Serien

Interview | Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Jana McKinnon als Christiane F.

Amazon Prime Video hat „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ als Serie adaptiert. TV Movie Online traf Hauptdarstellerin Jana McKinnon zum Interview. Ein Gespräch über Drogen, Verantwortung und Selbstkritik.

Interview | Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Jana McKinnon als Christiane F.
Jana McKinnon brilliert als Christiane F. in der neuen Amazon Prime Serie "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" Amazon Prime Video

Schule, Anschaffen, Heroin – Das war der Alltag der 13-jährigen Christiane F. im Berlin 1970er Jahre. Als sie 1978 vor Gericht als Zeugin aussagte, wurden die beiden Stern-Reporter Kai Hermann und Horst Rieck auf das Mädchen aufmerksam.

Nach einer zweimonatigen Recherche und unzähligen Kassettenaufnahmen entstand daraus das autobiographische Werk „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, dass sich millionenfach verkaufte, in über 15 Sprachen übersetzt wurde und bis 1981 die Spiegel-Bestsellerliste dominierte.

Im Jahr 1981 wurde das Buch erstmals als Film veröffentlicht – unter der Regie von Ulrich Edel (Der Baader Meinhof Komplex). Nun, 43 Jahre nach der Erstveröffentlichung der Buchvorlage, hat auch Amazon Prime Video die Geschichte von damals aufgegriffen und in 8 Episoden à 60 Minuten als Serie produziert.

Interview | Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Jana McKinnon als Christiane F.
Christiana F.: Nach der Schule ging es auf den Strich (Credit: Amazon Prime Video)

TV Movie Online traf Schauspielerin Jana McKinnon, um mit ihr über Christiane F, Heroin und das neue Werk des Streaminganbieters zu sprechen.

 

Amazon Prime Video | Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Schauspielerin Jana McKinnon im Interview

TV Movie Online: Hallo Jana, Amazon Prime Video hat bald ein neues Schmuckstück in seiner Mediathek: „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. Hattest du oder das Produzententeam vor oder während der Produktion eigentlich persönlichen Kontakt zu Christiane Felscherinow?

Jana McKinnon: Nein, Christiane F. hat sich ja vor ein paar Jahren aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und das wird auch von uns natürlich respektiert. Wir hoffen alle, dass sie einfach ein bisschen ihre Ruhe hat.

Die Produktion war aber in engen Kontakt mit den beiden Stern-Reportern, die das Buch damals erarbeitet haben und als Horst Rieck uns einmal am Set besucht hat, war ich mit ihm sogar einen Kaffee trinken. Das war sehr spannend, weil er einfach noch viele Details und Background-Stories für mich hatte. Und er erzählte mir auch, dass er auf eine seltsame Art und Weise doch ziemliche Ähnlichkeiten zwischen mir und meinem Schauspiel und der Christiane F. von damals sieht. Das war natürlich ein großes Kompliment für mich.

Interview | Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Jana McKinnon als Christiane F.
Jana McKinnon als Christiane F. (Credit: Amazon Prime Video)

TV Movie Online: Hattest du Angst vor der Verantwortung der Rolle?

Jana McKinnon: Anfangs schon. Die Verantwortung war natürlich groß, weil die Geschichte fast jeden in irgendeiner Form in seinem Leben berührt hat und viele Leute ganz intime Gefühle oder sogar Anekdoten damit verbinden.  Der Druck war deshalb schon da und man fragt sich: „Habe ich jetzt das Recht diese große Rolle zu spielen?“. Aber das Kompliment von Horst Rieck hat sich dann schon wie eine Art Erlaubnis oder Berechtigung angefühlt. Das hat mir sehr geholfen.

 

Jana McKinnon: "Ich habe angefangen von Heroin zu träumen"

TV Movie Online: Wie hat sich diese Verantwortung bei dir bemerkbar gemacht?

Jana McKinnon: Das ist auf jeden Fall keine Rolle, die man einfach spielt und dann nach Hause geht. Wir haben sieben Monate intensiv an der Serie gearbeitet mit Drehs in Berlin und überwiegend in Prag. Und mich hat das natürlich sehr beschäftigt – auch unterbewusst. Ich habe angefangen von Heroin zu träumen, von dem Rausch und wie warm und geborgen ich mich dadurch gefühlt habe. Aber auch von dem Entzug und den Schmerzen, die diese Droge verursacht. Das war für mich aber ganz praktisch, weil ich beim Spielen darauf zurückgreifen konnte.

TV Movie Online: Christiane Felscherinow hat in einem Gespräch im Jahr 2008 erzählt, dass sie es bereut das Buch herausgebracht zu haben, weil „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ nicht abschreckend genug wirke, sondern geradezu verführe. Meinst du das ist Amazon Prime Video diesmal besser gelungen?

Jana McKinnon: Die Serie erhebt nicht von Anfang an den moralischen Zeigefinger. Aber sie folgt strikt der Dramaturgie einer Drogenabhängigkeit: Zu Beginn ist noch alles toll, lustig und spaßig, aber nach und nach wird es immer schlimmer und es geht bergab. Die Serie nimmt einen mit den einzelnen Charakteren auf eine Reise: Man fliegt mit ihnen - und stürzt mit ihnen ab. Die Konsequenzen, dass Menschen sogar daran sterben können, werden in der Serie definitiv deutlich.

Interview | Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Jana McKinnon als Christiane F.
Auf den Straßen von Berlin: Die Kinder vom Bahnhof Zoo (Credit: Amazon Prime Video)

TV Movie Online: Du kommst ja ursprünglich aus Wien. Eine Stadt, die ja auch ein bisschen für seinen Genuss orientierten Laissez-faire-Lifestyle bekannt ist. Hat dir das geholfen dich ein bisschen in die Figur einzufühlen?

Jana McKinnon (lacht): Nein, nicht direkt. Aber es hat mir sehr geholfen während der Drehpausen in Wien ein wenig auszuspannen und abzuschalten. Gerade nach dem schnelllebigen Berlin und seinen Abgründen wirkt Wien einfach entschleunigend.

TV Movie Online: Apropos Entschleunigung: Du hattest in fast jeder Szene eine Zigarette in der Hand. Was das okay für dich oder hat es dir deine Lunge gedankt, als die Dreharbeiten dann zu Ende waren?

Jana McKinnon (lacht): Ja, also wir haben nach Drehschluss gezählt, wie viele Zigaretten ich während der Produktion geraucht habe. Also der Requisiteur hat mir schon ein paar hundert angezündet – und ich mir selbst wahrscheinlich noch mehr. Ich bin keine Raucherin, deswegen haben wir immer die leichtesten genommen.

TV Movie Online: In der Serie wird häufig betont, dass es keine Rolle spielt aus welcher Schicht oder Milieu man kommt, um drogenabhängig zu werden. Inwieweit würdest du dem zustimmen?

Jana McKinnon: Ja, das ist richtig. Es gibt in „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ Charaktere, die aus ganz bescheidenen Verhältnissen kommen und mit sehr wenig aufwachsen. Dem gegenüber stehen dann Charaktere, die eigentlich alles haben und sehr wohlhabend sind. Schützen tut sie das jedoch nicht. Niemand ist vor der Abhängigkeit sicher. Das Heroin levelt aber auch alle – alle sind am Ende in ihrer Sucht gleich.

Interview | Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Jana McKinnon als Christiane F.
Ein Hauch "Trainspotting" - "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" 2021 (Credit: Amazon Prime Video)

TV Movie Online: Auf welche Projekte können wir uns als nächstes von dir freuen?

Jana McKinnon: Der Berlinale-Film “The Trouble with Being Born” von Sandra Wollner, der kommt demnächst in die Kinos.. Und im Herbst habe ich noch in einem neuen Film mit Clemens Schick mitgespielt, „Servus Papa, See you in Hell“, der sollte auch 2021 erscheinen.

TV Movie Online: Vielen Dank für das Interview.

Jana McKinnon: Sehr gerne.

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ erscheint am 19. Februar 2021 exklusiv auf Amazon Prime Video.

Das Interview führte Lennart Schwenck

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt