Serien

Zum Welt-Kiffertag: Die besten Serien

Es gibt doch für alles einen Tag… Heute ist Welt-Kiffertag. Wir haben das mal zum Anlass genommen um euch die besten Kiffer-Serien vorzustellen.

Oscar-Preisträgerin Kathy Bates in Disjointed
"Disjointed" mit Kathy Bates in der Hauptrolle ist nur eines von vielen Serien-Highlights, passend zum Welt-Kiffertag Foto: Patrick Wymore/Netflix

Ein bisschen Bob Marley oder Snoop Dogg auf die Ohren, chillen und ganz entspannt aufs Binge-Watching vorbereiten. Aber bevor wir auch unsere Serien-highlights präsentieren, hier noch ein kleiner Fun Fact am Rande.

Unter Kiffern hat die Zahl 420 eine ganz besondere Bedeutung. Denn damit wird vor allem das Datum 20.04. (Amerikanische Schreibweise 4/20) assoziiert. In Quentin Tarantinos Film „Pulp Fiction“ sind angeblich alle Uhren auf 4:20 Uhr gestellt.

So, und jetzt viel Spaß beim durchziehen. (Also den Serienmarathon!)

 

Zum Welt-Kiffertag: Die besten Serien

1. Weeds

Die Erfolgs-Serie wurde sogar mit einem Golden Globe ausgezeichnet. 8 Staffeln lang geht es um Nancy Botwin (Mary-Louise Parker). Nancy ist Mutter, Hausfrau, Kaffe-Junkie und Drogendealerin. Zu dem Job kam sie eigentlich aus einem traurigen Grund. Als ihr Mann stirbt, hinterlässt er sie völlig mittellos und ihr Schwager Andy (Justin Kirk) macht ihr ein Angebot, dass sie nicht ablehnen kann.  Nach und nach beginnt Nancy die komplette Kleinstadt Agrestic mit Gras zu beliefern. Klar kommt es da immer wieder zu brenzligen Situationen.

2. Disjointed

Disjointed stammt ebenfalls vom „Two and a half Men“-Produzenten Chuck Lorre. Im Mittelpunkt steht die Anwältin Ruth (Kathy Bates), die eine Marihuana-Apotheke leitet. Und das tut sie aus Leidenschaft. Sie hat ihr ganzes Leben der Legalisierung von Cannabis in Kalifornien gewidmet. Gemeinsam mit ihrem Sohn Travis (Aaron Moten) will sie ihr Geschäft weiter ausbauen – aber damit ist nicht jeder einverstanden.

 

Ruth’s Alternative Caring remains under official investigation by the DEA.

Ein Beitrag geteilt von Ruth’s Alternative Caring (@disjointednetflix) am

3. Mary + Jane

Die MTV-Serie wurde unter anderem von Rap-Legende Snoop Dogg produziert. Die Freundinnen Paige (Jessica Rothe) und Jordan (Scout Durwood) starten mit Hilfe einer Weed-App voll durch im Drogen-Geschäft. Und ganz nebenbei macht ihnen auch noch der Alltag in Los Angeles zu schaffen: da wäre die ein oder andere Herausforderung und die vergebliche Suche nach der Liebe.

4. High Maintenance

In der Serie geht es um den  Dealer „The Guy“ (Ben Sinclair) im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Pluspunkt: Die Episoden sind nur zwischen 5 und 11 Minuten lang. Die Folgen zeigen, wie The Guy seine Kunden mit Cannabis beliefert. Jede Folge zeigt auf witzige Art das Leben von einem Charakter.

Vimeo

5. Humboldt

Wer hätte gedacht, dass wir mal John Malkovich dabei zuschauen können, wie er Gras anbaut? Der Plot spielt in der Gemeinde Humboldt, deren Wirtschaft es ist, Marihuana anzubauen und zu verkaufen. Malkovich spielt die Hauptrolle, einen Familienvater in der Gemeinschaft Humboldt. Die Serie dreht sich um das Leben der Bewohner und die veränderten Umstände durch die mögliche Legalisierung von Marihuana.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!