Serien

Neue „Harry Potter“-Konkurrenz – vom ehemaligen Franchise-Chef!

Mit „The Invisible Lights“ soll ein neuer Stern am Fantasy-Himmel scheinen. Erschaffer James Scott McKnight kennt sich mit solchen Franchises aus – er war nämlich lange für „Harry Potter“ zuständig!

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Harry Potter: Regisseur will neuen Film mit Poltergeist „Peeves“
Der ehemalige kreative Chef von "Harry Potter" hat ein eigenes Fantasy-Universum erschaffen. Foto: IMAGO / Everett Collection

Nachdem der erste „Harry Potter“-Film ein Riesen-Erfolg war, folgte eine Flut von weiteren Jugendfantasy-Verfilmungen. Seitdem ist dieses Sub-Genre aus dem Kino und Fernsehen kaum noch wegzudenken, generell sind fantastische Stoffe wahre Kassenmagneten geworden. In diese Kerbe soll nun auch „The Invisible Lights“ von James Scott McKnight schlagen.

Der kennt sich mit ambitionierten Projekten aus, immerhin war er sieben Jahre lang Chief Creative Officer der „Wizarding World“, also des „Harry Potter“-Franchises. Und „The Invisible Lights“ wird nicht weniger groß: Es soll mindestens eine Serie, ein Hörspiel-Podcast sowie eine Graphic Novel und mehrere Bücher entstehen.

Das könnte sie ebenfalls interessieren:

Das ist deswegen so ungewöhnlich, weil solche großen Projekte normalerweise irgendwo drauf basieren. Hier wird aber ein komplettes Universum aus dem Boden gestampft. In „The Invisible Lights“ soll es um den 18-jährigen Elliot gehen, der nach einem tragischen Unfall erkennt, dass seine Welt durch ein Portal mit anderen Welten verbunden ist.

 

*Affiliate-Link



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt