Fernsehen

Was wurde aus "Big Brother"-Zicke Manu Schick?

Das so ein TV-Experiment ganz schön heftige Folgen für einen haben kann, musste die damalige Jurastudentin Manu Schick am eigenen Leib erfahren, als sie zum absoluten Hassobjekt der "Big Brother"-Zuschauer wurde. Doch was ist mit Manu nach ihrem BB-Aus passiert?

Big Brother Manuela Schick
Die BB-Zicke in Action: Von den "Big Brother"-Fans wurde sie zum absoluten Hassobjekt auserkoren, doch was wurde heute aus Manuela?
 

Nach 54 Tagen musste Manu raus aus dem "Big Brother"-Container. Während sich ihre Co-Stars, wie Jürgen, Zlatko und Alex von den "Big Brother"-Fans feiern lassen konnten, wurde die gebürtige Hamburgerin von den TV-Zuschauern mit Spott und Beleidigungen bedacht. Manu war eben diejenige, die angeblich Publikumsliebling Zlatko herausgeekelt hatte. Und deshalb war sie eben die Big Brother-„Zicke“ bzw. „Schlampe“, wie sie oft tituliert wurde.

Ganz schön harter Tobak für die damals 23-jährige, die vor dem BB-Haus ihr Jurastudium aufgegeben hatte. Nach dem Ausscheiden bei "Big Brother" hielt sich Manu mit verschiedenen Jobs über Wasser konnte jedoch nie an den ganz großen Erfolg ihrer Kollegen heranreichen: Ein Jahr lang hat sie bei einer Call TV-Sendung gearbeitet, zeitweise Schauspielunterricht genommen und in einer Doku-Soap mitgewirkt.

Danach wurde es ziemlich still um Manu. Scheinbar ist die Hamburgerin mittlerweile nach München gezogen und hat, wie sie ursprünglich vorhatte, auch eine Zeit lang als Stewardess gearbeitet.  Vielleicht sehen wir die kultige "Big Brother"-Kandidatin bald in einer anderen „Rolle“ im TV wieder. Für mehr Reality-TV-Unterhaltung empfehlen wir einen Blick in das Fernsehprogramm von heute Abend!



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt