Serien

"Sturm der Liebe"-Abschied: Das Morden geht weiter

Bei "Sturm der Liebe" bahnt sich der nächsten dramatische Serientod an: Ariane hält seinen leblosen Körper in ihren Armen und trauert.

Sturm der Liebe
"Sturm der Liebe": Hat Ariane Karl auf dem Gewissen? Foto: ARD

In den kommenden Wochen dürfen sich "Sturm der Liebe"-Zuschauer auf einige dramatische Entwicklungen am Fürstenhof gefasst machen: Nachdem Arianes Ex-Mann Karl an den Fürstenhof kommt, will er das Schlosshotel in eine Schönheitsklinik umfunktionieren. Und auch Ariane heckt wieder einen fiesen Plan aus und räumt zunächst Alfons aus dem Weg, in dem sie ihn mit Psychopharmaka betäubt und danach vorzeitig in die Rente schickt. Christoph verlässt den Fürstenhof hingegen Richtung Thailand, wo er auf eine Spur kommt, mit der er Ariane und Karl möglicherweise belasten könnte.

Doch die Lage spitzt sich noch viel weiter zu: Ariane schmiedet nämlich einen grausamen Plan und lässt auch Karl außen vor: Der erhofft sich nämlich in Folge 3433, dass Ariane sich für ihn entscheidet und den Racheplan gegen Christoph fallen lässt. Doch Ariane denkt nicht dran und ist getrieben von Wut. In Folge 3436 wird das auch Karl bewusst, wie die ARD in ihrer Vorschau ankündigt: "Karl (Stephan Käfer, l.) begreift, dass Ariane (Viola Wedekind, r.) nie vor hatte, mit ihm zu fliehen."

 

In der Vorschau zur Folge danach ist klar: Der Konflikt zwischen Ariane und Karl endet dramatisch. Karl liegt regungslos am Steg während Ariane weinend über ihm kniet. In der nächsten Folge nimmt Ariane mit einer Rose Abschied, was der Beweis dafür sein könnte, dass Karl tatsächlich stirbt. Ist Ariane wirklich Schuld daran? Wie wird sie Karls Tod erklären? All das und viel mehr erfahren wir in den kommenden Wochen bei „Sturm der Liebe“.

Sturm der Liebe Ariane Abschied
Sturm der Liebe: Ariane nimmt Abschied!        ARD/Christof Arnold


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt