Serien

„Vikings“: Diese Charaktere hätten schon viel früher sterben sollen

Der "Vikings"-Drehbuchautor verrät nun pikante Details über den ursprünglich geplanten Handlungsverlauf.

Vikings: Ragnars Tod schon früher geplant
Diese "Vikings"-Charaktere sollten viel früher den Serientod finden Amazon Prime

Mit der zweiten Hälfte der sechsten Staffel soll "Vikings" sein großes Finale feiern. Vor diesem Hintergrund nahm nun Drehbuchautor Hirst die virtuelle [email protected] zum Anlass, um gemeinsam mit den Schauspielern Travis Fimmel, Clive Standen, Katheryn Winnick, Alexander Ludwig und Jordan Patrick Smith ihre liebsten Szenen und Serienmomente Revue passieren zu lassen.

Dabei blickt Hirst auch zurück auf seine Ursprungspläne für die Serie und verrät, wie die Darstellungsleistungen des Casts seinen geplanten Handlungsverlauf beeinflusst haben. Zwei Charaktere sollten viel früher den Serientod finden, doch Hirst konnte nicht anders, als das tragische Schicksal der beiden immer wieder zu verschieben.

 

Vikings: Ragnars Tod für Staffel 1 geplant

Demnach sollte der "Viking"-King und nordische Held Ragnar Lothbrok (Fimmel) bereits am Ende der ersten Staffel sterben. „Aber als wir die Serie gedreht haben, habe ich erkannt, dass die Reise Ragnars am Ende der Staffel erst beginnt.“ Und so schied Ragnar erst am Ende der vierten Staffel durch den Sieg seines Sohnes aus der Serie. Weiter gibt Hirst er zu, dass viele ihn gewarnt hätten, der Tod des Protagonisten könne den Tod der Serie bedeuten. Aber das war laut Hirst nun mal seit Anbeginn der Serie Teil des Konzeptes und so führte kein Weg daran vorbei.

Ein weiterer Charakter entkam dem geplanten Tod gleich dreimal, bevor er schließlich starb: Harald Finehair (Peter Franzén). Der entschlossene Kriegsherr erreichte beinahe sein Ziel, König von ganz Norwegen zu werden, erlag jedoch schließlich seiner fatalen Verletzung in einer Schlacht am Ende des ersten Teils der sechsten Staffel. “Im Skript starb er schon dreimal, doch ich konnte es einfach nicht umsetzen“, gesteht Hirst, „Er hat viel Böses getan, aber (…) er hat diesen Humor, den ich einfach nicht verlieren wollte. Es gab nicht viele Lacher, aber für die meisten hat er gesorgt.“

Doch neben dem Schwelgen in Erinnerung an verstorbene Charaktere, heizte Hirst auch die Vorfreude auf das Staffelfinale an und deutet das ein oder andere Schicksal der Serienlieblinge an: „Ob sie (die liebgewonnenen Charaktere) leben oder sterben, liegt natürlich in den Händen der Götter. Aber ich habe meine Hände auch im Spiel. Ich denke, der Fortsetzung der Saga ist zu tiefst zufriedenstellend, es wird ein passendes und bedeutungsvolles Ende geben. Und ich hoffe unsere Fans werden derselben Meinung sein. Ich habe versucht, zu all meinen Charakteren gerecht zu sein und ich hoffe, das ist mir geglückt.“

Fans dürfen also gespannt sein auf die allerletzte Folge, die vermutlich im November oder Dezember 2020 ausgestrahlt wird.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt