Serien

"The Defenders"-JJ & Luke Cage: So ist es, plötzlich die Welt zu retten

Heute startet bei Netflix die lang erwartete Marvel-Serie "The Defenders". Krysten Ritter ("Jessica Jones") und Mike Colter ("Luke Cage") erzählen im exklusiven Video-Interview, wie es ist, plötzlich als Team die Welt zu retten. 

„Ihre Haut ist weicher als meine, aber das war’s auch - der Rest ist genauso knallhart“, scherzt Mike Colter über seine Kollegin.

Am 18. August startet auf Netflix mit The Defenders“ eine Serie im Stil von „The Avengers“, in der sich vier Superhelden zusammentun, um in New York City für Recht und Ordnung zu sorgen. Neben Jessica Jones und Luke Cage machen Charlie Cox als Daredevil und Finn Jones als Iron Fist das Quartett komplett. Die vier etwas ungewöhnlichen Helden sind alleine stark, doch zusammen noch viel stärker. 

 

The Defenders: Es existiert keine softe Jessica Jones

Marvel The Defenders
Jessica Jones, Iron Fist, Daredevil und Luke Cage schließen sich widerwillig zu den "Defenders" zusammen.          Sarah Shatz/Netflix

Das letzte Mal, als wir Jessica Jones sahen, hatte sie gerade ihren Erzfeind Killgrave getötet. Eine softere Seite werden wir von der Action-Heldin auch in der neuen Serie nicht kennen lernen. „Weil diese Person nicht existiert. Die schlimmen Erfahrungen und die Traumata, die sie mit sich herumträgt, verschwinden eben nicht einfach“, so Krysten Ritter über ihre Rolle. Genauso wenig wie Luke Cages Hang zur Kriminalität. Zuletzt kam er ins Gefängnis, doch zu Beginn der „Defenders“ sitzt er nicht mehr ein. „Er ist raus, endgültig! Der orange Anzug ist Geschichte“, so Cage-Darsteller Mike Colter.

Neben den vier Protagonisten werden wir auch andere bekannte Namen wie Rosario Dawson, Wai Ching Ho, Elodie Young, Jessica Henwick und Sigourney Weaver als Bösewicht Alexandra kennen lernen. „Sie ist ein großes Glas voll Wasser“, so Colter über seine Gegnerin. 

 

"The Defenders" sind widerwillige Einzelgänger

Die Serie ist zunächst auf acht Episoden ausgelegt und mit den anderen vier Serien der Superhelden auf Netflix verknüpft. Auf der Leinwand ist Mike Colter aktuell in der Komödie „Girls Trip“ zu sehen, Krysten Ritter spielt die Hauptrolle in dem 2018 erscheinenden Film „Fuddy Meers“. 

"FilmInside"-Reporter David Bruce traf die beiden Schauspieler zum Interview, um mit ihnen über das Marvel Universum zu sprechen und zu erfahren, wie es ist, plötzlich als Team die Welt zu retten. „Die Defenders tun sich eher widerwillig zusammen. Sie sind alle Einzelgänger - bis auf Iron Fist vielleicht", erklärt Ritter. „Aber sie verbünden sich, weil sie alle eine moralische Verantwortung tragen. Sie haben besondere Kräfte, die sie einsetzen können, um anderen zu helfen. Und das tun sie, wenn es hart auf hart kommt."

Mehr vom exklusiven Interview seht ihr hier im Video:

Auf Netflix ist "Marvel's The Defenders" ab dem 18. August zu sehen. Im Video unten erfahrt ihr mehr darüber, welche Neuheiten euch in diesem Monat auf dem Streaming-Portal erwarten:

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!