Gaming

MtG Arena | Zendikar Rising: Die besten blauen und roten Karten

Die neue „Magic the Gathering“-Edition ist bald da. Damit ihr wisst, welche Sprüche aus „Zendikars Erneuerung“ ihr euch in „MtG Arena“ holen müsst, haben wir die besten blauen und roten Karten für euch herausgesucht.

MtG Arena | Zendikars Erneuerung: Die besten blauen und roten Karten
Auch in "Zendikars Erneuerung" ist der Gedankenmagier Jace wieder dabei Bild: Wizards of the Coast / Hasbro

„Zendikars Erneuerung“ ist die neueste Erweiterung für das beliebte Sammelkartenspiel „Magic the Gathering“. Das dazugehörige VideospielArena“ erfreut sich immer größerer Beliebtheit, weswegen wir einen Bilck auf die insgesamt 280 neuen Karten geworfen haben, die ab dem 17. September 2020 online spielbar sind.

Pro Farbe werden wir drei Zaubersprüche vorstellen, die in dem Spiel entweder im Standard- oder Historic-Format relevant sein könnten. Eine Übersicht über alle neuen Zaubersprüche findet ihr hier. In diesem Artikel geht es um die besten blauen und grünen Karten.

 

„MtG Arena“: Die besten blauen Karten aus „Zendikars Erneuerung“

Vorteil durch Information und den Gegner daran hindern, seinen Schlachtplan durchziehen zu können – auch in „Zendikars Erneuerung“ wird Blau für viele wütende Gesichter sorgen.

Jace der Spiegelmagier

Bild: Wizards of the Coast / Hasbro

Der Gedankenzauberer ist zurück – und bringt, wenn ihr extra mehr Mana zahlt, sogar noch einen Freund mit! Dieser Planeswalker ist nicht übermäßig mächtig, macht aber eine Sache richtig gut: Er verbessert eure nächsten Züge.

Beide Fähigkeiten zielen darauf ab, dass ihr genau wisst, was ihr als nächstes zieht. So werdet ihr immer mehr Karten und damit mehr Möglichkeiten als eure Gegner haben. So gewinnt man so gut wie jedes „Magic the Gathering“-Spiel.

Jwarische Störung

Bild: Wizards of the Coast / Hasbro

Auch wenn diese Karte auf dem ersten Blick nicht nach viel aussieht, es macht viel aus, seinen Gegner die Zaubersprüche möglichst günstig zu verweigern.

Zensieren, eine sehr ähnliche Karte aus dem Amonkhet-Block, wurde in enorm vielen Kontroll-Decks gespielt. Und die Störung ist vielleicht sogar noch besser, kann sie doch später im Spiel, wenn sie ihren Effekt verliert, als Land benutzt werden.

Verwickeltes Dilemma

Bild: Wizards of the Coast / Hasbro

Ja, diese Karte schiebt einigen Landungs-Fähigkeiten in dem Set einen kleinen Riegel vor. Doch es gibt einen anderen Grund, weshalb diese Karte in der nächsten Standard-Rotation wichtig wird.

Dieser Grund ist ein Titan namens Uro. Die Karte aus der letzten Theros-Edition ist weiterhin das Beste, was „Magic“ aktuell zu bieten hat, und das für nur drei Mana. Es ist sicherlich kein Zufall, dass das Dilemma nur zwei Mana kostet. Zwar hält es Uro nicht ganz auf, aber es verlangsamt ihn doch signifikant. Und das ist für eine blaue Karte perfekt.

 

„MtG Arena“: Die besten roten Karten aus „Zendikars Erneuerung“

Bild: Wizards of the Coast / Hasbro

Auch in „Zendikars Erneuerung“ macht Rot das, was die Farbe am Besten kann: Draufhauen. Mit allen Mitteln. Dabei bietet das neue Set sogar einige spannende Combo-Karten, wie unsere drei Beispiele zeigen:

Moraug, Zorn von Akoum

Bild: Wizards of the Coast / Hasbro

Die erste Fähigkeit liest sich erst mal recht langweilig. Es gibt ein paar Karten, die zusätzliche Angriffsphasen auslösen, aber im Standrad-Format nicht. Doch die zweite Fähigkeit ist das, was Moraug so gut macht.

Denn immer, wenn ihr ein Land spielt, dürft ihr nochmal angreifen. Das alleine ist schon nicht verkehrt, aber was ist, wenn wir mehrere Länder ins spielen bringen könnten, um unseren Gegner unter einer Vielzahl an Attacken zu begraben? Nun, wir hätten da im Angebot:

Nahiris Lithoformung

Bild: Wizards of the Coast / Hasbro

Diese Hexerei erlaubt es euch, gegen einen Preis, viel mehr Länder ins Spiel zu bringen. Es gibt ein geringes Risiko, nicht genügend Ressourcen nachzuziehen, aber der clevere Deckbauer weiß da einen Ausweg.

Zusammen mit Moraug können wir also noch ein paar Mal häufiger angreifen – wenn wir wollen. Aber was, wenn unsere Attacken nicht ganz ausreichen, um zu gewinnen? Auftritt Karte Nummer drei:

Erforschung von Valakut

Bild: Wizards of the Coast / Hasbro

Der Kartenvorteil, den die neue Erforschung erzeugt, ist nett und für drei Mana auch gut bezahlbar. In unserem Falle hingegen ist die Karte noch viel mächtiger.

Denn mit jedem Land, dass wir mit Nahiris Lithoforumng ins Spiel gebracht haben, haben wir womöglich weitere Schadenspunkte unter die Erforschung gelegt. Wenn der Gegner nach den vielen Angriffen noch steht, wird ihn diese Karte den Rest geben.

Jede einzelne dieser Karten ist auch für sich alleine schon stark, auch in Verbindung mit anderen Farben. Aber zusammen könnte man hier bereits ein starkes Deck bauen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt