Gaming

"Red Dead Redemption 2": Klage eingereicht | So wehrt sich Rockstar

Der Videospiel-Blockbuster "Red Dead Redemption 2" ist geschichtlich sehr akkurat. Das missfällt einer Firma allerdings so sehr, dass sie nun klagen wollen.

Red Dead Redemption 2 Protagonist Arthur
Kriegen die Entwickler von "Red Dead Redemption 2" jetzt Ärger vor Gericht? Rockstar Games

Die Pinkerton National Detective Agency hat es in "Red Dead Redemption 2" auf die Van der Linde Gang und damit auch dem Protagonisten Arthur Morgan abgesehen. Allerdings hat das sogar einen realen Bezug.

Denn die Detektei gibt es tatsächlich noch bis heute. Und Pinkerton Consulting & Investigantions ist nicht sonderlich froh über ihren Auftritt in dem Western-Spiel von Rockstar Games.

Die Entwickler hätten das Unternehmen nicht gefragt, ob sie deren Logo für das Spiel benutzen dürfen. Deswegen ziehen sie nun vor Gericht. Man würde sich aber auch mit der Zahlung eines Pauschalbetrages zufrieden geben.

Rockstar sieht die Vorwürfe allerdings in einem anderen Licht. Ihrer Meinung nach fällt das Spiel unter den Schutz des ersten Zusatzartikels der Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika und darf dementsprechend nicht zensiert werden.

Außerdem käme Pinkerton ohnehin nur in ganz wenigen der insgesamt 106 Missionen des Spiels vor. Damit sei die Bedrohung, die von der Detektei ausginge, deutlich kleiner, und nicht negativ für die heutige Firma.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!