Herz und coole Szenen geben zu können, hat wirklich Freude gemacht."

Neben einigen Neuzugängen wie eben dem Polka-Dot-Man, gibt es in "The Suicide Squad" auch ein Wiedersehen mit DC-Lieblingen, wie eben Harley Quinn. Trotzdem ist die Harley, die wir in "The Suicide Squad" zu sehen bekommen, eine ganz andere, als in ihren bisherigen Film-Auftritten: "Ich habe es geliebt Harley in dem Film mit dem Mindset zu erleben, dass sie Single ist, aber bereit für ein neues Abenteuer. Bisher war sie entweder an der Seite von Joker zu sehen oder gerade erst frischt getrennt von ihm. Und Harley macht im Verlauf des Films die Bekanntschaft mit mehreren potenziellen Liebhabern, was natürlich nicht immer gut endet und verdammt witzig zu spielen war. Jedes Mal, wenn Harley sich in einer neuen Gruppe wiederfindet, mischt sie diese immer komplett auf. Und diese Seite von Harley hat mich auch diesmal wieder gereizt", so Darstellerin Margot Robbie.

 

Von kleinen Rivalen zu großen Tatsachen im weißen Slip

The Suicide Squad Cast
Peacemaker (l., John Cena) sorgt mit seinem Auftritt definitiv für Aufsehen! Foto: 2021 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

"John und ich haben aus unserer Dynamik im Drehbuch natürlich eine Art Schwanzvergleich zwischen Bloodsport und Peacemaker im Film werden lassen. Und das hat viel Spaß gemacht. James hat dafür gesorgt, dass beide Figuren im Film ein paar unvergessliche Momente bekommen", so Idris Elba, der als "Bloodsport" eine der zentralen Figuren in "The Suicide Squad" ist. Während fast alle Superhelden-Persönlichkeiten klar definiert sind, findet Neuzugang John Cena, dass sich "Bloodsport und Peacemaker sehr ähnlich sind, vor allem was ihre Fähigkeit und ihre Attitüde angeht. Und das ist auch der Treibstoff für ihre Fehde im Film, weil sich beide die Alpha-Position in der Gruppe sichern wollen."

Dass die Stimmung im Ensemble auch nach dem Dreh noch hervorragend ist, machte vor allem die Diskussion zu einer Szene deutlich, die wohl nach Filmstart noch für einige "hitzige" Konversationen sorgen wird. Denn nicht etwa die Gewalteskapaden ließen die Gemüter des „Suicide Squad“ hochkochen, sondern vor allem eine erinnerungswürdige Szene von "Peacemaker" aka John Cena im weißen Herrenslip. Als Idris Elba vorsichtig jene Szene andeutet, redet "Blackguard“-Darsteller Pete Davidson sofort Tacheles: "Dude, ich hab mir ein Screening vom Film angeschaut. Du hast da unten einen Riesen-Peacemaker!" Und James Gunn stellt scherzend fest: "John hat mich extra gebeten einen 'Großen-Penis-Filter' zu benutzen." Für John Cena ist es unbegreiflich, dass "solch ein talentiertes Cast über eine Minute damit verschwendet über meinen Penis zu reden."

Doch nicht nur bei John Cenas große Tatsachen dürften sich die Kinozuschauer*innen verwundert die Augen reiben, sondern natürlich auch bei der Besetzung einer absoluten Kult-Rolle: Denn ausgerechnet Action-Ikone Sylvester Stallone schlüpft in "The Suicide Squad" in die Rolle von "King Shark" - einem gefräßigen Hai, der seine "Suicide Squad"-Kollegen zum Fressen gern hat. Der 75-jährige "Rambo"- und "Rocky"-Darsteller hatte seiner Meinung nach die idealen Voraussetzungen, um in die Rolle von „King Shark“ zu schlüpfen: "Ich liebe Meeresfrüchte. Als mir die Rolle angeboten wurde, konnte ich kaum ablehnen. Ich hätte zwar lieber einen Zackenbarsch gespielt, aber ich habe einfach das genommen, was mir angeboten wurde." Und James Gunn stellt klar: "Ich habe ihn übrigens in Krebsen ausbezahlt."

 

Diese Actionszene hat den Darstellern alles abverlangt

The Suicide Squad
Cast & Crew beim Dreh zu "The Suicide Squad" Foto: 2021 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

Doch bei aller Scherzhaftigkeit geht es bei "The Suicide Squad" auch mächtig zur Sache, vor allem in zahlreichen epischen Actionsequenzen, die im Film vorkommen. Besonders eine Szene hat es den Darstellern und Darstellerinnen dabei angetan: "Wir hatten einen echten Helikopter bei der Strandszene im Film. Der ist herumgeflogen, überall hat es geknallt, es gab Explosionen, es wurde geschossen. Und ich hatte Sand auf jeder Stelle meines Körpers. Es war komplett irre", so Darsteller Michael Rooker, der in "The Suicide Squad" die Rolle von "Savant" übernimmt. Und auch James Gunn erinnert sich: "Was viele gar nicht wissen: Wir haben das komplette Set am Strand in den Pinewood Studios gebaut. Es ist eines der größten Sets, das jemals gemacht wurde. Es ist ein kompletter Strandabschnitt mit einer Wellenmaschine. Und auch der Dschungelabschnitt, der darauf folgt, war ein Teil des Strand-Sets. Wir hatten als dieses gewaltige Set und die komplette Kontrolle darüber. Wenn man vor Ort war, hat man sich wirklich wie am Strand gefühlt. Und natürlich haben wir zwischen den Drehs auch dort etwas entspannen können - natürlich ohne Margaritas!"

Ab dem 05. August können sich Fans dann in deutschen Kinos selbst überzeugen, ob die neue Mission von "The Suicide Squad" tatsächlich so erinnerungswürdig ist, wie beschrieben. Unsere Kritik zum Superhelden-Spektakel von James Gunn lest ihr hier:

Den Trailer zu "The Suicide Squad" seht ihr hingegen hier:

 

 

 

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt