Serien

"The Girlfriend Experience" Staffel 3: Oliver Masucci über Liebe und Schlüsselreize!

In der 3. Staffel der US-Dramaserie "The Girlfriend Experience" spielt Oliver Masucci einen hohen EU-Vertreter, der sich in Iris, ein Escort-Girl und Studentin der Neurowissenschaften, verliebt. Warum ihn der Zusammenhang zwischen Begehren und künstlicher Intelligenz fasziniert, verriet er uns im Interview zur "Starzplay"-Serie.

Oliver Masucci
In der 3. Staffel von "The Girlfriend Experience" spielt Oliver Masucci einen einflussreichen EU-Vertreter. Foto: IMAGO / Chris Emil Janßen

Oliver Masucci gehört zu Deutschlands gefragtesten Charakterdarstellern. Nach Jahren am Theater, unter anderem als Ensemble-Mitglied am Wiener Burgtheater, konnte der 52-Jährige sein Talent längst auch in zahlreichen Filmen ("Er ist wieder da", "Werk ohne Autor") und Serienproduktionen ("4 Blocks", "Dark") unter Beweis stellen. Auch international reißen sich Regisseure und Produzenten um den deutschen Schauspieler mit den markanten Gesichtszügen: 2022 wird er im dritten Teil von "Phantastische Tierwesen" (Regie: David Yates) den Vorsitzenden der internationalen Zauberervereinigung spielen.

Aktuell ist Oliver Masucci in der 3. Staffel von "The Girlfriend Experience" an der Seite von Hauptdarstellerin Julia Goldani Telles ("The Affair") zu sehen, die am 2. Mai bei "Starzplay" anläuft und deren zehn Folgen im Wochentakt beim Streaming-Anbieter veröffentlicht werden. Die dritte Staffel der Dramaserie spielt in Londons Tech-Szene und folgt der Protagonistin Iris, einer Studentin der Neurowissenschaften, in die gleichsam faszinierende wie emotional aufwühlende Welt der Escort-Girls.

In unserem Interview verrät Oliver Masucci, wie die Dreharbeiten in London unter Corona-Bedingungen waren, wie die Zusammenarbeit mit der deutschen Regisseurin Anja Marquart ablief, und warum ihn die Frage nach dem freien Willen fasziniert.

TVMovie.de: In den ersten beiden Staffeln von "The Girlfriend Experience" geht es um hochpreisige Escort-Girls und ihre Erfahrungen als Sexarbeiterinnen. Wie würden Sie in ihren Worten Staffel 3 beschreiben?

Oliver Masucci: Sexy, modern und überraschend!

TVMovie.de: Was hat sie an "The Girlfriend Experience" besonders gereizt?

Oliver Masucci: Die Regisseurin (Anja Marquardt, Anm. d. Red.) rief mich an, als ich mitten in den Dreharbeiten zur "Schachnovelle" war. Sie pitchte mir die Geschichte, und ich dachte mir: Okay, London City als Set und dann noch eine Geschichte, die sexy ist, etwas zum Denken gibt und in der es um künstliche Intelligenz geht – das fand ich so interessant, dass ich noch am Telefon zugesagt habe.

Oliver Masucci in "The Girlfriend Experience"
Julia Goldani Telles und Oliver Masucci. Foto: STARZPLAY

TVMovie.de: Sie sind in der Serie in der Rolle des Georges Verhoeven, dem Chef der Europäischen Verteidigungsagentur, zu sehen. Wie würden sie selbst den Charakter beschreiben?

Oliver Masucci: Georges ist ein gewichtiger Mann, der große Entscheidungen trifft und moralisch auf der richtigen Seite steht. Er ist der väterliche Freund und Beschützer der Hauptdarstellerin, für die er tatsächlich etwas empfindet – und andersherum. In der Serie ist Georges für das Gefühl zuständig: Zwischen ihm und dem Mädchen passiert etwas, das über die normalen Kunden- und Käufersituationen hinausgeht. Und am Schluss nimmt das Ganze noch mal eine überraschende Wendung …

TVMovie.de: Das Drehbuch von Anja Marquardt verhandelt die Frage, inwieweit sich Lust und Begehren mittels Daten und künstlicher Intelligenz beherrschen lassen. Ist das ein Thema, das sie persönlich beschäftigt?

Oliver Masucci: Ich würde das Thema noch übergreifender fassen: Es geht darum, ob der Mensch selbstbestimmt ist oder nicht. Ob wir – wie wir das damals noch im Biounterricht gelernt haben – allein auf Schlüsselreize fixiert sind und über Spiegelneuronen funktionieren. Die Frage nach der Selbstbestimmung ist eine philosophische Frage, die mich als Menschenforscher, der ich als Schauspieler ja bin, interessiert. Es gibt natürlich Leute, die sich solchen Fragen lieber nicht widmen wollen, die das verstört. Das war schon bei "Dark" so. Ich habe aber großen Spaß darüber nachzudenken, wodurch ein Mensch Mensch ist und wie wir funktionieren. Ob es so etwas wie Schicksal gibt oder ob wir wirklich selbstbestimmt sind – da gibt es ja verschiedene Gedankenmodelle. Über die menschliche Existenz nachzudenken, finde ich spannend – und wenn das eine Serie schafft, die auch noch sexy ist und bei der man eigentlich etwas Anderes erwartet, dann finde ich das toll.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

TVMovie.de: Die Dreharbeiten zu der aktuellen Staffel fanden im Sommer 2020 statt. Wie war das unter Corona-Bedingungen zu drehen?

Oliver Masucci: Ich drehe seit über einem Jahr unter Corona-Bedingungen. Das ist natürlich hart. Gerade drehe ich in Atlanta einen Vampirfilm mit Jamie Foxx. Wir können auch noch nicht drehen, weil wir gerade wieder in Quarantäne sind. Es ist wie in ein Biowaffen-Labor zu kommen, wenn man ans Set geht. Es gibt verschiedene Zonen, in die nur bestimmte Leute rein dürfen, so dass sich Ausbrüche weitgehend vermeiden lassen. Die Konzepte greifen einigermaßen, auch wenn man natürlich nie davor gefeit ist, dass es dann doch passiert. Ich habe inzwischen unheimlich viele Quarantänen in diesem Jahr durchgestanden – aber: ich bin glücklich darüber, dass wir arbeiten können. An den Theatern ist das ja leider derzeit anders. Ich habe zum Glück aufs richtige Pferd gesetzt und vor sieben Jahren gesagt: Ich mache jetzt mal mehr Film. Für meine Kollegen am Theater und alle freien Künstler ist es gerade eine Katastrophe – ich kenne viele, die haben seit über einem Jahr kein Geld mehr verdient.

TVMovie.de: Wie lief die Zusammenarbeit mit Anja Marquardt ab, die nicht nur Regie geführt, sondern auch das Drehbuch geschrieben hat?

Oliver Masucci: Anja war mir schon vom ersten Telefonat an sympathisch. Anja wollte eigentlich in Deutschland an die Filmhochschule, aber wie es mit unseren Talenten so ist: Sie werden nicht erkannt und müssen dann im Ausland nach Anerkennung suchen. Dann hat Steven Soderbergh ihren Film ("She’s Lost Control") gesehen. Anja ist eine sehr talentierte junge Frau, die die Serie auch selbst geschrieben und das ganze Konzept entwickelt hat. Es ist ihr erstes großes Ding, das sie auch mit Bravour gemeistert hat. Ich habe gerne mit ihr zusammengearbeitet und hoffe auf weitere Zusammenarbeit!

TVMovie.de: Die Serie spielt in London, die Regisseurin Anja Marquardt und auch sie stammen aus Deutschland. Hat sich mit dem aktuellen Serienboom etwas für europäische und speziell für deutsche Schauspieler auf dem internationalen Markt geändert?

Oliver Masucci: Es ist heute für einen deutschen Schauspieler leichter, auf dem internationalen Markt wahrgenommen zu werden. Für mich hat "Dark" einen unheimlichen Impact gehabt, den hast du halt nicht beim "Tatort". Du kommst damit wirklich an ein Publikum ran, das auf der ganzen Welt ist. An Haushalte, die sich in vollkommen anderen Ländern befinden. Mit dem Streaming wird sich das Fernsehen radikal verändern, das öffnet natürlich einen neuen Markt. Auch lokale Produkte und Inhalte aus deutschen Landen erlangen plötzlich eine große Allgemeingültigkeit und werden wahrgenommen. Deswegen drehe ich jetzt auch in den USA und in England.

Die 3. Staffel von "The Girlfriend Experience" mit Oliver Masucci ist ab Sonntag, den 2. Mai 2021 auf "Starzplay" abrufbar. Einen ersten Trailer könnt ihr hier sehen:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Text & Interview: Christoph Carsten

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt