Fernsehen

Kampf der Realitystars: So kam es zum Pipi im Badewasser von Kader Loth

Nach 16 Jahren treffen Kader Loth und Prinz Frédéric von Anhalt wieder aufeinander.

Kade Loth & Prinz Frederic von Anhalt
Kader Loth und Frédéric von Anhalt haben eine Vorgeschichte. Foto: RTLZWEI

Erinnert ihr euch an die Reality-Show „Die Burg“ auf ProSieben? Ja, inzwischen ist es tatsächlich 16 Jahre her, dass Prinz Frédéric von Anhalt Kader Loth ins Badewasser pinkelte. In der dritten Folge „Kampf der Realitystars“, die schon jetzt auf TVNOW zu sehen ist, treffen die beiden Streithähne wieder aufeinander.

 

Kader Loth will eine Entschuldigung von Prinz Frédéric von Anhalt

Kampf der Realitystars: Kader Loth & Claudia Obert
Kader Loth (links) stößt in Folge 3 zum Cast. Foto: RTLzwei/Karl Vandenhole

Schon bei der Ankunft Loths in der Sala kommt es zur ersten Irritation zwischen den beiden. Frédéric behauptet nämlich, Loth nicht zu kennen. Kader bewahrt die Nerven, bemerkt lediglich, dass ihr großer Widersacher inzwischen als und gebrechlich sei. „Vielleicht leidet er an Demenz?“

Wie der Kauf-Adelige im Verlauf der Folge immer wieder deutlich macht, habe er kein Interesse daran, sich bei Loth zu entschuldigen – obwohl sie mit dem zweiten Neuankömmling, Chris Broy, über die Macht verfügt, ihn von der Insel zu werfen.

Dafür erklärt er, wie es zum Pipi-Eklat kam.

 

Prinz Frédéric von Anhalt pinkelte auf Zuruf der Produktion

Der Prinz erläuterte bereits in der ersten Folge „Kampf der Realitystars“, dass er Loth ins Badewasser gepinkelt habe, weil die Produktion mehr Action in der Sendung wollte. Er bleibt bei dieser Meinung. „Hat sich die Produktion bei dir entschuldigt?“, fragt er Loth. Diese ist extrem enttäuscht von seinem Verhalten.

Ob Frédéric am Ende ausziehen muss, seht ihr jetzt schon in der dritten Folge „Kampf der Realitystars“.

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt