Filme

"The Batman": Das war Komponist Michael Giacchino beim Soundtrack besonders wichtig

TVMovie.de hat vor kurzem Michael Giacchino anlässlich der Veröffentlichung von „Medal of Honor: Above and Beyond“ interviewt. Dabei kam auch „The Batman“ zur Sprache, für den Giacchino ebenfalls die Musik schreibt.

The Batman
In "The Batman" hat der Comic-Held nicht nur einen etwas neuen Look, sondern seine Musik soll auch anders klingen. Foto: WARNER BROS. STUDIOS

Michael Giacchino ist vor allem für seine Original-Soundtracks in Filmen wie „Oben“, „Ratatouille“ oder „Coco“ bekannt. Oft steigt der Komponist aber auch in Filmreihen ein, für deren Musik vorher andere Komponisten zuständig waren, und greift ihre Motive auf. Wir haben ihn in einem Interview gefragt, ob das in „The Batman“ ebenfalls der Fall sein würde.

Das eigentliche Thema war „Medal of Honor: Above and Beyond“, und das ausführliche Interview erscheint demnächst bei uns. Aber wir haben die Chance genutzt, ihn auch kurz zur Musik in „The Batman“ zu befragen. Schließlich hat Michael Giacchino schon in „Medal of Honor“ alte Kompositionen neu aufgegriffen, und in Filmen wie „Rogue One: A Star Wars Story“ oder „Spider-Man: Far From Home“ sogar Melodien anderer Komponisten verwendet.

 

"The Batman" steht auch musikalisch für sich

An den Batman-Filmen arbeiteten schon Musiklegenden wie Danny Elfman und Hans Zimmer, daher fragten wir Michael Giacchino, ob wir Anspielungen auf sie in „The Batman“ hören würden. Dafür schrieb er aber einen ganz neuen Soundtrack, wie er uns erzählte:

„Das Tolle daran ist: Mit Batman müssen wir keinen Tribut an das zahlen, was vorher kam. Denn das ist unser Batman, nicht die Michael-Keaton-Version, keine der anderen vor uns, Christopher Nolan und so weiter. Ich liebe diese Filme – Tim Burtons Batmans, Chris Nolans Batmans – und was ich an denen liebe, ist: Sie alle brachten ihre individuellen Geschmäcker mit rein, ihre eigenen Ideen. Das machen wir hiermit auch.“

Ein ganz neuer Soundtrack also, passend zu dem neuen Batman, der deutlich „schmutziger“ wirkt als die Versionen von Michael Keaton, Christian Bale oder Ben Affleck. Es war wohl eine bewusste Entscheidung, den neuen Batman weitestgehend für sich allein stehen zu lassen:

„Es geht darum: Wenn wir einen Batman machen können, wie soll das aussehen, wie soll es klingen, wie soll es sich vor einem Publikum ausbreiten? Das ist der Spaß daran. Wir stützen uns also auf nichts, was vorher kam – abgesehen von dem Charakter – und der ist das Wichtigste an der ganzen Sache.“

Wie Giacchinos Batman-Soundtrack klingen wird, konnten wir bisher aber nur erahnen. Der Trailer wurde zunächst mit Nirvanas „Something in the Way“ untermalt, aber die neue Musik werden wir spätestens mit der Veröffentlichung von „The Batman“ sehen und hören, sollte er wie geplant im Oktober 2021 erscheinen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt