Stars

WWE: Edge im großen Interview zu WrestleMania 37 (Exklusiv)

Im Main Event von WrestleMania 37 kämpft Edge gegen Roman Reigns und Daniel Bryan um den WWE Universal Championship. Wir sprachen mit dem Ex-WWE-Champion über seinen dramatischen Rücktritt, seinen neuen Fokus und das große WrestleMania-Match gegen seine Leidensgenossen.

WWE Edge bei der Hall of Fame Zeremonie
Nach seiner unglaublichen Rückkehr kann Edge seine Karriere bei "WrestleMania 37" mit dem Titelgewinn krönen. Wir sprachen mit dem "Rated-R Superstar" über sein unglaubliches Comeback und seine Zukunftspläne! WWE Corporation

Vermutlich wären selbst die größten WWE-Experten vor einigen Jahren für verrückt erklärt worden, wenn sie dieses Szenario gepitcht hätten: In der Nacht von Sonntag, dem 11. April auf Montag, dem 12. April kommt es bei WrestleMania 37 zum Triple-Threat-Match zwischen dem amtierenden WWE Universal Champion Roman Reigns und seinen beiden Kontrahenten Edge und Daniel Bryan. Es ist nicht nur das Aufeinandertreffen dreier charismatischer WWE-Ikonen, was das Match zu etwas Besonderem macht. Dass sich tatsächlich diese drei Ausnahmewrestler im Main Event von WrestleMania gegenüberstehen würden, galt nämlich vor ein paar Jahren noch als komplett ausgeschlossen.

Auch darüber sprachen wir als einziges deutsches Medium exklusiv mit WWE-Superstar Edge, der wie kaum ein anderer einen unglaublichen Leidensweg durchmachen musste, um wieder an diesen Punkt seiner Wrestling-Karriere stehen zu können: Denn fast auf den Tag genau vor 10 Jahren musste der "Rated-R Superstar" seine WWE-Karriere wegen einer schweren Nackenverletzung eigentlich an den Nagel hängen. Sein umjubeltes Comeback beim Royal Rumble 2020 war eine absolute Sensation. Jetzt steht Edge kurz davor an die Spitze der WWE zurückzukehren und freut sich schon riesig auf sein Aufeinandertreffen mit Roman Reigns und Daniel Bryan - mit Live-Publikum im Rücken.

Wann "Edge" zum ersten Mal an sein WWE-Comeback geglaubt hat und ob er schon begreift, was für eine unglaubliche Geschichte er mit seinem Sieg bei WrestleMania 37 schreiben könnte, lest ihr in unserem exklusiven TV Movie Online-Interview:

WWE Edge und David Rams
Edge im Gespräch mit TVMovie Online-Redakteur David Rams       WWE Corp / TVMovie

TVMovie.de: In wenigen Tagen stehst du im Main Event von WrestleMania 37. Und das ist fast schon verrückt angesichts der Tatsache, dass du vor fast genau 10 Jahren aufgrund einer schweren Nackenverletzung eigentlich deine Karriere beenden musstest. Wie fühlt es sich für dich an, dass du jetzt wieder die Chance bekommst, an der Spitze der WWE stehen zu können?

Edge: "Ich bin nicht sicher, ob mir das bisher überhaupt so richtig bewusst geworden ist. Gleichzeitig bin ich nicht zurückgekommen, um nur eine Hülle von mir selbst zu spielen. Ich will mich weiterhin auf dem höchsten Niveau beweisen. Mein Plan war es zurückzukommen, die Tür buchstäblich aufzutreten und alles für die WWE und dieses Produkt zu geben. Dass ich jetzt im Main Event von WrestleMania landen würde, hatte ich nicht unbedingt auf dem Zettel (lacht). Aber natürlich wollte ich im Gespräch sein.

So richtig bewusst wird mir die Situation vermutlich aber erst, wenn ich die Zuschauer*innen bei WrestleMania 37 hören werde. Und endlich wieder die Begeisterung des Publikums und die Spannung in der Luft spüre. Das ist vermutlich der Moment, an dem mir erst so richtig bewusst werden wird: 'Oh, das passiert ja wirklich!' Und das fast zehn Jahre auf den Tag, nachdem ich gezwungen war meinen Ruhestand bekanntzugeben. So etwas lässt sich einfach nicht planen."

Edge Royal Rumble Sieg
Edge nach dem Sieg beim Royal Rumble 2021!       WWE Corp

Wann war eigentlich der Moment, in den neun Jahren deiner WWE-Zwangspause, als dir zum ersten Mal klar wurde, dass ein Comeback möglich sein könnte?

Edge: "Es waren einfach immer wieder einzelne Ereignisse in dieser langen Zeit. Wenn ich bspw. gerade eine Actionszene in einem Film oder eine Kampfszene in der Serie 'Vikings' gedreht habe und dann dachte: 'Verdammt, ich fühle mich gut!' Ich hatte keine Schmerzen oder sonstige unschöne Nebeneffekte mehr. Klar, wenn du jemanden immer wieder durch eine Wand haust, dann tut es irgendwann auch mal etwas weh (lacht). Aber es war eben etwas ganz Anderes als ein paar Jahre zuvor, als mir gesagt wurde, dass ich bei einem unglücklichen Sturz möglicherweise sterben könnte. Es ist vor allem der modernen Medizin zu verdanken, dass es mir nach meiner zweiten Nacken-OP so viel besser ging.

Aber das erste Mal ernsthaft darüber nachgedacht, habe ich vermutlich erst nach einer Mountainbike-Tour mit Sheamus. Ich bin ziemlich übel gestürzt. Doch das hat mich nicht abgeschreckt, sondern das Gegenteil bewirkt. Ich dachte mir dann: 'Ich bin gerade bei über 30 Km/h auf ein paar spitze Steine gestürzt und mir geht es gut.' Danach hatte ich noch einmal ein ausführliches Gespräch mit meinem Arzt über meinen Nacken und ihn dann auch mit ein paar "Was wäre, wenn“-Fragen gelöchert. Und so ist der Schneeball ins Rollen gekommen, der dann irgendwann zur Lawine wurde."

In einem Interview hast du kürzlich davon gesprochen, dass du in der Vergangenheit manchmal dein größter Feind warst: Das bezog sich vor allem darauf, dass du im Ring nie zurückgesteckt hast und auch den gefährlichsten Spots nicht ausgewichen bist, was sich natürlich negativ auf deine Gesundheit ausgewirkt hat. Wie gehst du heute mit solchen Entscheidungen um?

Edge: "Mir war es immer wichtig, dass diese Entscheidungen einen Hintergrund hatten. Wir reden jetzt darüber, weil ich die heftigsten Spots bei WrestleMania hatte. Ich habe diese Entscheidungen nicht jede Nacht getroffen. Aber mir war immer bewusst, dass ich in diesem Moment etwas Spezielles erschaffen wollte – und dafür mussten sie eben so ausfallen. Doch natürlich haben sie auch einen Tribut gefordert, egal wie selten diese Momente auch waren. Für mich persönlich hat sich verändert, dass ich jetzt deutlich häufiger darüber nachdenke, wie man diese unvergesslichen Momente kreieren kann und sich gleichzeitig trotzdem nicht übermäßig gefährdet. Und ich glaube fest daran, dass das möglich ist. Ich bin jetzt Teil von WrestleMania 37 und sollte das eigentlich gar nicht mehr machen (lacht). 10 Jahre nachdem ich felsenfest davon überzeugt war, dass es das endgültig war.

Das ist die Story und das Spektakel. Und ich kämpfe jetzt gegen zwei Kollegen, die in einer ganz ähnlichen Situation wie ich waren. Dass ausgerechnet wir drei jetzt bei WrestleMania um den Universal Championship kämpfen dürfen, ist total verrückt – auf eine gute Art (lacht). Ich denke, das sind eben die Dinge, auf die ich mich seit meiner Rückkehr fokussieren muss. Nicht nur für meine Gesundheit, sondern auch für die Art und Weise, wie ich meine Geschichten erzählen möchte. Aber nicht falsch verstehen: Ein bisschen Wahnsinn werde ich hier und da natürlich schon einstreuen. Aber es ist mir wichtig, dass es etwas bedeutet."

WWE
Daniel Bryan (l.), Roman Reigns (m.) und Edge (r.) treffen bei WrestleMania aufeinander!     WWE Corp

Wo wir gerade vom Match bei WrestleMania 37 reden: Alle waren darauf konzentriert, dass es zum großen Aufeinandertreffen zwischen Roman Reigns und dir kommen würde. Doch jetzt hat Daniel Bryan die Party irgendwie gecrasht. Was hat sich für dich durch die Triple-Threat-Konstellation verändert?

Ein Triple-Threat-Match ist einfach ein ganz anderes Biest. Dein komplettes Mindset ändert sich. Manche Dinge, die ich mir vielleicht für ein 'Eins-gegen-Eins-Match' vorgenommen habe, funktionieren im Triple-Threat-Kontext dann nicht mehr. Wenn ich mir die Mentalität von Roman, Daniel und mir anschaue und die brisante Ausgangslage, dann ist es wohl nicht zu viel versprochen, dass das für einige mitreißende Momente im Match sorgen sollte. Und ich freue mich schon riesig darauf. Ich habe es ja schon gesagt: Vor einiger Zeit hat niemand damit gerechnet, dass auch nur einer von uns im Main Event von WrestleMania 37 stehen könnte. Aber wir haben uns gegen dieses Schicksal gewehrt und alles dafür getan. Das ist für mich die große Story rund um dieses Match. Es ist nicht die klassische Gut-gegen-Böse-Storyline. Und das macht sie so interessant. Es geht um drei Typen, die einfach der Beste sein wollen und denen gesagt wurde, dass sie das nicht mehr schaffen könnten. Zwei von denen mussten zwischenzeitlich ihre Karriere an den Nagel hängen und einer musste nach Hause und um sein Leben kämpfen. So etwas gab es meines Wissens noch nie in der WWE. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir alle diesen Moment im Ring haben werden, wo es uns dämmert und wir einfach nur realisieren, dass wir das Unmögliche tatsächlich geschafft haben."

Der zweite Teil des „Edge“-Interviews zu Wrestlemania 37, in dem "Edge“ u.a. über seine persönlich größten WrestleMania-Momente, seine Heel-Rolle und seinen weiteren Karriereplan spricht, erscheint am Samstag, dem 10. April 2021 exklusiv auf TVMovie.de.

Was ihr zu WrestleMania 37 wissen müsst, lest ihr im nachfolgenden Artikel:

Interview & Text: David Rams



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt