Gaming

"Trials: Rising" angespielt - Ein rauschhafter Balance-Akt | Vorschau

"Trials: Rising" erfindet das Rad der kultigen Spiele-Reihe nicht neu. Doch schon beim ersten Anspielen lässt sich dem Sog aus Herausforderung, Dynamik und Musik nur schwer widerstehen.

Trials Rising Ubisoft
"Trials: Rising" in der Vorschau: So gut hat uns der erste Anspieltermin zu "Trials: Rising" gefallen! Ubisoft

Es gibt Spiele-Monster wie "Red Dead Redemption 2", die mit einem unfassbaren Aufwand, einer sehr langen Entwicklungszeit und einem beinahe unendlichen Budget tatsächlich einen weiteren Qualitätssprung im Spiel-Markt einleiten, weil sie in ihrer Komplexität und ihrem Perfektionismus beinahe unerreicht sind. Und dann gibt es Spiele wie "Rocket League" oder auch die "Trials"-Reihe, deren Spielkonzept in einen Zweizeiler passt – doch deren Spielprinzip so grandios gut ausbalanciert ist, dass sie in puncto Spielspaß mit dem Goliath aus dem Hause Rockstar durchaus mithalten können.

 

Trials: Rising – Klassisches Konzept | Einmal quer durch die Welt

Nach einer ausführlichen Anspielsession von "Trials: Rising" ist das grandiose Spielgefühl sofort wieder da, was sich auch in den vorherigen Ablegern eingestellt hat. Der Clou liegt in der Simplizität: Gas, Bremse und Vor- und Zurücklehnen. Mehr braucht es nicht, um durch die teils völlig absurden Trials-Stages zu kommen. Doch der Knackpunkt liegt in der Balance: Um den Fahrer nicht konstant vom harten Boden der Realität aufkratzen zu müssen, kommt es auf vor allem auf die richtige Dosierung der drei Komponenten an. Jeder Level bietet dabei eine ganz andere Herausforderung im Hinblick auf die richtige Balance und den richtigen Drive. Auch deshalb fühlt sich „Trials: Rising“ natürlich deutlich mehr wie ein herausforderndes Jump and Run oder Geschicklichkeitsspiel an als ein klassischer Racer. Einen Video-Vorgeschmack auf eines der ersten Trials-Levels findet ihr hier:

 

Während der Vorgänger "Trials: Fusion" noch eine ziemlich futuristische Ausrichtung hatte, dreht sich in "Trials: Rising" alles um ein globales Happening. Die Spieler beginnen die Kampagne des Spiels in den USA und schalten im Verlauf immer mehr Events und Herausforderungen frei, die die Spieler auch immer wieder in unterschiedliche Teile des Globus‘ führen. Zwar unterscheiden sich die einzelnen Level meist frappierend voneinander, doch das globale Über-Thema ist eher ein nettes Gimmick: Ein Europa-Level unterscheidet sich von seinem US-Pendant eigentlich nur im Detail. Zwar haben die Macher für Trials: Rising einige neue Features implementiert, doch eine Art Rahmenhandlung für die einzelnen Aufgaben, wie bspw. Forza Horizon 4 relativ gut umsetzt, fehlt in Trials: Rising beinahe komplett. Das ist zwar etwas schade, aber schadet dem Spielspaß an sich nur wenig.

 

Trials: Rising: Doppelter Spielspaß im Tanden | Community ist King

Die wohl augenscheinlichste und auch spaßigste Neuerung ist definitiv der Tandem-Modus sein: Zwei Spieler begeben sich dabei im Co-op-Style gemeinsam auf ein Bike und halten dabei auch jeweils 50% der Kontrolle. Das Ganze funktioniert wie vieles im Spiel ziemlich selbsterklärend.  Die Rededuelle und Streitereien auf der Couch, wenn der Fahrer mal wieder auf seinem Nacken anstatt perfekt auf dem Boden landet, dürften nach dem Release jedenfalls legendär werden. Ein klassischer Multiplayer ist natürlich auch wieder an Bord: So können sich bis zu acht Spieler in den Multiplayer-Motocross-Herausforderungen messen bzw. vier Spieler auch lokal an einer Konsole.

Trials Rising Tandem Ubisoft
Bildunterschrift eingeben Ubisoft

Auch die Community soll wie zuletzt bei Trials: Fusion wieder stärker in den Post-Game-Content einbezogen werden: So stehen den Spielern dieselben Strecken-Editoren zur Verfügung wie auch den Entwicklern selbst. Damit ist quasi garantiert, dass auch Post-Launch jede Menge Content für „Trials: Enthusiasten“ zur Verfügung steht. Zusätzlich lassen sich diesmal so ziemlich alle Aspekte eures Fahrers individualisieren: Von unterschiedlichen Motorrädern, abgedrehten Helmen bis hin zu dem kleinsten Sticker auf eurer Kleidung bleiben keine Wünsche offen.

 

Trials: Rising – Ein erstes Fazit

Grandioses Fine-Tuning statt radikaler Neuausrichtung: Wo "Trials: Rising" draufsteht, sind auch die klassischen Merkmale enthalten, die die spaßige Spiel-Reihe groß gemacht haben. Doch durch den verstärkten Fokus auf abwechslungsreiche Strecken, einen fetten Rock-Soundtrack, einen gewaltigen Strecken-Editor und vor allem dem spaßigen Tandem-Modus bietet "Trials: Rising" im Detail viele kleine Neuerungen, die alte und neue Fans überzeugen dürften. Und der klassische "Trials"-Sog fühlt sich immer noch so gut an wie bei der ersten Probefahrt!

Für TVMovie.de angespielt von: David Rams

Trials: Rising erscheint am 26. Februar 2019 für PS4, Xbox One, Nintendo Switch und PC!



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!