Sport

RB Leipzig vor Mammutaufgabe: Hier läuft das Champions-League-Spiel gegen Manchester City

Der Bundesliga-Start ging daneben, doch in der Champions League bietet sich RB Leipzig die Chance auf Rehabilitation. Allerdings heißt der Gegner Manchester City, und Pep Guardiolas Team ist nicht nur mit Stars besetzt, sondern auch gut in Form. Hier erfährst du, wo du das Spiel live sehen kannst.

Willi Orban ist der Kapitän der Manchester-Mannschaft.
Unter anderem auf ihn wird es im Etihad Stadium ankommen, wenn es für RB Leipzig darum geht, die hochkarätige Offensive von Manchester City zu stoppen: Kapitän Willi Orban. Foto: Getty Images / Martin Rose
Inhalt
  1. Nach Bundesliga-Fehlstart: RB Leipzig erwartet harte Prüfung gegen ManCity
  2. Hier siehst du die Begegnung Manchester City gegen RB Leipzig live
  3. RB Leipzig trifft auf Star-Auswahl von Pep Guardiola
  4. Was ist für RB Leipzig drin in der "Todesgruppe" A?
 

Nach Bundesliga-Fehlstart: RB Leipzig erwartet harte Prüfung gegen ManCity

Drei Niederlagen in den ersten vier Spielen – den Saisonstart hatte man sich in Leipzig mit Sicherheit ganz anders vorgestellt. Dementsprechend findet sich das Team von Trainer Jesse Marsch nur auf Platz 13 wieder – und damit weit entfernt von den Vorstellungen eines Spitzenteams, das diese Saison den FC Bayern attackieren wollte. Gegen eben diesen Gegner setzte es am Samstagabend im heimischen Stadion eine 1:4-Niederlage, der Fehlstart ist perfekt.

Im Topspiel bewies der amtierende Meister einfach mehr Cleverness als die roten Bullen. Nun gibt es für die Leipziger das nächste dicke Brett zu bohren: Den Auftakt in die anstehende Champions-League-Saison bestreitet RB gegen niemand geringeren als das von Pep Guardiola trainierte Manchester City, seines Zeichens englischer Meister und im vergangenen Mai geschlagener CL-Finalist.

 

Hier siehst du die Begegnung Manchester City gegen RB Leipzig live

Fußball-Freunde, die die Auftaktpartie von RB Leipzig im Free-TV verfolgen möchten, schauen in die Röhre – es sei denn, die Sachsen schaffen es bis ins Champions-League-Finale in St. Petersburg, welches im ZDF übertragen wird. Für alle anderen Begegnungen der Königsklasse ist ein kostenpflichtiges Streaming-Abo vonnöten. An 121 der insgesamt 137 Spiele hält DAZN die Übertragungsrechte. Darunter befindet sich auch das Gastspiel von Rasenball bei ManCity. Anstoß im Etihad Stadium in Manchester ist am Mittwoch um 21 Uhr.

Falls du erst einmal testen möchtest, ob ein DAZN-Abonnement wirklich etwas für dich ist, hast du bis zum 30. September die Möglichkeit auf einen einmonatigen Gratis-Testlauf. Im Anschluss zahlst du für das Jahresabo 149,99 Euro – monatlich betragen die Kosten etwa 12,49 Euro. Legst du allerdings Wert auf eine monatliche Kündbarkeit, wird es etwas teurer: In diesem Fall musst du 14,99 Euro pro Monat hinlegen.

>>Hier geht's zum DAZN-Abo<<*

Auf DAZN läuft nicht nur die Champions League, es gibt auf dem Sport-Streamingdienst auch viele Live-Spiele der Bundesliga zu sehen. Wer sich neben Fußball für weitere Sportarten interessiert, wird bei Tennis-, Basketball- sowie American-Football-Events fündig.

 

RB Leipzig trifft auf Star-Auswahl von Pep Guardiola

Natürlich sind die mit Stars besetzten Citizens eine denkbar unangenehme Aufgabe für die erste Champions-League-Partie der noch jungen Saison. Andererseits ist es für RB Leipzig auch die Chance auf Rehabilitation angesichts des Stolperstarts in der Bundesliga. Doch das mit Stars gespickte Team in den himmelblauen Trikots ist gut drauf: Auf eine Auftaktniederlage in der Premier League gegen die Tottenham Hotspurs folgten drei Siege, zuletzt gelang ein 1:0-Auswärtssieg in Leicester.

Der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan spielt für Manchester City im Mittelfeld.
Eine feste Größe im Mittelfeld bei den Citizens ist seit Jahren der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan. Foto: Getty Images / Shaun Botteril

Auf nahezu allen Positionen sind die Blauen aus Manchester hochkarätig besetzt, im Mittelfeld lassen unter anderem Nationalspieler Ilkay Gündogan sowie Bernardo Silva den Ball zirkulieren. Noch ist nicht abschließend geklärt, ob der zuletzt verletzte Superstar Kevin De Bruyne auflaufen kann, über seine Rückkehr wurde schon vor dem Leicester-Spiel spekuliert – sie fiel vorerst aus.

Gegen einen solchen Gegner ist nicht nur Biss gefragt – der war ohne Zweifel auch bei der Partie gegen die Bayern zu sehen –, sondern auch eine gehörige Portion Kaltschnäuzigkeit in der Offensive. Selbige geht dem Team von Jesse Marsch noch zu häufig ab, obwohl man mit Goalgetter André Silva, vor der Saison von Eintracht Frankfurt gekommen, eigentlich einen Mann für diese Momente in den Reihen hat. Viel Ballbesitz ist gegen eine von Pep Guardiola eingestellte Mannschaft nicht zu erwarten, voraussichtlich ist eher schnelles Umschaltspiel von Dani Olmo, Emil Forsberg und Co. gefragt.

 

Was ist für RB Leipzig drin in der "Todesgruppe" A?

Grundsätzlich wäre es untertrieben, die Leipziger Gruppe A als undankbar zu bezeichnen: Neben ManCity befindet sich mit Paris Saint-Germain, deren Kader spätestens nach der Verpflichtung von Lionel Messi einer Weltauswahl nahekommt, ein weiteres Schwergewicht des europäischen Spitzenfußballs. Einzig gegen Club Brügge aus Belgien dürften die roten Bullen als Favorit ins Spiel gehen. Umso wichtiger wäre ein guter Start gegen die Himmelblauen aus Manchester – oder zumindest ein couragierter Auftritt, der Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben schafft.

*Affiliate Links

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt