close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.tvmovie.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Technik

Samsung Galaxy Tab S8 Ultra: Der große Test - so gut ist das Tablet wirklich

Mit dem Samsung Galaxy Tab S8 Ultra bieten die Südkoreaner ein wahres Prachtexemplar von Tablet an. Vor allem die Bildschirmdiagonale ist gigantisch. Wie der Tablet-Riese sich im Alltag schlägt, erfährst du hier.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
So schlägt sich das Samsung Galaxy Tab S8 Ultra im Test.
So schlägt sich das Samsung Galaxy Tab S8 Ultra im Test. Foto: Privat / TVMovie / PR
Inhalt
  1. Hands on: Samsung Galaxy Tab S8 Ultra
  2. Galaxy Tab S8 Ultra: Kurzfazit
  3. Sieht scharf aus: Das Display
  4. So klingt der Große
  5. Auf die inneren Werte kommt es an: Ausstattung
  6. Das Tablet in der Praxis: Alltagstauglichkeit
  7. Fazit: Wer darf zuschlagen?
  8. So haben wir getestet
 

Hands on: Samsung Galaxy Tab S8 Ultra

Eines vorweg: Bei der Größe ist der Name wirklich Programm. Mit 14,6 Zoll, das sind fast 37 Zentimeter in der Bildschirmdiagonalen, ist das Samsung Galaxy Tab S8 Ultra eines der größten Tablets auf dem Markt. Hier muss sich auch das iPad Pro mit 12,9 Zoll geschlagen geben.

Das spiegelt sich allerdings auch im Gewicht wider. Noch nicht so schwer wie ein Notebook bringt das Tablet aber immerhin 726 Gramm auf die Waage. Für wen sich das S8 Ultra eignet und was es auf dem Kasten hat, schauen wir uns hier mal genauer an.

Galaxy Tab S8 Ultra
Affiliate Link

Unsere Bewertung: 4,5 / 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Vorteile ✅

  • Leistungsstärkstes Tablet mit Android OS
  • Brillanter großer Bildschirm macht einfach Spaß
  • Samsung S Pen inklusive
  • Ausstattung weiß zu überzeugen …

Nachteile ⛔️

  • … doch mit Klinkenstecker wär’s perfekt
  • Zusätzliche Tastatur-Hülle für vollen Laptop-Ersatz empfohlen
  • Der Akku dürfte noch mehr Leistung mitbringen
 

Galaxy Tab S8 Ultra: Kurzfazit

Ja, es ist groß, ja, es ist leistungsstark und ja, das Tab S8 Ultra macht einfach Spaß, keine Frage. Mich persönlich haben die 14,6 Zoll nicht gestört, doch mit den Maßen passt das Tablet nicht in jeden Rucksack oder jede Tasche. Das schränkt die Mobilität je nach Einsatzzweck ein.

Ebenfalls dürfte der Akku länger durchhalten. Zwar ist die Akkuleistung schon hoch angesiedelt, doch das Tablet ist mit seiner Leistung energiehungrig, das lässt sich als Kritikpunkt nicht von der Hand weisen. Doch vor allem, wenn du viel Übersicht bei Arbeiten brauchst, kreativ tätig bist oder das volle Entertainmentpaket suchst, solltest du aufmerksam weiterlesen.

Das ist drin: Neben dem Tablet findest du ein USB-C-Ladekabel und den S Pen. Einen Power-Adapter suchst du allerdings vergebens. Foto: Privat
 

Sieht scharf aus: Das Display

Das Display des Tablets birgt nicht nur eine enorme Größe mit sich, dank der Auflösung von 2.960 x 1.848 Pixeln und einer Pixeldichte von 239 Pixel pro Zoll hatte ich oft den Eindruck, alle Inhalte gestochen scharf zu sehen. Auch wenn neue Smartphones eine höhere Pixeldichte besitzen, wird mit dem Tablet in der Regel weiter weg vom Auge gearbeitet.

Dennoch gibt es etwa beim Zoomen in Zeichenprogrammen Situationen, in der die Pixeldichte hätte höher sein dürfen. Vor allem, wenn man konzentriert und näher am Bildschirm arbeitet.

Die Farben des OLED-Displays sind dagegen wunderbar leuchtend und intensiv. Die Bildwiederholrate von 120 Hertz ist ein flimmerfreier Augenschmaus – hier spielt das Tablet auch beim Zocken seine Stärke aus.

 

So klingt der Große

Vier Lautsprecher sind im Tab S8 Ultra verbaut und sollen auch für den nötigen Sound sorgen. Eine respektable Leistung des südkoreanischen Herstellers, dass gleich eine Handvoll Lautsprecher im superschlanken Gehäuse Platz finden.

Im Praxistest klingt das Tablet auch gut, scheppert nicht bei hohen Lautstärken und vor allem Sprache bei Filmen und Serie sind klar verständlich. Die Lautsprecher sind sogar Dolby Atmos zertifiziert. Meiner Meinung nach fehlt hier allerdings die letzte Kraft, ein wenig Bass, um mit Apples iPads gleichzuziehen.

 

Auf die inneren Werte kommt es an: Ausstattung

Im Herzen des Premium-Tablets schlägt ein Qualcomm Snapdragon 8 Prozessor der 1. Generation. Mit wahlweise 8 oder 16 Gigabyte Arbeitsspeicher hast du ordentlich Power unter der Haube, und im Schnelltest habe ich das Tab S8 Ultra nicht mal ins Schwitzen bringen können.

Hier punktet das Samsung-Tablet übrigens gegenüber dem iPad Pro: Ist das Tab S8 Ultra schon mit 256 GB Speicher und 16 GB RAM verfügbar, musst du bei Apple schon zur kostspieligen 1-Terabyte-Variante greifen, um in den Genuss des doppelt großen Arbeitsspeichers zu kommen. Darunter gibt's das iPad Pro nur mit 8 GB RAM.

Egal, ob du dich für die Variante mit 8 oder 16 GB Arbeitsspeicher entscheidest, im Android-Sektor ist die Prozessorleistung aktuell auf Top-Niveau. Ein leistungsstärkeres Tablet wirst du kaum finden. So sind etwa beim neuen Free-to-Play Game "Honkai: Star Rail" auch bei maximalen Grafikeinstellungen keine Ruckler merkbar. Alles läuft wunderbar flüssig.

Beim internen Speicher hast du die Wahl zwischen 128 GB, 256 GB und 512 GB. Pluspunkt hier: Du kannst den Speicher per Micro-SD-Karte um bis zu 512 GB erweitern.

Sehr verbunden: Anschlüsse und Konnektivität

Geladen und verbunden wir das Tablet per USB-C Anschluss. Ein Ladekabel ist dabei, einen separaten Power-Adapter musst du allerdings zusätzlich erwerben. Du kannst das Tablet aber auch an deinem PC oder Mac laden, wenn ein USB-C-Anschluss vorhanden ist.

Verbindungs- oder Internetprobleme hatte ich während der Testphase nicht. Das S8 Ultra verfügt über die blitzschnelle Wi-Fi-6-Technologie. Updates und Downloads waren in meinem Heim-WLAN fix installiert. Auf Wunsch kannst du das Tablet auch 5G-fähig kaufen. Dann sorgt eine Nano-SIM-Karte dafür, dass du auch unterwegs immer online bist. eSIM unterstützt das S8 Ultra allerdings noch nicht.

Zubehör und Kopfhörer verbindest du mit neuestem Bluetooth 5.2. Einen 3,5 Millimeter Kopfhöreranschluss bietet das Tablet nämlich nicht mehr. Dazu ist ein Adapter von USB-C auf 3,5 Millimeter Klinke nötig.

Vier Kameras für ein Halleluja?

Leider nicht gebührend selbst testen konnte ich die Kameras des Tablets. Die auf der Rück- und Vorderseite verbauten Haupt- und Weitwinkelkameras machen aber einen sehr guten Eindruck. Auf der Rückseite befindet sich ein Kamerasystem mit einer Auflösung von 13 Megapixeln und ein Ultraweitwinkelobjektiv mit 6 Megapixel.

Sehr spannend ist, dass das Frontkamerasystem für Selfies und Videotelefonie ebenfalls mit einer Hauptkamera mit einer Auflösung von 12 Megapixeln sowie einem 12-MP-Weitwinkelobjektiv ausgestattet ist. Hier spielt das Gerät seine volle Stärke als Videotelefonie-Tablet aus, auch Videos lassen sich mit beiden Kamerasystem in Ultra HD mit 3.840 x 2.160 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Bei der Videoqualität wären im Idealfall professionelle 60 fps wünschenswert gewesen, und offenbar bietet gerade die Frontkamera für Selfies keinen Autofokus. Dafür findet das Auto Framing immer den perfekten Bildausschnitt für dich und setzt das Wichtigste ins richtige Licht.

 

Das Tablet in der Praxis: Alltagstauglichkeit

Das Samsung Galaxy S8 Ultra ist groß, ja. Bei der Nutzung habe ich mein Laptop tatsächlich kaum vermisst, da das Display sogar größer ist als mein 13-Zöller. Dank leichter und robuster, matter Aluminium-Materiallein sieht das Tablet in Schwarz nicht nur edel aus, der Handschmeichler fasst sich auch gut an.

Trotz des recht hohen Gewichts und der sehr schmalen Tiefe von etwa 5,5 Millimetern hatte ich nicht den Eindruck, dass mir die Bedienung mit meinen recht großen Händen schwerfiel. Je nach Anwendungsbereich solltest du allerdings für dich abschätzen, ob Größe und Gewicht was für dich sind.

Gaming

Vor allem bei Videospielen, bei denen man das Galaxy S8 Ultra aktiv in den Händen halten muss, können sich schnell Erschöpfungserscheinungen einstellen. In meinem Test mit dem Rollenspiel "Honkai: Star Rail" kam mir auf jeden Fall zugute, dass das Kampfsystem rundenbasiert ist.

Schnelle Reaktionen waren nicht gefordert und die virtuellen Bedienelemente konnte ich gut erreichen – das gigantische Display ist fürs mobile Gaming allerdings weniger förderlich. Zwar unterstütze "Honkai: Star Rail" diese Funktion (noch) nicht, doch lassen sich auch ganz einfach Controller mit dem S8 Ultra verbinden. Mit einem PlayStation-5- oder Xbox-Pad sollten dann auch schnelle Action-Games kein Problem mehr darstellen.

Das Samsung Galaxy Tab S8 Ultra macht beim Gaming einen Spitzenjob, ist bei langen Spielesessions allerdings ein wenig sperrig. Foto: Privat

Video und Streaming

Vor allem Streamer*innen dürften mit dem Tablet ihre helle Freude haben. Auf dem 120-Hertz-Display ruckelt nichts und im Format 16:10 siehst du Blockbuster (fast) ohne störende schwarze Balken. Der Stereo-Sound macht Spaß, ist mir persönlich jedoch ein wenig zu bassarm. Aber das ist häufig Geschmackssache.

Lesen

Aufgrund der Größe ist das Lesen auf dem Tablet ein wahrer Genuss. Ob Literatur, Comics oder Manga, das Blättern in den digitalen Büchern macht Spaß. Ich kann mir vorstellen, dass mit höherer Vergrößerungsstufe des Textes auch sehschwächere Leser*innen hier wieder Spaß an Literatur haben werden.

Ob Literatur, Comic oder Manga: Lesen macht mit dem scharfen Display des Samsung Galaxy Tab S8 Ultra Spaß. Foto: Privat

Zeichnen

Ja, das Galaxy Tab S8 Ultra hat etwa die Maße eine DIN A4 Blattes. Und zum Lieferumfang des Tablets gehört der S Pen. Diesen lädst und verstaust du per Magnet praktischerweise direkt an der Rückseite des Tablets. Pass‘ aber auf, dass du den S Pen unterwegs nicht verlierst, im Alltagstest hätte der Magnet ruhig etwas stärker sein können.

Tablet und Stift klingt wie gemacht für Zeichner*innen? Die Kombination macht sich im Test auch großartig. Dabei gefällt mir der S Pen sogar ein wenig besser als der Apple Pencil. Der S Pen ist schlanker, griffiger und das Schreiben und Zeichnen fühlt sich mit der Spitze meiner Meinung nach dynamischer an.

Ein großes Manko für viele Artists dürfte allerdings sein, dass du mit Android-Tablets keinen Zugriff auf die vielgefeierte App Procreate hast – diese ist Apple-User*innen vorbehalten. Dafür schafft aber das mindestens so mächtige Zeichenprogramm Clip Studio PAINT Abhilfe.

Hier findest du alles, was dein kreatives Herz begehrt und noch viel mehr künstlerische Möglichkeiten. Die App ist bereits auf dem Tablet vorinstalliert und beim Kauf eines qualifizierten Tablets kannst du dich 6 Monate mit Clip Studio PAINT EX kostenlos austoben. Eine Funktion, die ich nicht testen konnte, ist, dass du dein Samsung Tablet auch an deinen Computer anschließen und das Galaxy S8 Ultra als Zeichen-Tablet nutzen kannst.

An mir ist zwar kein Künstler verloren gegangen, Malen und Zeichnen klappt mit dem S Pen allerdings hervorragend. Foto: Privat

Alltägliche Arbeit

Surfen, Chatten, Videotelefonieren und was sonst so anfällt, meistert das Tablet natürlich mit Bravour – gern auch gleichzeitig. Recherche im Browser und paralleles Auf-digitales-Papierbringen deiner neuen Ideen? Ist kein Thema. Kraft hat das Tablet dank des neuen Prozessors auf jeden Fall. Leider ist der Snapdragon energiehungrig.

Oft war in meinem Test nach knapp 7 bis 8 Stunden Schluss. Das entspricht übrigens auch den Angaben des Herstellers in Bezug auf die Internetnutzung. Auch die Entladung im Stand-by ist nicht zu unterschätzen – je nach Hintergrundprozessen reduzierte sich der Akkustand im Test über Nacht um gut 10 Prozent.

Die Größe des Tablets macht es (fast) zu einem vollwertigen Ersatz für deinen Laptop. Was hier fehlt, ist die Tastatur für Schreibarbeiten. Diese kannst du zusätzlich etwa direkt von Samsung erwerben, das Book Cover Keyboard schlägt aber nochmals mit knapp 349 Euro (UVP) zu Buche.

Tastatur und eine Möglichkeit, das Tablet aufzustellen, sind allerdings in jedem Fall eine lohnende Investition, wenn das Tablet etwa für Büroarbeiten eingesetzt werden soll. Im Samsung Onlineshop bekommst du oft auch ein Book Cover Keyboard beim Kauf eines Tab S8-Modells im Angebot dazu.

 

Fazit: Wer darf zuschlagen?

Für alle Android-Fans ist klar: Das Samsung Galaxy Tab S8 Ultra ist das wohl beeindruckendste Android-Tablet aktuell auf dem Markt. Es hat Power, ein brillantes Display und ist ein wahrer Augen- und Handschmeichler. Vor allem für ressourcenintensive Bild- und Video-Arbeiten ergeben die 16 GB RAM der 256-GB- und 512-GB-Speicher-Versionen Sinn.

Wenn du große Displays magst, wirst du mit dem Tab S8 Ultra sicherlich auch Freude haben – die extra Zentimeter Bildschirm waren für mich im Alltagstest jedenfalls eine Bereicherung. Sollest du eher kleine Bildschirme bevorzugen und dennoch keinen Kompromiss in Sachen Leistung eingehen wollen, dann schau dir auf jeden Fall das günstigere 11-Zoll-Tablet Galaxy S8 an. Auch hier findest du den 8-GB-RAM starken Snapdragon-Prozessor, den auch das Ultra betreibt.

Galaxy Tab S8
Affiliate Link

Sei dir auf jeden Fall gewiss, dass die 14,6 Zoll wirklich riesig sind für ein Tablet und es eventuell nicht in deinen Rucksack oder deine Tasche passt. Für viele alltägliche Textarbeiten ist auf jeden Fall eine Tastatur empfehlenswert, und ich wünsche, der Akku würde länger durchhalten. Aber mit Blick auf die Leistung des Displays und der Prozessorleistung ist die Akkulaufzeit immer noch ordentlich.

Solltest du also mit dem Gedanken spielen, dir ein High-End-Android-Tablet zuzulegen, bekommt das Galaxy Tab S8 Ultra einen Daumen nach oben. Halte als Tipp auf jeden Fall die Augen nach Angeboten offen. Ist der UVP mit 1.349 Euro recht großzügig kalkuliert, bietet Samsung das Tablet oft als Deal ab 999 Euro an. Hier darfst du bedenkenlos zuschlagen.

Galaxy Tab S8 Ultra
Affiliate Link

 

So haben wir getestet

Das Galaxy Tab S8 Ultra wurde uns über den Testzeitraum für mehrere Wochen von Samsung gestellt. Für die Auswahl der Testkriterien und -umstände war ich als einziger Tester selbst verantwortlich und habe der Test durchgeführt. Mein Fokus liegt hierbei besonders auf die Alltagstauglichkeit des Gerätes.

Leider konnte ich im Einzelnen die Fotofunktion nicht ausführlich selbst testen, daher beschränkt sich dieser Aspekt auf meine persönliche Einschätzung anhand der offiziellen Daten, die Samsung für das Galaxy Tab S8 Ultra angibt.

Weitere News für dich:



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt