Gaming

"Story of Seasons: Friends of Mineral Town" für Nintendo Switch | Knuffiger Farm-Simulator

"Story of Seasons: Friends of Mineral Town" schickt euch auf der Nintendo Switch auf die Farm. Und das macht erstaunlich viel Spaß.

"Story of Seasons: Friends of Mineral Town" für Nintendo Switch | Knuffiger Farm-Simulator
So gut ist das neue "Story of Seasons" für die Nintendo Switch! Bild: Marvelous

Getestet von: Matthias Holm

Ruhe. Entspannung. Worte, die man eher selten mit den großen Gaming-Titeln der letzten Zeit in Verbindung bringt. Doch nach „Animal Crossing: New Horizons“ erscheint bereits der zweite Titel dieses Jahr auf der Nintendo Switch, in dem ihr mehr entschleunigt als euch von Action-Szene zu Action-Szene zu handeln.

„Story of Seasons: Friends of Mineral Town“ ist ein neues „Harvest Moon“. Es hat halt nur nicht den Namen der berühmten Reihe. Die Entwickler von Marvelous Inc. Verloren irgendwann die Namensrechte an der „Harvest Moon“-Reihe, weswegen seit 2015 diese unter dem neuen Titel weiter geht. „Friends of Mineral Town“ ist nun ein Remake des gleichnamigen Gameboy Advance-Spiels.

Bild: Marvelous

Dabei ist die Grundaufgabe relativ simpel: Ihr erbt eine alte Farm und müsst diese wieder aufbauen. Dafür räumt ihr das Feld frei, bestellt es mit Pflanzen, kauft Tiere, die ihr pflegt und freundet euch mit den Dorfbewohnern an. Bei der körperlichen Arbeit müsst ihr darauf achten, dass eure Ausdauer das auch mitmacht. Wenn die zu niedrig wird, könnt ihr erkranken. Doch ein Bad in der heißen Therme oder etwas zu essen wirkt meist Wunder.

Und wofür macht man das alles? Ganz einfach: Geld. Ihr verkauft die Eier eurer Hühner, die Wolle eurer Alpakas und die angepflanzten Gurken, damit ihr eure Werkzeuge verbessern, ein Pferd kaufen oder euren Hof erweitern könnt.

Bild: Marvelous

Dieser Gameplay-Loop ist es, der die Reihe und auch das davon inspirierte „Stardew Valley“ so bekannt und beliebt gemacht hat. Wenn man bisher keine Berührungspunkte mit dieser Art der Farmsimulation hatte, ist „Story of Seasons: Friends of Mineral Town“ ein gelungener Einstieg. Gerade zu Beginn gibt es allerhand Hilfen, die den Einstieg erleichtern. Dennoch ist die Fülle an Dingen, die es zu tun und zu erledigen gibt, etwas erschlagend. So fällt das Spiel in einen komischen Zwiespalt: Zwar wird alles erklärt, aber man vergisst enorm schnell, was man eben gerade gelesen hat.

Es gibt glücklicherweise einige Komfort-Funktionen. So kann man alle Hinweise nachlesen, es gibt eine Übersicht über alle Dorfbewohner, deren Tagesabläufe man nach einiger Zeit gut verinnerlicht. Die Schnellauswahl der Werkzeuge, wie Sichel oder Axt, funktioniert zuverlässig und intuitiv, genau wie der Rest der Steuerung.

Eine Sache jedoch könnte Spieler vom Kauf abhalten: Die Optik. Während die Portraits in einem recht klassisch-japanischen Anime-Look gehalten sind, hat die Spielwelt einen stark verniedlichten, sogenannten Chibi-Stil. Damit wirkt „Story of Seasons“ deutlich kindgerechter, was sicherlich auch die größte Zielgruppe ist. Das mekrt man unter Anderem auch an den Dialogen. Aber auch Erwachsene sollten sich davon nicht abschrecken lassen, das Spiel hat genügend Tiefe, um für etliche Stunden zu begeistern.

Bild: Marvelous

Abzüge gibt es allerdings in der B-Note. Musikalisch funktioniert alles, ohne groß hängen zu bleiben, jedoch sind die Schritte der Spielfigur so laut, dass man lieber den Ton ausmacht. Auch die Minispiele sind eine nette Abwechslung, hätten aber so viel spannender sein können. Auch geht die Ingame-Zeit etwas zu schnell vorbei, sodass manches mal dann doch Stress aufkommt, weil man noch schnell vor Ladenschluss irgendwo hin möchte. Und es ist zwar nett, dass man mit der gesamten Umgebung interagieren kann – aber dass eine Textbox extra sagt, dass es sich bei dem Gegenstand vor mir um eine Lampe handelt, ist eher unnötig.

Das schmälert den Spaß aber nur marginal. Der Gameplay-Loop ist zeiterprobt und immer noch stark motivierend. Häufig genug hat man das Gefühl „Einen Tag spiele ich noch, dann ist aber gut.“ Und dann bleibt es nicht bei dem einen Tag. Und auch wenn manche Desing-Entschiedung etwas merkwürdig erscheint, ist „Story of Seasons: Friends of Mineral Town“ ein weiterer fantastischer Teil einer Kult-Reihe geworden.

P.S. Die rosa Kühe geben Erdbeermilch. Game of the Year.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt