TV-Movie

"Harry Potter"-Bücher-Box: Die komplette Sammlung der magischen Reihe

Harry Potter Produkte > Bücher Box

Du möchtest endlich die komplette Sammlung als "Harry Potter"-Bücher-Box haben? Die magischsten Exemplare haben wir für dich zusammengefasst!

"Harry Potter"-Bücher-Box: Die komplette Sammlung der magischen Reihe
Unsplash
 

Die schönsten "Harry Potter"-Bücher-Boxen

Wir lieben die Welt des jungen Zauberers Harry Potter und können gar nicht genug davon bekommen. Egal, ob du schon ein waschechter Fan bist oder endlich mit der Reihe starten möchtest - bei sieben Teilen, lohnt es sich gleich die ganze Bücher-Box zu kaufen, anstatt nach und nach die einzelnen Bände.

Filmfans finden hier alle Harry Potter Filme.

1. Bücher-Box in der Jubiläumsausgabe

Die wahrscheinlich verträumteste, märchenhafteste und schönste "Harry Potter"-Bücher-Box ist diese hier:

Zugegeben, rund 160 Euro klingen erst mal nicht soo günstig. Rechnen wir den Preis aber auf die sieben "Harry Potter"-Bücher, ist er wieder vollkommen normal. Auch die Kunden auf Amazon sind zufrieden und die "Harry Potter"-Bücher-Box erhält die Bestbewertung von 5 Sternen.

Eine Kundin schreibt dazu: "Ich habe diese komplette Ausgabe für meine Enkeltochter zu Weihnachten gekauft und bin damit sehr zufrieden. Macht sich sicher gut im Bücherregal und gehört heute zum Fundus. Auch dem Verkäufer gehört ein Lob. Die Ware war gut verpackt und wurde schnell geliefert".

Vorteile einer Bücher-Box:

1. Wirst du sowieso süchtig, willst du am Ende alle lesen wollen

2. Sind die Bücher als Sammlung normalerweise günstiger als einzeln

3. Sehen die Bücher als gesammelte Box einfach schöner im Regal aus

Wenn dir einzelne Exemplare fehlen, findest du hier alle Harry Potter Bücher

2. Klassische "Harry Potter"-Bücher-Box

Die "Harry Potter"-Bücher-Box, wie wir sie noch aus unserer Kindheit und Jugend kennen, ist natürlich diese. Erinnerst du dich noch? Oder möchtest du nicht als "Harry Potter"-Neuling auffallen? Dann solltest du auf jeden Fall diese klassische Version wählen:

Auch diese "Harry Potter"-Bücher-Box erhält insgesamt 5 von 5 möglichen Sternen und einen positiven Kunden-Kommentar nach dem anderen. Eine Käuferin schreibt zum Beispiel: "Alles bestens! Lieferung erfolgte umgehend und vollständig. Über die Bücher selbst muss ich ja wohl nichts schreiben... Harry Potter spricht für sich selbst".

Eine anderer meint: "Schnelle Lieferung guter Zustand. Leider wurde das Paket bei der Lieferung ein wenig in Mitleidenschaft gezogen, die Bücher haben daran aber keinen Schaden genommen. Die Geschichte ist natürlich außerordentlich gut und darum geht's ja".

Noch ein Pluspunkt: Mit rund 85 Euro für die gesamte Sammlung, ist diese "Harry Potter"-Bücher-Box ziemlich günstig.

3. Bunte "Harry Potter"-Bücher-Box

Du magst es fröhlich und das schließt auch den Inhalt deines Bücherregals nicht aus? Dann passt diese bunte "Harry Potter"-Bücher-Box perfekt zu dir! Einziger Nachteil: Der auf dem Bild gezeigte Schuber ist leider nicht dabei. Das solltest du beachten, wenn das für dich wichtig ist.

Highlight-Artikel: Harry Potter Kostüm Kinder

4. Bücher-Box in schönem Türkis

Was leuchtet uns denn da so schön aus dem Regal entgegen? Ja, diese "Harry Potter"-Bücher-Box in strahlendem Türkis ist einfach ein echter Hingucker. Bei Amazon hast du übrigens die Wahl zwischen gebundenen Ausgaben, Taschenbüchern, einer MP3- oder Kindle-Version. Wie tauchst du am liebsten in die Welt der Zauberer und Hexen ein?

Eine Kundin schreibt aus ihrer Erfahrung: "Ich liebe Harry Potter und mit dieser Gesamtausgabe konnte ich alle sieben Teile in einem Rutsch lesen. Harry Potter ist in meinen Augen optimal für Kinder/Jugendliche, um in Fantasy einzusteigen. Ich selbst kam so zu diesem Genre vor etlichen Jahren und auch heute lese ich die Bücher sehr, sehr gerne.

Jeder sollte die Bücher gelesen haben, denn sie enthalten oft noch, in meinen Augen, wichtige Details, die es in den Filmen nicht gibt".

5. Bücher-Box im englischen Original

Du bist (nicht nur ein "Harry Potter"-, sondern auch) ein Kultur-Neard? Du liebst französische Filme (auch wenn du nicht mal die Hälfte verstehst) und möchtest sowieso alles im Original erleben? Dann solltest du auch eine "Harry Potter"-Bücher-Box in Englisch haben. Ganz ehrlich: Du hast recht, denn manche Feinheiten können nur auf der Originalsprache rübergebracht werden.

Weitere Harry Potter Artikel: 

Harry Potter alle Teile 

Die besten Harry Potter Geschenke für echte Fans

Hermine Granger Kostüm

  

 

  

 

 

20 Jahre Magie – das passiert in den Harry Potter Büchern

 > Achtung Spolier: Nicht weiterlesen, wenn du die Bücher noch nicht kennst!

1. Harry Potter und der Stein der Weisen

Im ersten Teil der Harry Potter Buchreihe erfährt der elfjährige Harry, dass er ein Zauberer ist und seine Eltern gar nicht bei einem Autounfall gestoben sind, wie seine Nicht-Zauberer-Verwandten, bei denen er aufgewachsen ist, immer behauptet haben. Tatsächlich wurden sie nämlich von Lord Voldemort getötet, einem der mächtigsten bösen Zauberern der Geschichte, dessen Macht zusammenfiel nachdem er vergeblich versuchte Harry als Baby zu töten. 

In der Zaubererschule Hogwarts lernt Harry seine später besten Freunde Ron Weasley und Hermine Granger kennen, mit denen er allerlei Geheimnisse in Hogwarts entdeckt und Abenteuer erlebt. Zum Ende des Buches kommt es zum ersten Wiedersehen zwischen Harry und Voldemort, das in einem Kampf in den Kerkern von Hogwarts endet. Voldemort hat keinen eigenen Körper und lebt als Parasit im Hinterkopf von Professor Quirrell. Als Quirrell Harry im Kampf berührt, zerfällt er zu Staub und Voldemorts Geist wird freigesetzt und flieht.

2. Harry Potter und die Kammer des Schreckens 

Der Erbe Slytherins ist zurück! Der Legende zu Folge soll einer der vier Gründer von Hogwarts, Salazar Slytherin einen versteckten Raum, die Kammer des Schreckens, gebaut haben, in der ein Monster haust. Es kam zum Streit zwischen. Es kam zum Streit zwischen Slytherin und den anderen drei Gründern. Er schwor, dass eines Tages sein Erbe kommen, das Monster befreien und ihn rechen würde.

In Harrys zweitem Schuljahr werden einge Personen im Schloss versteinert und keiner weiß wirklich, was dieses Schrecken auslöst - bis mit Blut an eine Wand geschrieben steht: "Die Kammer des Schreckens wurde geöffnet. Feinde des Erben nehmt euch in Acht". Ronalds Schwester Ginny Weasley wurde in die Kammer verschleppt und Hogwarts soll geschlossen werden. Harry, Ron und Hermine entdecken einen Weg in die Kammer des Schreckens, finden heraus, dass eine Erinnerung aus einem Tagebuch, in der jungen Gestalt von Lord Voldemort (aks. Tom Riddle) die Kammer als Erbe geöffnet hat. Kurz: Lord Voldemort ist der Erbe Slytherins. Das Monster stellt sich als eine meterhohe Schlange, einen sogenannten Basilisken heraus. Harry Besiegt den Basilisken, die Erinnerung Lord Vodlemorts aus dem Tagebuch und rettet mithilfe von Schulleiter Dumbledors Phösixes Forx, Ginny Weasley.

3. Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Im Sommer, kurz vor Harrys drittem Schuljahr in Hogwarts, bricht der verurteilte Mörder Sirius Black aus dem Zauberergefägnis Askaban aus. Angeblich soll er auch Harrys Eltern, Lily und James Potter (mit denen er eng befreundet war) an Lord Voldemort verraten haben und deshalb jetzt nach Harry suchen, um auch ihn noch zu töten.

Es stellt sich jedoch heraus, dass der Verrat tatsächlich durch einen anderen Freund stattgefunden hat: Peter Pettigrew (aka. Wurmschwanz). Dieser ist ein Animagus und lebte in der Gestalt einer Ratte als Rons Haustier bei den Weasleys. Auch Sirius Black, der zudem Harrys Patenonkel ist, ist ein Animagus und kann sich in die Gestalt eines schwarzen Hundes verwandelt. Der dritte Freund im Bunde, Professor Remus Lupin ist ein Werwolf. Als er in der Nacht, in der der ganze Betrug Pettigrews auffliegt, vergisst, seinen schützenden Trank zu nehmen, verwandelt er sich in seine Werwolfgestalt und Pettigrew entkommt in all dem durcheinander. 

Die Wächter von Askaban, die sogenannten Dementoren, kommen, um Black direkt in Hogwarts hinzurichten. Mithilfe eines Zeitumkehrers reisen Harry und Hermine jedoch in die Vergangenheit, retten Black und den zuvor ebenfalls verurteilten Hypogreif Seidenschnabel. Black und Seidenschnabel fliehen und leben fortan versteckt.

4. Harry Potter und der Feuerkelch

In Harrys viertem Schuljahr findet in Hogwarts das Trimagische Turnier statt – der größte, freundschaftliche Wettbewerb zwischen den Zaubererschulen Hogwarts, Durmstrang und Beauxbatons. Für jede Schule tritt ein Champion an, die vom sogenannten "Feuerkelch" ausgesucht werden. Obwohl schon drei Schüler erwählt wurden, muss Harry als vierter Champion antreten, da jemand den Feuerkelch ausgetrickst hatte und dieser Harry als einzigen Bewerber einer vierten, nicht vorhandenen Schule deutete.

Im Trimagischen Turnier kämpft Harry gegen alle möglichen Ungeheuer und löst viele Rätsel. Allerdings merkt er schnell, dass seine Teilnahme kein übler Streich ist, sondern jemand versucht, ihn während des Trimagischen Turnieres umzubringen. Hinter all dem steckt Barty Crouch Jr., ein Totesser (anhänger Voldemorts), der einen Vilsafttrank getrunken und so die Gestalt eines Hogwartsprofessors eingenommen hat.

In der letzten Aufgabe des Trimagischen Turniers berühren Harry und ein anderer Champion, Cedric Diggory, gleichzeitig den Feuerkelch, womit eigentlich das Trimagischen Turnier beendet und ein Gewinner erwählt werden soll. Weil der Feuerkelch aber in einen Portschlüssel verwandelt wurde, landen die Beiden damit auf einem Friedhof, auf dem sich Voldemort mit seinen Anhängern versammelt hatte.

Mithilfe von Harrys Blut und anderen wichtigen Elementen erhält Voldemort in dieser Nacht seine Macht zurück. Cedric wird von Wurmschwanz getötet, Harry kann mit dem Portschlüssel fliehen und erzählt Dumbledor, dass Lord Voldemort zurück ist.

5. Harry Potter und der Orden des Phönix

Im Sommer vor seinem fünften Schuljahr erfährt Harry vom Orden des Phönix, einer Organisation, die gegen Voldemort und seine Machenschaften vorgeht. Mitglieder sind unter anderem sein Patenonkel, Sirius Black, in dessen Haus auch das Hauptquartier des Ordens ist, Professor Remus Lupin, Albus Dumbledore und Rons Eltern Arthur und Molly Weasley.

Wieder in Hogwarts kehrt ein düsterer Wind in der Zauberschule ein. Das Ministerium hat zur Kontrolle der Schüler und des Schulpersonals eine Ministeriumsmitarbeiterin, Dolores Umbridge geschickt. Diese foltert und schikaniert die Schüler, mit besonderem Augenmerk auf Harry. 

Harry wurde von den Voldemort mit einem Trick ins Zaubereiministerium gelockt. Zusammen mit Ron, Hermine, Ginny, Neville und Luna kämpft er dort gegen die Todesser. In kürzester Zeit trifft der Orden des Phönix zu ihnen. Die Todesser versuchen an eine Prophezeihung zu kommen, die vor vielen Jahren über Voldemort und Harry gemacht wurde. Ihr nach, kann keiner der beiden leben, während der andere überlebt. 

Im Kampf stirbt Sirius Black, getötet von seiner Cousine Bellatrix Lestrange. Trotzdem sind die Todesser unterlegen und müssen fliehen. Jetzt glaubt auch die Öffentlichkeit, dass Voldemort tatsächlich zurück ist und dunkle Zeiten beginnen.

6. Harry Potter und der Halbblutprinz

Dunkle Zeiten kehren ein. Mehr und mehr Zauberer und Hexen werden als vermisst gemeldet. Harry kehrt für sein sechstes Schuljahr nach Hogwarts zurück, wo er Privatstunden bei Dumbledore nimmt. Dubledore hat herausgefunden, dass Voldemort deshalb immer wieder zurückkehren konnte, weil er seine Seele in mehrere Teile gespalten hat. Um Voldemort letztendlich töten zu können, müssen also alle Horocruxe (Gegenstände, in denen Teile der Seele aufbewahrt werden) gefunden und vernichtet werden. Dieser Aufgabe widmen sich Harry und Dumbledore in ihren abendlichen Stunden.

Mit etwas Glück gelingt es Harry, Professor Horace Slughorn eine Erinnerung zu entlocken, aus der deutlich wird, dass Slughorn derjenige war, der Lord Voldemort damals die Informationen über Horocruxe und wie man diese herstellt gab. Dieses Wissen mit einem der später schlimmsten Zauberer der Geschichte geteilt zu haben, bereut Slughorn bis heute.

Zudem bekommt Harry ein altes Zaubertrankleerbuch, das mal dem sogenannten "Halbblutprinzen" gehört hat. Dieser war nicht nur ein ausgezeichneter Zaubertrankbrauer, sondern auch geschickt darin, sich eigene Zaubersprüche auszudenken. Harry profitiert im Zaubertrank durch außerordentliche Leistungen von dem Buch des Halbblutprinzen, probiert in einer Notsituation aber auch einen Zauberspruch aus, der seinen Rivalen an der Schule, Draco Malfoy, beinahe tötet.

In einer Nachtaktion machen sich Dumbledore und Harry auf den Weg, einen Horocrux zu finden, von dem sie glauben zu wissen, wo dieser versteckt ist. Bei ihrer Rückkehr nach Hogwarts sehen sie das Dunkle Mal über einem Turm des Schlosses schweben (ein Zeichen der Todesser, dass sie am Himmel erscheinen lassen, wenn sie getötet haben). Allerdings handelt es sich hierbei nur um eine Falle, um Dumbledore in den Turm zu locken und zu überraschen.

Malfoy hat nämlich von Voldemort den Auftrag Dumbledore zu töten und schafft es tatsächlich diesen in einem Überraschungsmoment zu entwaffnen. Kurz darauf stoßen ein paar Anhänger Voldemorts zu ihnen, unter ihnen Professor Severus Snape. Malfoy kann sich nicht dazu überwinden, den entwaffneten und von der Horocrux-Jagt geschwächten Dumbledore zu töten. Deshalb übernimmt Snape und tötet Dumbledor mit dem Todesfluch.

Der Orden des Phönix ist ebenfalls in der Schule und kämpft zusammen mit den Lehrern gegen die Todesser und andere Anhänger Voldemorts. Die Todesser und Malfoy fliehen. Auf ihrer Flucht, versucht Harry sie und speziell Snape zu stellen, wobei dieser Harry mitteilt, dass er der Halbblutprinz ist. 

Am Ende des Schuljahres wird Dumbledore auf den Ländereien von Hogwarts beerdigt. Es ist der letzte Tag, bevor alle Schüler für die Ferien nach Hause fahren. Harry beendet seine Beziehung zu Ginny, da er Angst hat, dass sich Voldemort sonst auf sie konzentriert und Harry damit erpressbar macht. Er fasst den Entschluss, nun nach den restlichen Horocruxen zu suchen, um Voldemort endgültig zu besiegen.

7. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Im Sommer, bevor Harrys letztes Schuljahr beginnen würde, ist er zusammen mit Hermine im Fuchsbau, dem Haus der Weasleys. Hermine und Ron bestehen darauf, Harry bei seiner Suche nach den Horrocruxen zu begleiten und damit nicht das letzte Schuljahr anzutreten. Während des Sommers bekommen die Drei Besuch vom Zaubereiminister, der ihnen Erbstücke Dumbledores übergibt. Ron erhält Dumbledors Eluminator, der die Fähigkeit besitzt, Licht einzufangen und wieder freizugeben. Hermine bekommt eine Ausgabe des Buches „Märchen von Beedle dem Barden“ und Harry erhält den Schnatz, den er in seinem ersten Quidditch-Spiel in Hogwarts gefangen hat. Zudem steht in Dumbledores Testament, dass er Harry das Schwert Gryffindors vererben möchte, allerdings ist dies Eigentum der Schule Hogwarts und Dumbledore ist nicht befugt darüber zu entscheiden. Das Schwert ist zu diesem Zeitpunkt ohnehin verschwunden.

Kurz darauf wird das Zaubereiministerium von Voldemort und seinen Anhängern gestürzt. Harry, Ron und Hermine fliehen und machen sich auf die Suche nach den Horocruxen. Zu Beginn ihrer Reise besuchen sie Xenophilius Lovegood, der ihnen von den Heiligtümern des Todes berichtet. Die Legende beruht auf einem Märchen aus dem Sammelbuch, von dem auch Hermine eine Ausgabe von Dumbledore bekommen hat. Ihr zufolge gab es drei Brüder, die Peverells, die je ein Heiligtum besaßen: einen Elderstab, ein Zauberstab, der mächtiger ist als alle anderen Zauberstäbe; den Stein der Auferstehung, der die Macht besitzt Tote zu den Lebenden zurückzuholen und einen Tarnumhang, der im Gegensatz zu anderen Tarnumhängen weder durch Zauber noch durch Alterung seine Kraft verliert. Wer über alle drei Heiligtümer verfügt, wird damit zum Gebieter des Todes.

Harry, Ron und Hermine erkennen, dass die Heiligtümer des Todes dabei helfen würden, im Kampf gegen Lord Voldemort zu bestehen. Somit wird das Jahr eine Suche nach den Horocruxen und nach den Heiligtümern. Auf ihrer Suche reisen sie durchs ganze Land, müssen allerhand (teilweise lebensbedrohliche) Situationen meistern, während auch der Rest der Zaubererwelt gegen die Schrecken der dunklen Seite bestehen muss. 

Letztendlich kommt es zum finalen Kampf in der Schlacht von Hogwarts. Voldemort schickt alle Todesser, Werwölfe und sogar Riesen. Auf der anderen Seite kämpfen vor allem volljährige Hochwartsschüler, Lehrer, Auroren, Ordensmitglieder und andere Freiwillige. Während der Schlacht findet das Trio mit Hilfe ihrer Freunde die restlichen Horocruxe, die sie nicht schon während des Jahres ausfindig gemacht haben und vernichten diese. Durch eine Reihe von (teilweise zufälligen) Ereignissen, wird Harry außerdem der Gebieter des Todes, indem er alle drei Heiligtümer vereint. 

Mit dem Elderstab gibt Harry Voldemort den letzten Stoß und dieser stirbt. Die Zaubererwelt ist von seiner Schreckensherrschaft befreit.

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt