Fernsehen

Wireless HDMI: Die besten kabellosen HDMI-Systeme

Du möchtest deinen Fernseher mit anderen Geräten zusammenschließen und dafür den modernen HDMI-Standard nutzen – dabei aber auf Kabel verzichten? Dann solltest du dich mit dem Thema Wireless HDMI befassen.

Hand mit HDMI-Kabel
Ein Wireless-HDMI-System erspart dir lästigen Kabelsalat. / iStock/Diy13
 

Das Wichtigste in Kürze

- HDMI ist der Standard für die Übertragung von Bild- und Tonspuren bei Fernsehgeräten, DVD-Playern u.v.m.
- HDMI steht für High Definition Multimedia Interface
- Wer gerne auf Kabelsalat verzichten möchte, hat die Möglichkeit, HDMI-Kabel durch HDMI mit Funkübertragung zu ersetzen – dafür benötigt man einen Wireless-HDMI-Transmitter

 

Wireless HDMI-Systeme: Unsere Top 3

Du möchtest zu Hause kabelloses HDMI ausprobieren? Wir zeigen dir die drei besten Wireless HDMI-Systeme.

 

Preis-Empfehlung: PureLink CSW110 Wireless

Das Wireless HD Extender Set PureLink CSW110 besteht aus einem Sender und einem Empfänger für HDMI. Das Set überträgt in Full-HD und sogar 3D ganz kabellos und unkomprimiert. Die Reichweite von 30 Metern ist dabei ein Top-Wert!

Ein Amazon-User berichtet: "Zur Fußball-WM sollte der TV nach draussen ohne Kabel vom Receiver zu ziehen und durch die Hauswand zu bohren. HD sollte funktionieren und auch die Umschaltfunktion zum Sky-Receiver funktionieren - was soll ich sagen, klappt alles perfekt."

 

Preis-Leistungs-Sieger: Schwaiger HDFS100

Das Wireless-HDMI-System Schwaiger HDFS100 ist der Preis-Leistungs-Sieger. Das Sytem punktet durch eine störungsfreie Übertragung dank 60 GHz und die Möglichkeit 3D-Inhalte weiderzugeben - und das zu einem sehr fairen Preis. 

"Dieses Schwaiger-HDMI-Set zeigt keinerlei Probleme in der drathlosen Verbindung zum Projektor an der Decke montiert. Einfach Plug and Play ohne jegliche Konfigurationsthemen", heißt es in einer Rezension.

 

Mit Antennen: ANNKE Wireless HDMI Extender Set

Das Wireless-HDMI-System von Annke überzeugt durch eine moderne Dual-Gain-Antenne, die die Übertragungsgeschwindigkeit erhöhen und die Gefahr von Störungen minimieren soll. Dank Plug and Play ist das Set sofort einsatzbereit.

"Wird bei mir genutzt um das Signal von meiner SetTop-Box zu übertragen. Ton und Bild einwandfrei und synchron. Deshalb von mir 5 Sterne", berichtet ein User.

 

Was ist HDMI?

HDMI wurde 2002 als Übertragungssystem für Audio und Video entwickelt. Wollte man früher seinen Fernseher mit einem DVD-Player (oder Videorekorder) oder mit Spielkonsolen verbinden, musste man zum SCART-Kabel greifen – wer erinnert sich nicht an den klobigen, etwas unförmigen Stecker mit Metallumrandung. Für den HDMI-Standard arbeiteten zahlreiche Industrie-Riesen wie Hitachi, Matsushita Electric Industrial (Panasonic, National, Quasar), Philips, Silicon Image, Sony, Thomson und Toshiba zusammen. Seit seinem Erscheinen wird HDMI ständig weiterentwickelt und durchlief eine ganze Reihe von Standards und Bezeichnungen.

 

Warum Wireless HDMI?

Angenommen, dein Fernsehgerät und das Gerät, das du mit dem TV verbinden willst, stehen an Orten, die einige Meter voneinander entfernt sind. Du hast drei Möglichkeiten: Erstens, du stellst die Geräte näher zusammen. Zweitens, du verlegst HDMI-Kabel über den Raum – das klappt zwar, kann aber durchaus zu Kabelsalat führen. Oder du möchtest auf besagten Kabelsalat verzichten: Dann ist Wireless HDMI eine Option für dich. 

Es kann natürlich auch sein, dass die zwei Geräte, die du miteinander verbinden willst, sogar in unterschiedlichen Räumen stehen. Mit Wireless HDMI ist das kein Problem, denn die Signale können natürlich auch durch Wände übertragen werden.

HDMI-Funk spart Kabel und vermeidet Kabelsalat – das ist der Hauptgrund für Wireless HDMI. Die durchschnittliche Reichweite von Wireless HDMI in geschlossenen Räumen beträgt übrigens etwa zehn Meter. Jedoch versprechen einige Hersteller Reichweiten eines HDMI-Funks von bis zu 100 Meter.

 

Wie funktioniert Wireless HDMI?

Die Einrichtung eines Wireless-HDMI-Systems ist ganz einfach und auch ohne technische Fähigkeiten zu bewerkstelligen. Man verbindet zwei Receiver miteinander. Dabei ist es egal, welches der beiden Geräte du mit dem TV und welches du mit dem Blu-Ray-Player, DVD-Player usw. verbindest – beide sind identisch. Die Funkverbindung erstellen die beiden Wireless-HDMI-Adapter dann von selbst. Leider ist es nicht möglich, mit einem Adapter gleich mehrere Geräte miteinander zu verbinden.

Tipp: Unter Umständen könnte es sein, dass du dir dennoch ein HDMI-Kabel kaufen musst – und zwar, um die Receiver mit den jeweiligen Geräten zu verbinden.

 

Für wen ist Wireless HDMI das Richtige?

Schaue auf die Rück- oder Unterseite deines TV-Geräts (oder Monitors) und des Geräts, das du damit verbinden willst. Verfügt dein Gerät über HDMI-Anschlüsse, kannst du auf jeden Fall auch Wireless HDMI verwenden.

 

Die Nachteile von Wireless HDMI

Allerdings solltest du vor dem Kauf auch bedenken, dass Wireless HDMI zwar platzsparend und optisch anspruchsvoller sein mag als verlegte Kabel, es aber definitiv auch Nachteile hat. Kabel mögen Platz einnehmen, ihre Verbindung ist aber beständig und stabil. Funkverbindungen können hingegen immer mal wieder Aussetzer haben. Außerdem sind Wireless-HDMI-Systeme in der Regel teurer als die Lösung mit Kabel. Die Kabelfreiheit muss dir also auch mehr wert sein, denn bis auf eine Kabelfreiheit machen beide Systeme schließlich genau dasselbe.

 

Was du vor dem Kauf beachten solltest

Wie auch vor dem Kauf eines HDMI-Kabels solltest du dir vor der Anschaffung eines Wireless-Systems genau überlegen, welche Voraussetzungen das Gerät erfüllen soll. Hast du einen 4K-Fernseher, den du mit einem Blu-Ray-Player verbinden möchtest – und zwar bei gestochen scharfem UHD-Bild für das volle Filmvergnügen? Dann ist es entscheidend, dass du sicherstellst, dass du ein 4K-fähiges Wireless-HDMI-System kaufst. Und wenn du auf ein 4K-Bild mit 60 Bildern pro Sekunde Wert legst, wirst du unter Umständen etwas länger suchen müssen, denn diese Geräte sind noch eher rar gesät.

Die meisten Wireless-HDMI-Systeme übertragen 702p und 1080p – und sind somit HD-fähig. 4K-fähige Modelle sind zurzeit noch eher in der Unterzahl.

 

Zwei unterschiedliche HDMI-Standards

Prinzipiell können Wireless-HDMI-Systeme in Standards aufgeteilt werden: den Wireless Home Digital Interface Standard und den Wireless-HD-Standard. Die Standards unterscheiden sich in Sachen Reichweite, Übertragungssignal und Überbrückung von Hindernissen – jede Möglichkeit hat eigene Vor- und Nachteile.

So sorgt Wireless Home Digital Interface auch durch Wände hindurch für eine gute Übertragung, komprimiert das Signal aber etwas. Wireless HD hingegen kommt ohne Kompression aus, hat dafür aber in der Regel eine geringere Reichweite.

Hier solltest du dir genau überlegen, welchen Standard du bevorzugst. Wenn zwischen den Geräten, die du miteinander verbinden möchtest, keine Hindernisse bestehen beziehungsweise sie sich nicht in anderen Räumen befinden, dann könntest du auch den qualitativ hochwertigen Wireless-HD-Standard nehmen.

Ein weiterer Standard namens WiGig (Wireless Gigabit), der jedoch noch sehr neu und nicht weit verbreitet ist, erreicht hingegen eine Auflösung von 4K und soll als künftiger Standard etabliert werden.

 

Wireless HDMI: Unser Fazit

Wer seinen Fernseher über HDMI mit anderen Geräten verbinden möchte, aber auf Kabelsalat verzichten möchte, für den kommt ein Wireless-HDMI-System mit Funkübertragung durchaus infrage. Ob einem die Kabelfreiheit der höhere Preis wert ist, muss jeder allerdings für sich selbst entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt