Gaming

"Red Dead Redemption 2": Grafik nach Update verschlechtert? Der Beweis!

Hat Rockstar bei "Red Dead Redemption 2" tatsächlich die Grafik runtergeschraubt? Ein Spieler hat nach Patch 1.06 eine erstaunliche Entdeckung gemacht hat.

Red Dead Redemption 2 Protagonist Arthur
"Red Dead Redemption 2": Grafik nach Update verschlechtert? Das soll der angebliche Beweis sein! Rockstar Games

Für sein Western-Epos steht Rockstar derzeit in einigen Spiele-Communitys in der Kritik. Natürlich nicht, was die inhaltliche Qualität von „Red Dead Redemption 2“ angeht, die natürlich über alle Zweifel erhaben ist. Doch angeblich soll der Publisher mit Patch 1.06 heimlich ein graphisches Downgrade des Spiels forciert haben. Grund dafür soll das Streichen des "Ambient Occlusion"-Features sein. Und ein Spieler will mit einem Screenshot schon stichhaltige Beweise geliefert haben.

 

RDR 2: Grafik nach Update verschlechtert? Diese Bilder sollen es beweisen!

Tatsächlich hat nun ein Twitter-User erstmals versucht das potentielle Grafik-Downgrade zu beweisen. "Darealbandicoot" hat dazu zwei Bilder angefertigt (mit Patch 1.00 und Patch 1.06), die beweisen sollen, wie sich der Verzicht von Ambient Occlusion auf die Grafik auswirkt. Zumindest kleinere Unterschiede bezüglich der Qualität der Beleuchtung und des Schattenwurfs sind bemerkbar. Doch kann man hier wirklich von Grafik-Downgrade sprechen? Schaut selbst:

Generell soll Ambient Occlusion eigentlich den Realismus von Szenen fördern, in dem Licht- und Schatteneffekte deutlich besser an die jeweilige Spielumgebung angepasst werden. Ob die Screenshots des Users allerdings tatsächlich beweisen, dass Rockstar an der Grafik geschraubt habt, bleibt fraglich. Da es sich bei „Red Dead Redemption 2“ um eine dynamische Spielewelt handelt, könnten die Unterschiede auch daher rühren.

Welche Spiele euch übrigens noch in diesem Jahr auf PS4 erwarten, seht ihr im nachfolgenden Video:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt