Gaming

"Psychonauts 2" im Test: Clever, nostalgisch und unheimlich charmant!

16 Jahre nach dem Original und eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne später erscheint "Psychonauts 2" nun endlich auf PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S und PC. Warum Raz unser Herz und unser Köpfchen begeistert hat, verraten wir euch im Test.

Psychonauts 2
Fast 16 Jahre nach dem Original kehrt "Raz" in Psychonauts 2 zurück. Wir verraten euch in unserem Test, ob sich das Spiel wirklich lohnt. Foto: Double Fine

Das Original "Psychonauts" aus dem Jahr 2005 ist eines dieser vergessen Kleinode, die heute durch den Xbox Game Pass und den Fokus auf die Fortsetzung wieder aus der Versenkung geholt wurden: Der clevere Action-Platformer aus dem Kopf von Tim Schafer, der u.a. an Spiele-Klassikern wie "The Secret of Monkey Island" und "Grim Fandango" hauptverantwortlich beteiligt war, begeisterte zwar Kritiker mit seinem cleveren Design und seinen tollen Ideen, doch war mit 100.000 abgesetzten Einheiten rund um den Release ein riesiger Verkaufsflop.

Deshalb ist es umso bemerkenswerter, dass Schafer und die Double Fine Studios eine Fortsetzung trotz dieser Voraussetzungen realisieren konnten: Nicht nur half eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne, die fast vier Millionen US-Dollar in die Kassen spülte, sondern auch die aufgeflammte Neugier einer neuen Generation an Spieler*innen, die das Original viele Jahre nach Release neu kennen und lieben gelernt haben. Und nun ist "Psychonauts 2" nach seiner Ankündigung bei den Game-Awards 2015 auch seit dem 25.08. für fast alle wichtigen Konsolen und PC erhältlich und liefert genau das, was sich alle „Psychonauts“-Fans seit der Veröffentlichung des ersten Spiels erhofft hatten.

 

Psychonauts 2: Das erwartet euch im Spiel

Psychonauts 2 Welten
Die Welten von "Psychonauts 2" begeistern mit Abwechslung und tollen Details! Foto: Double Fine

Beruf: "Ich schau in die Köpfe meiner Mitmenschen!" Was wie der ultimative Spruch eines Quacksalbers klingt, ist wie für unseren "Psychonauts"-Protagonisten Razputin aka Raz eine absolute Berufung. Denn der Zehnjährige hat nach den Ereignissen im Vorgänger endlich die Möglichkeit in die Ränge der Psychonauts aufgenommen zu werden. Die Organisation löst knifflige Fälle nämlich vor allem damit, dass sie in die Köpfe ihrer Klientinnen und Klienten eindringt und dort für Ordnung im Chaos sorgt. Doch zu Beginn von Psychonauts 2 muss sich Raz erst einmal damit abfinden, dass er zunächst als Praktikant degradiert wird. Dabei drängt die Zeit: Denn die Hinweise auf die Rückkehr der gemein-gefährlichen Maligula sorgen auch bei den Psychonauten für Panik und Schrecken.

Sowohl Neueinsteiger als auch Veteranen werden sich sehr schnell in der schrullig-charmanten Welt von "Psychonauts 2" zurechtfinden: Dabei ist gerade das „in den Kopf schauen“ der zahlreichen Figuren im Spiel das Herzstück, von dem das Action-Adventure zehrt: Immer wieder müsst ihr euch als Psychonaut in die Untiefen der Ängste und Sorgen eurer „Klienten“ stürzen. Genau hier entfesseln Tim Schäfer und sein Team der Double Fine Studios ein herrlich-absurdes „Kopfkino“, das nicht nur clever, kreativ und gewitzt ist, sondern tatsächlich auch spielerisch einige Highlights bereithält (wie bspw. Doktor Lobotos unheimliche Zahnzwischenraumwelten). Ganz reibungslos ist das Abenteuer jedoch nicht: Gerade die Standard-Spielmechaniken wirken zu Beginn im besten Fall nostalgisch, aber gerade gegen moderne Vertreter wie "Ratchet & Clank: Rift Apart" einfach etwas altbacken.

Trotzdem überzeugt die knapp 20 Stunden lange Hauptgeschichte mit viel Abwechslung und einer wirklich schönen Hauptstory. Für die nötige Motivation sorgen auch die zahlreichen Psi-Kräfte, die ihr im Verlauf des Spiels erlernt, upgradet und in den jeweiligen Gehirn-Missionen auch immer wieder einsetzen müsst. Lediglich das etwas umständliche Handling und der Gebrauch der Psi-Kräfte sind steuerungstechnisch nicht immer optimal umgesetzt. Technisch hatten wir auf der von uns getesteten Xbox Series X-Fassung nichts auszusetzen: Das Spiel lief weitgehend bugfrei und ohne Framerate-Einbrüche.

 

Fazit zu Psychonauts 2

Psychonauts 2
Die schrulligen Figuren sind großartig geschrieben! Foto: Double Fine

Solche Spiele werden eigentlich gar nicht mehr gemacht: Was wie eine furchtbar abgedroschene Phrase klingt, trifft auf "Psychonauts 2" jedoch erstaunlich gut zu. Von außen mögen Spieldesign, Grafik und Stil etwas altbacken wirken, doch im Kern verbirgt sich ein wunderbar-charmantes, cleveres und unterhaltsames Action-Adventure, das uns vor allem mit seinen skurrilen Figuren, Settings und seiner liebevoll erzählten Geschichte begeistert hat. Für Game Pass-Nutzer*innen (sowohl für PC als auch für Xbox) ist das neueste Werk aus der Feder von Tim Schäfer sowieso ein No-Brainer: Das Spiel steht seit dem Release-Tag im Xbox Game Pass bereit. Nicht verpassen!

"Psychonauts 2" ist seit dem 25. August 2021 auf PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S und PC erhältlich.

Den Launch-Trailer seht ihr hier:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt