Fernsehen

Promis unter Palmen: Sat.1 distanziert sich von Homophobie | Skandal um Marcus von Anhalt

Bei „Promis unter Palmen“ sprach hoffentlich nur der Alkohol aus dem Protz-Prinzen.

Prinz Marcus von Anhalt
Prinz Marcus von Anhalt macht sich auf Sat.1 keine Freunde. Foto: Sat.1

Bereits die erste Folge der zweiten Staffel „Promis unter Palmen“ bot reichlich Zündstoff. Im Mittelpunkt vieler Diskussionen: Prinz Marcus von Anhalt.

Der berichtete zwar, sozusagen versehentlich mit einer Transgender-Frau zusammen gewesen zu sein, schockte wenige Minuten später allerdings mit homophoben Aussagen. Gegenüber Dragqueen Katy Bähm äußerte er seine Abneigung gegenüber Küssen zwischen Männern, beschimpfte Bähm sogar als Schwuchtel.

 

Katy Bähm geschockt von Marcus von Anhalt

Promi Big Brother: Steht Katy Bähm als Gewinnerin fest? | Klima der Angst
Katy Bähm arbeitet als Dragqueen. Imago Images

Die Dragqueen brach in Tränen aus. Sie habe in ihrem Leben bereits zu viel Diskriminierung ertragen müssen. Parallel zur Ausstrahlung äußerte sich Sat.1 auf Twitter: „Wir möchten klarstellen, dass wir die homophoben Aussagen von Prinz Marcus von Anhalt nicht teilen. Für uns gilt: Alle Menschen sind gleich.“

Dennoch musste sich der Sender Kritik auf dem sozialen Netzwerk gefallen lassen:

„Wir verstehen eure Entrüstung. Wir haben das lange diskutiert, aber es ist auch ein wichtiges Thema, das nicht verschwiegen werden darf - wie Katy selbst sagt“, antworte der Sender.

Die zweite Folge der Reality-Show wurde nach dem Homophobie-Skandal in Episode 1 wie diese ebenfalls auf Joyn+ gelöscht und wird vermutlich zu einem späteren Zeitpunkt online gestellt.

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt