Serien

„Virgin River“ Staffel 3: Darum ist Hope nicht dabei

Darum ist Hope (Annette O'Toole) in „Virgin River“ Staffel 3 nicht zu sehen.

„Virgin River“ Staffel 3: Darum ist Hope nicht dabei
Darum ist Hope (Annette O'Toole) in „Virgin River“ Staffel 3 nicht zu sehen. Foto: Netflix

Die dritte Staffel „Virgin River“ ist ab heute bei Netflix verfügbar. Doch Fans werden sehr verwundert sein, denn Hope (Annette O'Toole) ist in keiner der Folgen zu sehen – zumindest nicht körperlich. +++ Achtung Spoiler! +++ Doc (Tim Matheson) erklärt in der Serie, dass Hope ihre ältere Tante besucht und sie zu Arztterminen begleitet. Als dann auch noch ein Hurrikan auftaucht, bricht auch noch der Telefonkontakt ab.

In den Folgen ist Hope zumindest noch über FaceTime- und Zoom-Anrufe zu sehen. Für ihre Abwesenheit gibt es aber einen guten Grund, nämlich das Coronavirus, wie Showrunnerin Sue Tenney nun verriet. „Wir haben sehr hart gearbeitet, um sicherzustellen, dass sie immer noch sehr in der Show ist. In der vierten Staffel wird die Situation wieder anders sein, dann sind alle geimpft und die Pandemie ist nicht mehr die, die sie anfangs war. Ich würde also sehr hoffen, dass wir Annette spätestens dann zurückbekommen.“

Da O'Toole inmitten der Pandemie nicht zum Set zurückkehren konnte, entwickelten die Macher der Serie kreative, virtuelle Wege ihren Charakter trotzdem noch zu integrieren. Leider haben die Komplikationen aber auch dazu geführt, dass die Handlung stark umgeschrieben werden musste und die ein oder anderen Momente fehlen werden, auf die Fans lange gewartet hatten – so zum Beispiel die Zeremonie zur Erneuerung des Gelübdes von Doc und Hope. Wir sind gespannt, wie es weitergeht und blicken mit Spannung auf Staffel 4!

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt