Serien

The Blacklist Staffel 8 Finale: So verlässt Megan Boone die Serie

Das achte Staffelfinale von „The Blacklist“ musste mit einem Knaller enden. Nur ist es vermutlich nicht der, den viele erwartet hatten.

The Blacklist Staffel 8 Finale: So verlässt Megan Boone aus der Serie
Das achte Staffelfinale war die letzte Folge "The Blacklist" für Megan Boone alias Elizabeth Keene Foto: Will Hart / NBC

Megan Boone verlässt die Hit-Serie „The Blacklist“. Dies war bereits seit einigen Wochen bekannt, umso gespannter waren die Fans, wie ihre Figur Elizabeth Keen aus der Spionage-Show aussteigen wird. Die letzten Folgen der achten Staffel deuteten darauf hin, dass Raymond Reddington (James Spader) ihr endlich Antworten auf die unzähligen Fragen gibt, die sie zu ihrer Vergangenheit hat. Dies wird allerdings nicht mehr nötig sein.

Denn in der letzten Szene der Staffel stirbt Liz. Die rechte Hand von Townsend, der durch die Explosion in der vorherigen Folge umgekommen war, erschießt sie gerade an dem Moment, an dem sie Red umbringen wollte – auf dessen Wunsch.

Denn wie er selbst sagt, stirbt er eh an einer Krankheit. Und wenn Liz ihn tötet, hätte dies zwei Auswirkungen: Zum einen könnte sie seine kriminelle Organisation übernehmen, was laut Red die einzige Chance ist, um Liz und ihre Tochter Agnes vor den Leuten zu schützen, die immer noch Jagd auf sie machen.

Zum Anderen hat er einen Brief von Elizabeths Mutter. Dieser sollte ihr allerdings erst gegeben werden, wenn sie Raymond umgebracht hat – da es ihr sonst nicht möglich wäre, dies noch durchzuziehen.

Aber nun wird sie nie die Wahrheit erfahren. Und die Fans müssen sich bis Staffel 9 gedulden, um möglicherweise herauszufinden, was genau der Inhalt des ominösen Briefes ist.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt