Serien

Matthias Höhn: So krass war Pascals Vergewaltigungs-Dreh bei "Berlin - Tag & Nacht"

Am 15. Oktober steht "Berlin - Tag und Nacht"-Liebling Pascal das Schlimmste bevor, was ihm je passiert ist: Der angehende Profikicker wird vergewaltigt! Wie krass der Dreh für Darsteller Matthias Höhn war, verriet er uns im Interview.

Berlin - Tag und Nacht: Pascal wird vergewaltigt
"Berlin - Tag und Nacht" wagt sich an schwieriges Thema heran: Einer der Serienlieblinge, Pascal, wird vergewaltigt. Für Darsteller Matthias Höhn war der Dreh kein Leichtes. RTL II

Endlich ist Pascal seinem Traum zum Greifen nah: Der junge Berliner hat einen Profivertrag vom Fußballverein Marseille auf dem Tisch und eine glänzende Zukunft vor sich! Doch dann kommt alles anders. Nachts wird er von drei vermummten Gestalten überfallen und vergewaltigt. Für den jungen Mann nur der Beginn des Albtraums, der ihm bevorsteht...

Pascals Geschichte ist eine von sieben großen Schicksalen, die im Rahmen des siebenjährigen Bestehens von "Berlin - Tag und Nacht" in der Serie erzählt werden. Für Darsteller Matthias Höhn kein Leichtes, wie er uns im Gespräch verriet. Was dachte der Mime, als er diese Entwicklung im Drehbuch zum ersten Mal las? "Mein erster Gedanke war „Wow, krass!“ Ich wusste, dass es wirklich hart werden würde. Aber ich habe es als Herausforderung gesehen und mich darauf gefreut, mich auf diesen Dreh vorzubereiten", so Matthias Höhn.

 

Matthias Höhn: So krass war Pascals Vergewaltigung-Dreh bei "Berlin - Tag & Nacht"

Besonders schwierig sei es gewesen, die Gefühle, die Pascal während und nach dem Vorfall durchlebt, aus dem Nichts herbeizuzaubern. "Ich habe mir im Vorfeld viele Gedanken gemacht", erzählt der Schauspieler. "Und habe ich natürlich das Drehbuch von vorne bis hinten gelesen, um zu wissen, wann ich was machen muss."

Damit allein war es jedoch nicht getan: "Vor einigen Szenen habe ich dem Regisseur gesagt, ich brauche fünf bis zehn Minuten, um mich in die Emotionen von Pascal einzufühlen. Da gibt es verschiedene Brücken in meinem Kopf, über die ich da hinkomme."

 

Wie geht es mit Pascal nach der Vergewaltigung weiter?

BTN: Pascal wird von drei vermummten Gestalten überfallen und vergewaltigt
BTN: Pascal wird von drei vermummten Gestalten überfallen und vergewaltigt. RTL II

Doch nicht nur mit die Vergewaltigungsszene allein ist es, die dem Darsteller alles abverlangt hat: Für seine Rolle Pascal ändert sich nach diesem furchtbaren Erlebnis alles. "Der Vorfall ist ihm sehr unangenehm und deswegen versucht, das Problem alleine zu lösen, was aber nicht wirklich gut klappt. So viel sei gesagt: Was ihm passiert, verändert ihn. Das Geschehene zu verdrängen wird für ihn zum Alltag, er wird aber auch viel emotionaler. Auch auf die Beziehung zu Kim hat die Vergewaltigung einen Einfluss", klärt Matthias Höhn auf. 

Dass Pascal erst einmal nicht über das Geschehene sprechen will, das kann er verstehen, auch wenn er Opfern nur das Gegenteil raten kann: "Grundsätzlich finde ich, man sollte darüber reden – was natürlich nicht so einfach ist. Aber es ist wichtig, nicht alleine damit zu sein und sich zu öffnen.  Auch allen Betroffenen sei gesagt: Es gibt Hilfe da draußen."

Hinweis der Redaktion:

Wenn Sie selbst unter Missbrauch leiden oder jemanden kennen, der Ähnliches durchmacht, suchen Sie das Gespräch mit Ihren Mitmenschen oder lassen Sie sich von der Telefonseelsorge helfen. Sie erreichen sie telefonisch unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt