Gaming

"Fallout 76": Review-Bombing bei Metacritic?

Kaum ist der Multiplayer-Titel "Fallout 76" draußen, hagelt es negative Stimmen. Gerade auf der Bewertungsseite  Metacritic ist man erbarmungslos.

Fallout 76 Screenshot
Hat "Fallout 76" die schlechten Stimmen wirklich verdient? Bethesda

Auf insgesamt 2,9 von zehn Punkten kommt der neue Titel von Bethesda bei den Fan-Bewertungen. Und das nur bei der PS4-Version, auf der Xbox One sieht es noch schlechter aus.

Am häufigsten werden die Bugs in dem Spiel kritisiert. Bethesdas Spiele wie "Skyrim" hatten schon immer mit Spielfehlern zu kämpfen, aber gerade in einem Online-Game ist das noch gravierender.

Trotz der Fehler ist das Verhältnis von schlechten zu guten Stimmen abnormal groß. Der Grund: Viele der Bewertungen kommen anscheinend von Bots, die programmiert wurden, um dem Spiel eine niedrige Punktzahl zu geben.

Dieses sogenannte "Review-Bombing" ist ein Trend in der Spiele-Branche, der immer größere Kreise zieht. Jüngst wurde auf der Plattform Steam das Action-Adventure "Shadow of the Tomb Raider" schlecht bewertet, weil es kurz nach dem Release bereits im Sonderangebot billiger angeboten wurde.

Gerade bei einem Online-Spiel sind Bewertungen nach einem Tag eher unsinnig. Deshalb halten sich bisher auch so gut wie alle Magazine und professionelle Kritiker mit ihren Meinungen zurück. Sobald die ersten umfangreicheren Tests veröffentlicht sind, wird sicherlich auch der Metascore steigen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!