Gaming

"Super Mario Party" im Test: Die Party steigt auf Nintendo Switch!

Die Switch hat Grund zum Feiern: Denn “Super Mario Party” bringt den Spiele-Klassiker endlich auf Nintendos neueste Konsole. So gut ist die elfte Ausgabe der Party-Legende wirklich!

"Super Mario Party" im Test: Die Party steigt auf Nintendo Switch!
"Super Mario Party" im Test: So gut hat uns der Party-Klassiker für Nintendo Switch gefallen! Nintendo

Spätestens bei der finalen Sterne-Zeremonie am Ende einer Runde von "Super Mario Party" beginnt wieder der Ernst des Lebens: Freundschaften und Partnerschaften zerbröckeln, Spieler schreien aus Verzweiflung den Bildschirm an und den die ersten Joy-Cons fliegen aus Frust und Freude durch den Raum. Spaß beiseite: Spätestens nach den ersten einstündigen "Super Mario Party"-Sessions auf Nintendo Switch ist klar, dass das virtuelle Brettspiel mit Mario & Co. nichts von seinem einstigen Charme verloren hat.

 

Super Mario Party: Der gewohnte Spaß | Neuerungen im Detail

Wer schon einmal einen "Mario Party"-Spieleabend hinter sich gebracht hat, wird sich auch in "Super Mario Party" auf Nintendo Switch rasant zurechtfinden: Denn trotz mittlerweile 20 Jahren auf dem Buckel und fast einem Dutzend Ablegern auf unterschiedlichen Nintendo-Konsolen hat sich die Spielereihe grundsätzlich nicht verändert.

Im Gegensatz zu den letzten beiden Teilen "Mario Party 9" und "Mario Party 10" besinnt sich "Super Mario Party" auf Nintendo Switch endlich wieder stärker auf den kompetitiven Aspekt der Reihe. Konkret heißt das: Bis zu vier Spieler battlen sich in knapp acht Modi und bis zu 80 Minispielen um den inoffiziellen Titel als "Super Mario Party"-Experte. Selbstverständlich ist das Herzstück des Spiels einmal mehr der Party-Modus: Auf insgesamt vier brettspielähnlichen Karten versucht ihr in 10, 15 oder 20 Runden gegen bis zu drei menschliche oder ansonsten computergesteuerte Mitspieler so viele Sterne aufzusammeln wie möglich.

Super Mario Party auf Nintendo Switch
Der Party-Modus ist und bleibt das Herzstück des Spiels          Nintendo

Die virtuellen Spiel-Bretter sind im typischen Mario-Design mit vielen liebevollen Details versehen, nutzen sich allerdings auch schnell ab und fallen insgesamt etwas zu klein aus. Cool ist jedoch die Tatsache, dass jede Figur neben dem normalen Würfel einen eigenen Charakter-Würfel an Bord hat, der durchaus etwas taktische Varianten ins Spiel bringt. Nach jeder Spielrunde duellieren sich die Teilnehmer dann natürlich in den abwechslungsreichen Minispielen, setzen Spezial-Items ein oder ärgern sich darüber, dass die Sondersterne am Ende mal wieder komplett unlogisch ausfallen.

 

Super Mario Party: Tolle Joy-Con-Implementierung | Weitere Modi | Online Light

Den besonderen Clou an “Super Mario Party” bilden einmal mehr die knapp 80 Mini-Spiele, die in diesem Jahr besonders von den Joy-Cons profitieren. Besonders spaßig fällt bspw. das Pfannen-Spiel aus, bei dem ihr ein Stück Fleisch auf einer Pfanne anbraten müsst. Mittels leichter Schwungbewegungen und Neigungen versucht ihr zum perfekten Küchenchef zu mutieren – die Joy-Cons setzen die Bewegungen wirklich hervorragend um. Tatsächlich benötigt ihr zum Spielen von Super Mario Party ausschließlich die Switch-Controller – ein Spielen im Handheld-Modus mit angedockten Joy-Cons ist ebenso ausgeschlossen wie das Spielen mit dem Pro-Controller.

Insgesamt fallen die 80 Minispiele zwar relativ abwechslungsreich aus, sind allerdings nicht durchgängig gelungen: Manche Mini-Spiele wirken relativ lieblos integriert während uns andere mit Abwechslungsreichtum und Kreativität begeistern. Ansonsten hat Super Mario Party jede Menge neuer Modi mit an Bord: In "Partner Party" könnt ihr euch billig über die Spielbretter bewegen und teilt dabei alles mit eurem Spielpartner. Bei "Raft-Abenteuer" teilt ihr euch gemeinsam mit bis drei weiteren Mitspielern ein Boot und steuert einen Fluss entlang, bei dem ihr mit Mini-Spielen Zeitvorteile rausschlagt um am Ende anzukommen. Die "Beat-Bühne" wird vermutlich für Rhythmus-Junkies zum neuen Lieblingsmodus, während ihr im freischaltbaren „Pfad der Prüfungen“ tatsächlich alle 80 Mini-Spiele nacheinander absolvieren könnt. Für Abwechslung ist also gesorgt: Doch solo macht "Super Mario Party" leider nur bedingt Spaß.

Daran ändert auch der neue Online-Modus nicht wirklich viel: Denn leider lassen sich Online lediglich Minispieler-Duelle im „Online-Mariothon“ gegeneinander spielen. Die haben derzeit allerdings auch immer wieder mit Lags und Verbindungsabbrüchen zu kämpfen. Dass Nintendo den Party-Modus nicht im Online-Multiplayer anbietet, ist dabei äußerst schade.

 

Super Mario Party: Fazit

"Super Mario Party" feiert auf Nintendo Switch insgesamt einen gelungen Einstand. Endlich liegt der Fokus wieder auf kompetitive Mehrspieler-Duelle: Mit drei menschlichen Mitspielern macht vor allem der klassische Party-Modus wieder richtig viel Spaß, was auch an der genialen Joy-Con-Einbindung liegt. Für ein Party-Spiel stimmt auch der Umfang, auch wenn es äußerst schade ist, dass Nintendo seiner legendären Spiele-Reihe nur einen beschnittenen Multiplayer-Modus verpasst hat. Auch bei den Mini-Spielen wäre statt Masse mehr Klasse wünschenswert gewesen. 

Super Mario Party ist seit dem 05. Oktober 2018 auf Nintendo Switch erhältlich. Einen ausführlichen Trailer zum Spiel seht ihr hier:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt