VOD

"Soul" auf Disney+: So gut ist der neue Pixar-Film | Kritik

2020 ist für die Kinoindustrie alles andere als ein einfaches Jahr: Mit "Soul" veröffentlicht Pixar zum Jahresabschluss noch einmal ein echtes Animationshighlight auf Disney+.

Soul Disney+
"Soul" in der Filmkritik: Warum der Pixar-Film noch einmal zum großen Highlight am Jahresende wird, lest ihr im Text! Disney+

"Alles steht Kopf". Irgendwie hätte auch der Titel des letzten Pixar-Films von Regisseur Pete Docter zu "Soul" und dem Jahr 2020 gepasst. Schließlich haben nicht nur die Menschen weltweit, sondern auch die Kinoindustrie ihr vermutlich turbulentestes und schwierigstes Jahr seit einer Ewigkeit erlebt. Unzählige Filme konnten gar nicht erst gedreht werden, bangen um ihren möglichen Start oder wurden zumindest auf unbestimmte Zeit verschoben. So erging es auch dem neuesten Pixar-Film "Soul", der ursprünglich im Oktober seinen deutschen Kinostart hätte feiern sollen. Doch dann kam natürlich alles anders und ähnlich wie Warner bei "Wonder Woman 1984" in den USA verfahren hat, musste Disney zwangsläufig umdisponieren und zeigt "Soul" nun ab dem 25. Dezember 2020 exklusiv auf Disney+. Im Gegensatz zur Erstveröffentlichung von "Mulan" verzichtet der Streaming-Anbieter auf eine Premium-Variante: "Soul" ist also pünktlich zum Weihnachtsfest für alle Disney+ Kunden gratis im Abo streambar.

Und tatsächlich sei schon soviel vorweg verraten: "Soul" zur Weihnachtszeit auf Disney+ sehen zu können, tut so richtig gut in der geschundenen Filmseele. Das ist vielleicht auch nicht unbedingt überraschend, schließlich hat Pete Docter mit "Oben“ und "Alles steht Kopf" vielleicht die gefühlvollsten, mutigsten und auch erwachsensten Filme im beeindruckenden Pixar-Kanon abgeliefert. Und das ist auch bei "Soul" keinesfalls anders.

 

Eine Seele will zurück in ihren Körper...

Soul bei Disney Plus
Joe und 22 hecken in "Soul" einen Plan aus...    Disney Plus

Der Film handelt vom erfolgslosen Aushilfslehrer Joe Gardener (im Original gesprochen von Jamie Foxx), der eigentlich immer noch davon träumt einmal erfolgreicher Jazzpianist zu werden. Über einen Zufall erhält Joe tatsächlich die Möglichkeit gemeinsam mit der berühmten Saxofonistin Dorothea Williams (Angela Bassett) aufzutreten. Doch dann passiert das Unglück: Joe fällt in einen Gully und soll in Seelenform den Weg ins Jenseits antreten. Doch ausgerechnet am größten Tag in seinem Leben denkt Seelen-Joe gar nicht daran freiwillig zu sterben, sondern will schnellstmöglich in seinen Körper zurück, um womöglich seinen großen Durchbruch als Jazzpianist feiern zu können. Auf seiner Flucht landet Joe im "Great Before", einem Ort, an dem Seelen auf ihre Zeit auf der Erde vorbereitet werden. Joe übernimmt die Mentorenrolle von Seele 22 (Tina Fey im Original), die sich schon ewig davor drückt auf die Erde hinabzusteigen. Stattdessen will 22 Joe dabei helfen in seinen Körper zurückzukehren.

Unglaublich fantasievoll, verspielt und gleichzeitig so ernst, wie nur selten bei Pixar bevor, hangelt sich "Soul" durch die Seelen und Sehnsüchte seiner Protagonisten und gibt uns einen amüsanten Crashkurs darin, wie ein "Seelenstriptease" in Animationsform auszusehen hat. Dass Pixar hier die erste schwarze Hauptfigur in den Mittelpunkt eines Animationsfilms stellt, ist genauso zeitgemäß und überfällig, wie die aktuell wichtige Botschaft bei allem, was so an furchtbaren Dingen in der Welt passieren, nicht das Schöne aus den Augen zu verlieren. Animationstechnisch setzen die Verantwortlichen hier noch einmal eine neue Messlatte: Während die urbanen New York-Szenen nur so von Detailreichtum und einem unglaublichen Rhythmus strotzen, sind es die fantasievollen "Great Beyond"- und "Great Before"-Welten, die mit dem Wechsel aus 2D- und 3D-Animationen und surrealen Sequenzen am meisten begeistern. Und auch der Soundtrack von Jazz-Musiker Jon Batiste gemeinsam mit Trent Reznor (Nine Inch Nails) und Atticus Ross fällt mit einer großartigen Mischung aus Jazz und sanften Elektro-Klängen sehr positiv auf.

 

Fazit zu "Soul" auf Disney+

In erster Linie ist "Soul" ein Familienfilm, der einfach perfekt zur Weihnachtszeit passt und uns auf eine emotionale Reise mitnimmt, die wir aktuell verdammt dringend gebrauchen können. Auch wenn es schade ist, dass dieser brillante Film nicht auf der großen Kinoleinwand zu sehen sein wird, ist es umso schöner zum Jahresabschluss noch einmal etwas "Soul" im heimischen Wohnzimmer mit seinen Liebsten genießen zu können.

"Soul" ist ab dem 25. Dezember 2020 auf Disney+ abrufbar. Hier könnt ihr euch ein vergünstigtes Disney Plus-Jahresabo sichern.

Text: David Rams

Einen Trailer zu "Soul" seht ihr hier:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt