Gaming

"Mass Effect: Legendary Edition": Termin, Gameplay und Änderungen | Vorschau

Am 14. Mai 2021 erscheint die "Mass Effect: Legendary Edition" auf PS4, Xbox One und PC. Wir konnten in einer Preview einen ersten Blick auf das Remaster der Kult-Spiele werfen. Das sind unsere Eindrücke!

Mass Effect Trilogy
"Mass Effect: Legendary Edition": Das sind unsere ersten Eindrücke der Remake-Trilogie! EA / Bioware

Zu Beginn beantworten wir natürlich gleich die Mutter aller "Mass Effect"-Fragen: Nein, die "Mass Effect: Legendary Edition" wird die umstrittenen Enden der "Mass Effect"-Trilogie nicht verändern. Fast keine RPG-Reihe hat sich in den vergangenen 15 Jahren dermaßen in die Herzen der Zocker-Gemeinde gebrannt, wie die von Bioware entwickelte Sci-Fi-Reihe, die mit ihrer fantastischen Geschichte, ihren unverwechselbaren Figuren und den grandiosen Rollenspiel-Mechaniken begeistern konnte. Kein Wunder, dass die Vorfreude und die Skepsis bei allen "Mass Effect"-Fans gleichermaßen groß waren, als EA/Bioware eine "Mass Effect: Legendary Edition" mit den ersten drei Spielen ankündigte. Wird es ein schnödes Remaster? Ein aufwändiges Remake? Werden die Spiele möglicherweise in großen Rahmen verändert?

Im Rahmen eines Preview-Events konnten wir einen ersten Blick auf Gameplay-Vergleichsmaterial zur "Mass Effect: Legendary Edition" werfen und erhielten exklusive Einsichten von den Entwicklern. Und schon jetzt können wir alle Fans der "Mass Effect"-Reihe beruhigen: Ihr könnte euch definitiv darauf freuen euch wieder in die Weiten des Weltraums zu stürzen!

 

"Mass Effect: Legendary Edition" – Ein behutsames Remaster statt Remake

Mass Effect Legendary Edition
Mass Effect: Original vs. Remake EA / Bioware

"Wie sieht es denn überhaupt aus?" Das dürfte vermutlich die Frage sein, die sich nicht nur Mass Effect-Fans bei der Ankündigung der Legendary Edition gestellt haben. Game Designer Mac Walters beschrieb im Preview-Event den aufwändigen Prozess, den das Team unternommen hat, um die Ausrichtung des Spiels festzulegen. Tatsächlich war das Remaster nämlich schon länger angedacht, doch wurde erst 2019 tatsächlich abgesegnet. Und dann ging die Suche nach der bestmöglichen Umsetzung aus: Sollte man die etwas in die Jahre gekommene Engine möglicherweise auf die neuere Unreal 4 Engine hieven? Im ersten Moment klang das durchaus vielversprechend. Doch dann entschied sich das Team doch dagegen.

Warum? Die Entscheidung begründet Game Designer Mac Walters folgendermaßen: "Ziemlich früh in der Entwicklung haben wir mit den Leuten von Epic geredet und uns gefragt, wie das Spiel wohl aussehen würde, wenn wir es mit Unreal 4 machen würden. Doch ziemlich wurde uns klar, dass dieser Sprung die Spiele in ihrem Kern verändern würde, vor allem wie sich anfühlen und wie sie sich spielen." Tatsächlich hätten beim Sprung auf die neue Engine fast alle Elemente des Spiels angepasst bzw. ausgetauscht werden müssen, was bei Remake einer solch aufwändigen Rollenspiel-Trilogie den Rahmen definitiv gesprengt hätte. Deshalb entschied sich das Team bei Unreal Engine 3 zu bleiben und auch ein großes Element, nämlich den Multiplayer-Teil komplett zu streichen.

Doch trotzdem sollten alle "Mass Effect"-Fans mit der "Legendary-Edition" auf ihre Kosten kommen: Denn das Remaster bringt die Spiele-Trilogie nicht nur in einer 4K-Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde auf PS4, Xbox One und natürlich auch die PlayStation 5 und Xbox Series X|S, sondern reizt die Möglichkeiten der "alten Engine“ komplett aus: So stellten uns die Entwickler mehrere Szenen mit Vor- und Nachher-Eindrücken vor, in denen vor allem die kargen Umgebungsdetails deutlich überarbeitet wurden und teils mit neuen Effekten versehen. Auch die Charaktermodelle wurden sinnvoll überarbeitet. Nicht nur wurde die Qualität der Texturen durch die höhere Auflösung deutlich verbessert, auch visuell will man die drei Teile deutlich näher zusammenbringen, was vor allem "Mass Effect 1" zugutekommt. Das Ergebnis kann sich tatsächlich sehen lassen, auch wenn es natürlich nicht an solch massive Remakes wie zuletzt "Demon’s Souls" herankommt. Wie das Spiel ausschaut, seht ihr in diesem beeindruckenden Reveal-Trailer:

 
 

Mass Effect: Legendary Edition – Diese Änderungen sind geplant

Mass Effect Legendary Edition
Im Sonnenlicht von Edenprime      EA / Bioware

Neben den weitreichenden visuellen Upgrade und dem gestrichenen Mass Effect 3-Multiplayer dürfen sich Fans der RPG-Trilogie noch auf einige Änderungen einstellen, die das Spielgeschehen "deutlich runder" und auch zugänglicher für "eine neue Generation an Spieler*innen" machen. Die meisten davon betreffen vor allem Mass Effect 1: Hier wurde vor allem das Kampfsystem überarbeitet inkl. einem Melee-Button. Daneben soll die gegnerische KI in allen drei Teilen verbessert worden sein, das HUD einheitlich gestaltet sowie zahlreiche weitere Bugfixes in allen drei Teilen vorgenommen worden sein. Und neben den obligatorisch deutlich schnelleren Ladezeiten wurden die ewig langen Fahrten mit dem Aufzug endlich etwas "abgekürzt".

Auch wenn die Spiele inhaltlich und visuell deutlich besser aufeinander abgestimmt sind, könnte ihr die „Mass Effect“-Trilogie nicht in einem Rutsch durchspielen: Die „Mass Effect: Legendary Edition“ beinhaltet stattdessen einen neuen Launcher für alle drei Einzelspiele.

 

Unser Fazit der Preview

Auch wenn wir im ersten Moment vielleicht minimal ernüchtert waren, dass die "Mass Effect: Legendary Edition" keinen visuellen Quantensprung à la Demon’s Souls für die beeindruckende Sci-Fi-Reihe einläutet, ist der Eindruck der "Legendary Edition" insgesamt sehr gut. Viele Verbesserungen machen das Spiel deutlich zugänglicher und entfernen einige Schwachpunkte, die die Qualität der Original-Spiele mittlerweile beeinträchtigen. Dazu sieht das Spiel in 4K und 60 Bildern pro Sekunde tatsächlich sehr gut aus und wurde mit vielen kleinen Tweaks sinnvoll überarbeitet. Wir können es kaum erwarten mit Sheppard und der Normandy ab dem 14. Mai 2021 wieder abzuheben!

Die Mass Effect™ Legendary Edition erscheint am 14. Mai 2021 und beinhaltet alle Einzelspieler-Basisinhalte sowie mehr als 40 Story-, Waffen- und Panzerungs-DLCs aus Mass Effect, Mass Effect 2 und Mass Effect 3 Die Remastered-Trilogie erscheint auf Xbox One, PlayStation 4 und PC und ist per Abwärtskompatibilität natürlich auch auf Xbox Series X|S und PlayStation 5 spielbar.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt