Stars

„Overground“ heute! | Die Popstars von ProSieben

Ganze 13 Jahre ist es her, dass die Boygroup „Overground“ die dritte „Popstars“-Staffel für sich entscheiden konnte. Doch was wurde seitdem aus den Jungs?

Overground
Heute sehen die "Overground"-Jungs ganz anders als damals aus. /dpa

Durch den Kauf von Promo-CDs in McDonald’s-Restaurants wurde 2003 über die „Popstars“-Gewinner-Band abgestimmt. In einem knappen Duell machten die Jungs von „Overground“ mit ihrem Hit „Schick mir `nen Engel“ gegen die „Preluders“ das Rennen. Nachdem sie mit ihrem zweiten Album nicht mehr an den Erfolg vom Debüt „It’s Done!“ anknüpfen konnten, löste sich die Band 2008 auf. Bei uns seht ihr, was die Mitglieder heute machen und wie sie aussehen!

Ahmet „Akay“ Kayed
Nach dem Ende von „Overground“ arbeitete Akay erst einmal an seiner Solokarriere unter dem Pseudonym „2529“. Seitdem hat sich Akay Kayed einen Namen als Eventmanager und Geschäftsführer der „Suga Agency“ einen Namen gemacht. Die Agentur vertritt bekannte Künstler wie Kollegah oder Eko Fresh, mit denen sich Akay gerne auf seinem Instagram-Profil zeigt.

 

Queen & Princess 🙏🏾❤️ #Family #FamilyFirst #daughter #baby #wifey #blessed

Ein von ! AKAY (@akaymusic) gepostetes Foto am

Doch nicht nur beruflich läuft es bei ihm rund: Akay ist glücklich verheiratet und Vater einer kleinen Tochter.

Ken Miyao
Auch Ken versucht sich als Solokünstler: 2007 veröffentlichte er einen Song mit US-Rapper Fatman Scoop, danach wurde es ruhig um ihn. Doch 2011  kehrte er wieder zu einer TV-Casting-Show zurück: Bei „The Voice of Germany“ kam er unter die besten 64 Teilnehmer. Heute ist Ken Miyao Vocalcoach bei der Music Academy in Bonn und mit einer Sängerin liiert.

Marq Porciuncula
Marq war erst 16 Jahre alt, als er mit „Overground“ berühmt wurde. Neben seinem Studium an der Uni Hamburg hat er vor kurzem eine Ausbildung zum Schifffahrtskaufmann abgeschlossen. Doch auch von Musik und Tanz hat Marq sich nicht abgewendet.

Ein weiteres Foto auf seiner Instagram-Seite zeigt eine Reunion mit Ken – die Jungs scheinen also immer noch gute Freunde zu sein!

Meiko Reißmann
Bereits während seines Erfolges mit „Overground“ studierte Meiko BWL an der Uni in Mainz. Neben kleinere Fernsehrollen moderierte er auch Sendungen wie Bravo TV  und arbeitete als Radiosprecher. Seit 2008 arbeitet Meiko als bei Starwatch Music als „Head of Brand Partnerships“.

Meiko Reißmann
Foto: Mediabiz

Doch nicht nur seine Arbeit in der Musikbranche verbindet ihn noch mit seiner Vergangenheit bei Overground: Mirko ist nämlich mit der ehemaligen „Preluders“-Sängerin Anne Ross verheiratet…

Anne und Meiko Reißmann
Foto: La Kopé / Meiko und Anne Reißmann


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt