close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.tvmovie.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Kino

"Im Westen Nichts Neues" - Filmkritik: Die Höllen des Krieges

„Im Westen nichts Neues“ - die Verfilmung von Erich Maria Remarques gleichnamigen Roman - gehört zu den Klassikern der Filmgeschichte. Jetzt hat sich Edward Berger an eine deutsche Adaption gewagt - ein Oscar-Kandidat?

im-westen-nichts-neues-felix-kammerer.
Felix Kammerer spielt die Hauptrolle in "Im Westen nichts Neues". Foto: Reiner Bajo
Inhalt
  1. "Im Westen nichts Neues": Deutsche Adaption von Edward Berger kommt zu Netflix
  2. "Im Westen nichts Neues" überzeugt mit dichter Atmosphäre
  3. Newcomer Felix Kammerer berührt

Fast 100 Jahre ist es her, da veröffentlichte Erich Maria Remarque seinen Roman "Im Westen nichts Neues", in dem er von seinen Erfahrungen als junger Soldat im 1. Weltkrieg berichtet. Nur zwei Jahre später - 1930 - verfilmte Lewis Milestone das Buch - ein Oscar als Bester Film war die Folge.

 

"Im Westen nichts Neues": Deutsche Adaption von Edward Berger kommt zu Netflix

Nun gibt es erstmals eine deutsche Adaption der Geschichte, produziert für den Streaminganbieter Netflix. Regie führte Edward Berger, der zuletzt für seinen Spielfilm "All My Loving" viele positive Kritiken erhielt. Nun könnte er sich sogar Hoffnungen auf einen Oscar machen, denn schon vor der Premiere des Streifens beim Filmfest Toronto wurde "Im Westen nichts Neues" von einer Jury als deutscher Oscar-Kandidat ausgewählt. Und tatsächlich, die Chancen zumindest für eine Nominierung stehen nicht schlecht.

im-westen-nichts-neues-kritiks
Die jungen Soldaten kämpfen an der Front für ihr Land - und um ihr Leben. Foto: Reiner Bajo

Die bedrückende Message des Films - die Sinnlosigkeit des Krieges - kommt zu einer Zeit, in der die Welt und besonders Europa durch den Ukraine-Konflikt geprägt wird. Die deutsche Verfilmung stellt den 1. Weltkrieg schonungslos, brutal und erschütternd dar. Im Zentrum stehen dabei der junge deutsche Soldat Paul (Felix Kammerer) und seine Freunde, die sich melden, um an der Front für ihr Land zu kämpfen. Beinahe euphorisch warten die jungen Männer darauf, in den Krieg zu ziehen. Es dauert nicht lange - im Film sind es gerade einmal einige Minuten - bis der Einsatzwille in Grauen umschlägt. Bei einer Attacke der Franzosen ist an den geschockten Gesichtern der Teenager sichtbar: So haben sie sich ihren Kampf für Deutschland nicht vorgestellt. Katczinsky (Albrecht Schuch) und Jaden (Edin Hasanovic) schockt der Angriff dagegen nicht mehr, sie sind schon länger an der Front.

 

"Im Westen nichts Neues" überzeugt mit dichter Atmosphäre

Den ersten Angriff überlebt Paul nur knapp. Doch Zeit zum Ausruhen bleibt nicht. Nach einer kurzen Nachfrage, ob er verletzt sei, wird der junge Soldat dazu aufgefordert, die Erkennungsmarken seiner toten Kameraden einzusammeln. Was Paul nicht ahnt: Es ist erst der Anfang des Horrors. 18 Monate später ist die Situation für die deutschen Soldaten noch schlimmer. Während der deutsche Staatssekretär Matthias Erzberger (Daniel Brühl) verzweifelt versucht einen Waffenstillstand zu erwirken, sterben an der Front immer mehr junge Männer...

Edward Berger gelingt es in "Im Westen Nichts Neues" eine außergewöhnlich dichte Atmosphäre zu erzeugen. Das nahezu farblose französische Niemandsland, die von Regen und Schlamm durchnässte Kleidung der Soldaten und die von Nebel und Frost geprägte karge Umgebung - all diese Bilder machen die Hoffnungslosigkeit und Brutalität der Situation für das Publikum spürbar. Hinzu kommt die eindrückliche Filmmusik von Volker Bertelmann, die das Unheil immer wieder akzentuiert mit dröhnenden Geräuschen ankündigt. Der Zuschauer/die Zuschauerin kann sich der wuchtigen Wirkung des Films so kaum entziehen.

 

Newcomer Felix Kammerer berührt

Die größte schauspielerische Herausforderung in "Im Westen nichts Neues" wird Newcomer Felix Kammerer zuteil, der bisher vor allem auf Theaterbühnen zu Hause war. Seine erste große Rolle in einem Film spielt er überzeugend. Pauls Entsetzen und schließlich auch seine Resignation ist ihm immer wieder deutlich im Gesicht abzulesen. Neben Kammerer ist es vor allem Albrecht Schuch, der seiner Rolle „Kat“ immer wieder Tiefe gibt - zum Beispiel in einer Szene, in der Paul seinem Kumpel einem bedrückenden Brief aus der Heimat vorliest, weil dieser nicht lesen kann. Hollywood-Star Daniel Brühl hat als Matthias Erzberger eine kleine, aber dennoch entscheidende Nebenrolle, deren Wirkung sich allerdings erst spät im Film zeigt.

im-westen-nichts-neues-daniel-bruehl
Daniel Brühl spielt den deutschen Staatssekretär. Foto: Reiner Bajo

Für den ein oder anderen dürften die brutalen Kriegszenen eine Herausforderung darstellen. In der Schlacht wird der Gegner schonungslos getötet und das nicht nur mit dem Gewehr. Immer wieder zeigt Edward Berger abgetrennte Gliedmaßen und schwere Verletzungen - es ist die Realität des Krieges, die das Publikum ertragen muss. Das Ende des etwas zu lang geratenen Kriegsfilms wird in der deutschen Adaption abgeändert - und es kommt zum Showdown, wie er in Hollywood allzu oft erwartet wird. Seine Wirkung verfehlt das emotionale Ende trotzdem nicht. Und auch die Message des fast zweieinhalb Stunden langen Streifens klar: Die Hölle des Krieges, sie bringt nur Verlierer hervor.

"Im Westen nichts Neues" ist ab dem 29. September 2022 bundesweit in ausgewählten Kinos und ab 28. Oktober 2022 weltweit auf Netflix zu sehen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt