VOD

The Irishman: Trotz Kontroverse 26 Millionen Aufrufe!

Das Mafia-Epos „The Irishman“ von Martin Scorsese polarisiert die Zuschauer. Dennoch kann Netflix beeindruckende Zahlen für die erste Woche vorlegen.

The Irishman Joe Pesci und Robert De Niro
"The Irishman" - Pesci und De Niro sind (immer noch) Zuschauermagneten. Netflix

Das hochkarätig besetzte Mafia-Epos um den Auftragsmörder Frank „The Irishman“ Sheeran (Robert De Niro) von Regisseur Martin Scorsese läuft seit dem 27. November weltweit auf Netflix und wurde nur in einigen Lichtspielhäusern gezeigt. Scorsese hatte sich jahrelang vergeblich um ein Studio bemüht, welches sich dem kostenintensiven Projekt annehmen wollte – bis eine Einigung mit dem Streamingdienst Netflix erzielt wurde.

Das mit Robert De Niro, Al Pacino und Joe Pesci mit drei Legenden des Gangsterfilm-Genres besetzte, rund 200 Millionen teure Epos bringt es auf über drei Stunden Laufzeit – trotzdem legt Netflix nun beeindruckende Zahlen vor.

 

„The Irishman“: 26 Millionen Aufrufe in der Auftaktwoche

So haben in der ersten Woche über 26 Millionen Zuschauer den Mafia-Film bei Netflix abgerufen. Ein großer Erfolg, wie der Streamingdienst betont! Denn das Epos ist bei den Zuschauern aufgrund der Länge umstritten: Eine bescheinigen Scorseses Spätwerk gepflegte Langeweile, andere sehen in „The Irishman“ den besten Film des Jahres 2019.

Netflix erwartet, dass der für fünf Golden Globes nominierte Film bis Weihnachten die 40 Millionen Grenze an Aufrufen erreicht haben wird.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt