Gaming

Xbox Wireless Headset im Test: Guter Sound zum starken Preis?!

Mit dem Xbox Wireless Headset bietet Microsoft nun endlich ein eigenes Xbox-Headset, dass in puncto Sound, Komfort und Preis/Leistung überzeugen will. Ob das gelingt, verraten wir euch im Test!

Xbox Wireless Headset Microsoft
Das Xbox Wireless Headset im Test: So gut ist das brandneue Headset von Microsoft wirklich! Foto: Microsoft / Xenia Bluhm Photography
Inhalt
  1. Xbox Wireless Headset: Ausstattung & Bedienung
  2. Xbox Wireless Headset: Funktionalität, Design & Komfort
  3. Xbox Wireless Headset: Sound
  4. Xbox Wireless Headset: Fazit

Keine Frage: Mittlerweile gibt es für alle Gamer und Gamerinnen eine breite Auswahl an Headsets für (fast) alle Gegebenheiten und den jeweils passenden Geldbeutel. Nachdem Sony bereits zum Launch der PlayStation 5 mit dem Pulse 3D Headset ein passendes Accessoires für seine Next-Gen-Konsole auf den Markt gebracht hat, das vor allem in den Kerndisziplinen Sound und Komfort überzeugen konnte, hat Microsoft nun nachgezogen: Seit dem 16. März 2021 ist das Xbox Wireless Headset für einen Preis von 99,99 Euro (identisch zum Pulse 3D von Sony) am Markt erhältlich (und vielerorts aktuell ausverkauft) und will nicht nur Xbox Series X|S-Besitzer*innen begeistern, sondern möglicherweise auch PC-Zocker*innen. Ob Microsoft mit dem Xbox Wireless Headset der große Wurf gelungen ist, wollen wir in unserem Test rausfinden.

 

Xbox Wireless Headset: Ausstattung & Bedienung

Xbox Wireless Headset Microsoft
In den Ohrmuscheln des Xbox Wireless Headsets versteckt sich die Bedienung        Microsoft / Xenia Bluhm Photography

Schick und minimalistisch: Das sind die ersten Attribute, die einem beim Auspacken des Xbox Wireless Headsets in den Sinn kommen. Das liegt jedoch nicht nur am Headset an sich, sondern auch an der Ausstattung, die Microsoft mitliefert: Neben dem Xbox Wireless Headset liegt lediglich ein kurzes USB-C-Kabel zum Aufladen und Anschließen bei sowie eine kurze Anleitung. Hier liegt tatsächlich schon einer der größten Kritikpunkte des Xbox Wireless Headsets: Nutzer*innen, die das Xbox Wireless Headset am PC nutzen möchten und kein Mainboard besitzen, das bereits Bluetooth vorinstalliert hat, gucken möglicherweise blöd aus der Wäsche und müssen per Bluetooth- oder Xbox-Wireless-Dongle (für ca. 20 Euro) nachrüsten. Natürlich lässt sich das Headset auch per USB-C-Kabel am PC anschließen und nutzen, aber dann beraubt man sich logischerweise dem Nutzen eines "Wireless"-Headsets. Und mit dem beigelegten 50 cm kurzen Kabel kommt man darüber hinaus nicht sonderlich weit.

Das Fehlen des Dongles ist ein tatsächliches Ärgernis, doch die Einrichtung des Xbox Wireless Headsets funktioniert zumindest „out of the box“ sehr einfach an der Xbox: Der grüne Ein/Aus-Schalter an der linken Ohrmuschel fungiert nicht nur als eben jener, sondern auch als Sync-Knopf. Aktiviert man die Sync-Taste der Xbox Series X ist das Xbox Wireless Headset blitzschnell gefunden und darf sich auch direkt zu Start über das erste Firmware-Update freuen. Grundsätzlich ist das Xbox Wireless Headset jedoch nicht nur an der Microsoft-Konsole blitzschnell einsatzbereit, sondern auch am Smartphone oder PC, wenn eben Bluetooth (ab 4.2) unterstützt wird. Großartig ist die Möglichkeit, dass das Wireless Headset bis zu zwei Verbindungen gleichzeitig unterstützt: Das heißt, man kann bspw. an der Xbox Series X zocken und erlebt den Game-Sound, redet aber gleichzeitig am PC per Bluetooth-Verbindung mit seinen Freund*innen auf einem Discord-Server. Das ist bei einem Headset in dieser Preisklasse absolut keine Selbstverständlichkeit.

Großartig und intuitiv ist auch das Bedienkonzept des Xbox Wireless Headset: Wer bspw. das Pulse 3D Headset nutzt, kennt das Problem, dass viele Bedientasten bspw. an der linken Ohrmuschel befestigt sind und man im Eifer des Gefechts nur sehr schwer feststellen kann, ob man nun tatsächlich die Lautstärke hoch- und runterstellt oder doch das Verhältnis zwischen Voice Chat und Ingame-Audio. Diesem Problem begegnet das Xbox Wireless Headset damit, dass an den äußeren Teilen der Ohrmuscheln Drehregler integriert sind: Auf der rechten Seite dreht man sich die Lautstärke zurecht, die an einem gewissen Punkt dann auch leicht einrastet. Auf der linken Ohrmuschel steuert man hingegen das Verhältnis zwischen Voice Chat- und Spiel-Sound. Darüber hinaus befindet sich ein kleiner und unauffälliger Ein/Aus-Button am Mikrofon (das sich auch "einrollen" lässt). Hier hat Microsoft mit der Reduzierung der Elemente und dem hohen Bedienkomfort wirklich sehr gute Arbeit geleistet.

 

Xbox Wireless Headset: Funktionalität, Design & Komfort

Knapp 15 Stunden Laufzeit gibt Microsoft beim Xbox Wireless Headset an und tatsächlich hat sich das bei unseren Testsessions als ungefähr realistisch erwiesen. Ein 30-minütiger Ladevorgang lädt den Akku des Xbox Wireless Headset für ca. 3-4 Stunden Nutzungsdauer auf. Für einen kompletten Ladezyklus bedarf es dann doch knapp drei Stunden, was nicht gerade kurz ist, aber im Grunde reicht die Laufzeit des Xbox Wireless Headsets selbst im härtesten Szenario für einen kompletten Zock-Tag. Designtechnisch wird Microsoft hier keine Preise einheimsen, allerdings passt das Xbox Wireless Headset mit den minimal giftgrünen Akzenten und dem ansonsten schwarzen Look natürlich perfekt zum aktuellen Xbox-Portfolio. Für unseren Geschmack besteht das Headset aus einem Ticken zu viel Plastikelementen, wobei man gleichzeitig zugeben muss, dass Microsoft beim Preis natürlich auch ein paar Kompromisse eingehen muss – das Pulse 3D ist da nicht unbedingt anders oder besser.

Mit knapp über 300 Gramm ist das Headset aber ein angenehmes Leichtgewicht und trägt sich insgesamt gut. Der Anpressdruck an die Ohren war zu Beginn noch überraschend stark und minimal unangenehm, doch spätestens mit der zweiten Testsession war ich vom Komfort des Xbox Wireless Headsets überzeugt. Dafür sorgt auch der ordentlich gepolsterte Kopfbügel (allerdings ohne Kopfband) sowie die angenehmen Ohrmuscheln aus Polyurethan-Leder. Die gute Passform filtert Umgebungsgeräusche auch ohne „Noise Cancelling“ sehr gut raus. Insgesamt trägt sich das Xbox Wireless Headset auch nach einer mehrstündigen Zocksession gut, allerdings wegen des doch spürbaren Anpressdrucks und dem fehlenden Kopfband nicht überragend.

 

Xbox Wireless Headset: Sound

Xbox Wireless Headset Microsoft
Xbox Wireless Headset  Microsoft / Xenia Bluhm Photography

Der Sound hat mir zu Beginn im wahrsten Sinne des Wortes etwas Kopfzerbrechen bereitet: "Out of the Box" bietet das Xbox Wireless Headset einen sehr basslastigen, tiefen und „schweren“ Sound, bei dem die Tiefen tatsächlich fast bis zur Übersteuerung akzentuiert werden. Warum sich Microsoft ausgerechnet für diesen Standardsound entschieden hat, ist nicht wirklich nachvollziehbar, doch dank der Xbox-Zubehör-App, die sowohl auf Xbox Series X|S als auch per Windows 10-PC nutzbar ist, lassen sich blitzschnell sehr brauchbare Klangprofile erstellen. Fünf davon, nämlich für Spiel, Film, Musik, schwerer Bass und Sprache hat Microsoft bereits mitgeliefert, doch unserer Meinung nach überzeugt das eigene Herumregeln der Frequenzen. Unsere präferierte Einstellung haben wir euch hier angehängt:

Mit der klingt das Xbox Wireless Headset tatsächlich blitzsauber, sogar so gut, dass es mir auch am PC eine Freude war unterschiedliche Musik per Spotify abzuspielen. Doch auch in der Kerndisziplin überzeugt das Xbox Wireless Headset: Sowohl bei "Gears 5" als auch bei leiseren Spielen wie „Ori and the Blind Forest“ zeigt das Headset ein sauberes und stimmiges Klangbild. Geräusche sind gut zu orten und in actionreichen Szenen fährt das Headset genug Wumms auf, aber bietet auch in ruhigeren Passagen genug Details und Räumlichkeit. Wenn soundtechnisch sehr viel passiert, verliert das Xbox Wireless Headset manchmal die klitzekleinen Details im Gesamtbild, allerdings ist das bei einem Headset unter 100 Euro auch absolut zu erwarten. Insgesamt ist das Klangbild und der Sound des Xbox Wireless Headset nach den notwendigen Anpassungen per Equalizer überzeugend für den Preis. Als Goodie unterstützt das Headset auch Windows Sonic, DTS:X und Dolby Atmos: Letzteres Format gibt es gerade bis zum 30. September 2021 gratis beim Kauf des Xbox Wireless Headset und tatsächlich kann der Codec in puncto Räumlichkeit und Sound-Brillanz noch etwas mehr rausholen.

Noch kurz zum Mikrofon: In zahlreichen Spielsessions am PC per Discord wurde die Mikrofon-Qualität als klar und sehr brauchbar bezeichnet. In dieser Kategorie ist das Xbox Wireless Headset bspw. deutlich überzeugender als das Pulse 3D Headset.

 

Xbox Wireless Headset: Fazit

Microsoft hat mit dem Xbox Wireless Headset ein wirklich sehr attraktives Produkt auf den Markt gebracht: Guter Sound, clevere Bedienung und überzeugender Tragekomfort machen das Xbox Wireless Headset nicht nur für Xbox Series X|S-Besitzer*innen zum Must-Have-Accessoire. Denn in der großen Breite der Wireless Headset kann Microsoft nicht nur mit einem überzeugenden Preis punkten, sondern mit coolen Features wie bspw. dem gleichzeitigen Verbinden von Xbox und PC/Smartphone. Schade ist jedoch, dass Microsoft dem Headset kein Wireless Dongle beigelegt hat und der Sound direkt ab Werk deutlich zu basslastig und tief klingt. Trotzdem sprechen wir eine klare Kaufempfehlung für das "Xbox Wireless Headset" aus, besonders in der Preisklasse unter 100 Euro.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt